Das Interview mit Anton Makarski

Alle wissen Schauspieler Anton Makarski und seine Frau Viktoria wie ein schones Paar und das bemerkenswertes schopferisches Tandem (sie gastieren mit den Konzerten). Dem vollen Gluck von ihm reicht nur das Kind nicht aus. Das Tochterchen Mascha ist bei ihnen nur spater 13 Jahre des Familienlebens geboren worden. In der Rolle des Vaters fuhlt sich Anton sicher von den ersten Tagen.

  • Anton, Mascha war ein sehr langersehntes Kind. Wie Sie die Neuheit uber die Schwangerschaft der Frau wahrgenommen haben

Eigentlich habe ich daruber, dass Wika schwanger ist, ersten erraten. Wir waren in Amerika auf den Gastspielen, und schon dann habe ich begonnen, in der Frau der Veranderung zu bemerken…Wika fing viel an, einschlielich die Lebensmittel essen, die in ihrem Geschmack niemals waren, als mich hellhorig gemacht hat, und endlich ist sie pochoroschela stark, wie wurde vom Licht von innen gegossen… Meine Verdachtigungen haben sich in die Uberzeugung unterwegs nach Moskau, wahrend eines langwierigen Zuges verwandelt. Wika ware es des roten Weines, und es dabei sehr wunschenswert, dass sie den Alkohol uberhaupt nicht trinkt. «Gibt es! – habe ich fest gesagt. – werden wir nach Hause ankommen, du wirst die Prufung, und machen wenn du nicht schwanger bist, wir werden zusammen mit dir austrinken!» Austrinken es musste nicht… Und betreffs dolgoschdannosti unseres Gluckes – uberzeuge ich mich wieder einmal: aller, dass mit uns vorkommt, geschieht fur unser Wohl! Wir traumten vom Kind immer, aber, irgendwelche lebenswichtige Etappen nicht gegangen, konnten kaum fruher unserem Kind geben, dass wir jetzt konnen. Obwohl es oft scheint, dass Mascha uns viel groer, als uns ihr gibt.

  • Viele Manner furchten, der Geburt beizuwohnen. Und Sie haben sich entschieden. Wirklich ware es wunschenswert

Ich hatte Zweifeln nicht. Ich wusste genau, dass zwei mir nachsten Menschen meine Hilfe brauchen. Wika, dabei was sie auerlich sehr flink, in Wirklichkeit furchtbar trussicha, und ohne meine Unterstutzung ihr ware um vieles schwieriger, und Mascha ist in die mogenden und verwandten Hande des Vaters sofort geraten. Und die Empfindungen wahrend der Operation zu beachten (Wika hat einen Kaiserschnitt) es war nicht der Zeit einfach.

Ihnen kann interessant sein:

  • Das Interview mit Marija Aronowoj
  • Das Interview mit Walerij Sakutski
  • Das Interview mit Askoldom Sapaschnym
  • Das Interview mit Wladimir Wischnewski

  • Welche Eindrucke waren, wenn das Tochterchen zum ersten Mal gesehen haben

In den ersten Minuten dachte ich die Erscheinen auf das Licht Mascha woran nicht. Ich musste eilig lernen, allen zu machen, dass sich so bei den Krankenschwestern und den Arzten prima ergab: zu waschen, in Windeln zu wickeln, podgusnik, dokarmliwat zu tauschen… Ich erinnere mich die am meisten erste Phrase, die uber Mascha bei ihrer Geburt gesagt ist. Kaum ist sie erschienen und es hat ihr Schrei geklungen, ich stellte nicht ohne Vergnugen fest: «die Stimme – wie bei der Mutter!» Und spater saen wir in der Kammer der Nacht naprolet mit Wika, uber diesem Dreikilogrammwunder geneigt, liebaugelten.

