Wollen noch ein Tochterchen

Auf der Rechnung des Kunstlers des Moskauer Schauspielhauses namens Gogol Andrej Andrejew neben 40 Filmarbeiten, einschlielich die Serien «Funf Minuten bis zur Metro» und «die Frau ohne Vergangenheit», machend es popular.

Aufder Rechnung des Kunstlers des Moskauer Schauspielhauses namens Gogol Andrej Andrejew neben 40 Filmarbeiten,einschlielich die Serien «Funf Minuten bis zur Metro» und «die Frau ohne Vergangenheit», machend es popular.

Aber, wie er selbst sagt, fur ihn jetztist die Hauptsache im Leben eine Familie, die Lieblingsfrau und die Kinder, die bei ihm schon zwei.

  • Andrej, wie Sie die zukunftige Frau kennengelernt haben

Wir haben mit dem Freund die PR-Agentur geoffnet, und irgendwie ist zu uns gekommen, das sympathische Madchen einen Arbeitsplatz zu beschaffen. Sie hat mir sofort gefallen, aber die ernsten Beziehungen bei uns haben nicht bald angefangen. Wir trafen uns einfach, ich lud sie zu mir zumTheater,ins Cafe, ins Kino, irgendwohin noch ein. Undnur hat durch zwei Jahre, wenn sich die Hauswirte, wo Inna das Zimmer mietete, es entschieden haben, zu verkaufen, sie zu sichins Wohnheim, wo dann der Sehnen ergriffen. Als auch es hat unser Zusammenleben angefangen.

  • Auch dann haben uber die Erganzung der Familie nachgedacht

Nein, ich habe den offiziellen Vorschlag gemacht, wenn es bei Inna schon genug eindrucksvoll pusiko war.

  • Bedeutet, aller kam spontan vor

Wenn wir uns mit Inna trafen, sagten untereinander, welcher uns die gegenwartige Familie gesehen wird, die ohne Kinder nicht vorstellten. Wir haben schon dann verstanden