  • Mit Wika half jemand Ihnen am Anfang nach der Geburt des Tochterchens

Nach dem Auszug aus dem Entbindungsheim sind wir zur Wohnung meiner Mutter angekommen. Auer mir hat sie zwei Tochter, meine Schwestern noch, so dass ihre wertlose Erfahrung uns sehr nutzlich gewesen ist. Daruber nicht sagend, dass auer allen ubrigen Talenten die Mutter einen Wesentlichen hat: sie versteht, zu mogen, und Mascha erwidert ihr Gefuhle.

  • Sie haben fur Mascha den speziellen Komplex der Ubungen fur die Neugeborenen gefunden. Warum ihr so fruh «die spartanische Erziehung»

Ich furchte, dass die Geruchte uber meinen «die spartanische Erziehung» die Tochter ubertrieben sind. Ja, ich habe den Komplex der Ubungen fur neugeborene Mascha selbst entwickelt, ich erlaube der Frau kutat das Tochterchen vor dem Ausgang auf die Strae nicht, ich rufe, vor den Zugwinden nicht zu furchten. Aber in dieser gibt es die Hauptsache – die Berucksichtigung Maschino das Befinden. Und in vieler Hinsicht uberholt dank unseren Beschaftigungen und sakaliwaniju Maschulja jetzt sowohl nach physisch, als auch nach der geistigen Entwicklung die Altersgenossen.

  • Wenn das Tochterchen noch ganz klein war, lasen Sie ihr Shakespeare, und gefiel ihr. Jetzt ihre welchen Lesergeschmacke

Also, Shakespeare hat … lange nicht durchgehalten es Gibt die Verdachtigung, dass es Mascha einfach interessant war, zuzuhoren, was uns interessant ist. Jetzt auf dem ersten Platz Repka, in vieler Hinsicht dank der schonen Erledigung des Buches mit den aus ihr herausgenommenen handelnden Personen.

  • Auf welche Maschinymi von den Errungenschaften Sie besonders jetzt stolz sind

Mascha hat «eine Kronnummer» uber den Baren klumpfuig, der durch den Wald geht. Sie fuhrt so bezaubernd allen vor, dass in diesem Verschen mit dem Baren geschieht, dass es ohne Lacheln, es zu sehen unmoglich ist! Und uberhaupt geschieht jetzt etwas neu und interessant mit ihr jeden Tag.

  • Worin haben Sie gern, mit dem Tochterchen zu spielen

Wir habengern, auf verschiedene Spielplatze zu gehen. Und die Schaukeln fahren wir, und mit gorok auf dem Bauch fahren wir hin, und auf den Karussellen-loschadkach springen wir, aber am meisten beliebt – die zahlreichen Katzen-Hunde-Vogel zu beobachten, jegliche schiwnost ruft bei Mascha die gegenwartige Begeisterung herbei!

    Ob

  • Mascha den Charakter zeigt, welche darin die besonderen Striche bemerkenswert sind

O-o-o, den Charakter bei uns – sei gesund! Wobei er von der Geburt sichtbar war. Wenn Mascha aufwachte, und beeilten wir uns mit dem Essen nicht, wussten davon alle Nachbarn: ich sagte schon, dass beim Tochterchen die Stimme mamin! Aber die Hauptqualitat Mascha – die Hartnackigkeit! Wobei in allem, ob den Wunsch, wie der Vater, auf dem Reck festgezogen zu werden, auf den hohen Stuhl einzudringen oder, das Lieblingsgeback zu fordern. Und unsere Elternaufgabe – diese Qualitat auf die Errungenschaft der richtigen Ziele zu richten.

  • Die Gromutter und die Grovater nehmen an der Erziehung Mascha teil

Mascha – das gluckliche Kind! Sie hat viele mogende Verwandtschaft, einschlielich der Gromutter und der Grovater, aber die eigenartige Verbindung bei ihr mit meinem dedulej – ihr Urgrovater. Im ubrigen, er fur uns das Beispiel und der Stolz. Der Verdiente Kunstler Russlands Michail Jakowlewitsch Kaplan an jenem Tag und sogar die Stunde, wenn Mascha aufkam, hat eine sehr komplizierte Operation verlegt, auch als sich nur besonnen hat, seine ersten Worter war es: «Wie dort Wika» Und, nachdem von der Narkose weggegangen ist, hat erzahlt, dass das Madchen-Engel … solche Liebe sah! Wie man in Mascha das Verstandnis, dass bei weitem bei allem, wie sie, soviel gern habende Verwandten hat, und dass ihre Pflicht, sich groziehen wollte mit allen jene Freude zu teilen, die sie mit dem Uberfluss in der Kindheit bekommt!

  • Wenn Sie mit Wika mit dem Gastspiel fahren, geben Sie Mascha mit den Verwandten ab oder nehmen Sie mit

Bis Mascha mit uns auf dem Gastspiel fahrt, die Ausnahme – die Tour durch Israel und die Reise im Winter nach Moskau in ihrem dreimonatlichen Alter. Wika plant unsere Gastspiele mit «dem Lebendigen Konzert», bis 7–10 Tage einmal pro zwei Monate sehr sachkundig, und auf diese Zeit bleibt Mascha mit der Gromutter, meiner Mutter, uber die ich schon sagte.

  • Die langste Periode des Scheidens mit dem Tochterchen

Es war Sommer, in den Hohepunkt der Aufnahmeperiode. Drei Monate der Trennung, es war unertraglich! Mascha auf die Frage: «Wo der Vater» Fuhrte auf den Bildschirm des Computers vor, wo ich in den Pausen zwischen den Aufnahmen erschien. Das Ergebnis – habe ich die ersten Schritte der Tochter versaumt. Die Stunde ist behalten, von diesem Sommer werden die Aufnahmen des neuen Filmes in Weissrussland erwartet, und ich werde allen machen, damit wir uns dorthin von der ganzen Familie begeben haben.

  • Sie mussten mit Wika streng mit dem Tochterchen sein

Die Strenge in unserer Familie ist papina das Prarogativ. Mit mir und kaprisnitschat zu streiten es ist vergeblich. Mascha hat es sehr gut verstanden, und wenn wir ein gehorsames Wunder, und nicht das Kind zusammen ist! Aber man braucht, der Mutter zu erscheinen – aller, man muss sich unbedingt beklagen, welcher Vater grausam: und der Sand ist gestattet nicht, und die obdachlosen Katzen, zu bugeln lasst nicht zu, und, im Meer in der Kleidung hineinzulaufen lasst nicht, und die Mutter wird bemitleiden, alles wird auch alles verstehen wird verzeihen.

  • Jetzt leben Sie in Israel. Dem Kind ist es hier besser, als in Moskau – das Meer, die Warme. Ob es und dennoch in den Planen den Umzug zu Russland gibt

Vor kurzem haben mir die Frage gestellt,dass mich begeistert, und ich habe mit dem Erstaunen fur mich geantwortet –
Die Unbestimmtheit. Ich wei nicht, was morgen wird, ich weinicht, wo ich und zu arbeiten leben werde, im Sinn, in welchem Land werden die Aufnahmen dieser oder jener Projekte gehen, aber ich wei genau, dass mein Haus – dort, wo meine Familie. Ja, Wika lebt in Israel schon neben zwei Jahren und begeistert sich fur ihn, daneben haben wir taunchaus in sergiew Possad gekauft, meistens jetzt komme ich in der Ukraine vor, und zwar in Odessa, steht die lange Fahrt zu Weissrussland bevor. Die Hauptsache, damit wir zusammen waren.

  • Ihre Wunsche den Vatern…

Ich wunsche den jungen Vatern selb, dass auch den ubrigen Menschen: der Liebe, des Verstandnisses, der Geduld, der Krafte und der Freude … Und noch ofter, zu starkste und vielen Menschen dem ganz unterschatzten Mittel der Hilfe von unseren nah – Gebet herbeizulaufen. Elterngebet wirkt die gegenwartigen Wunder, ich wei es genau. R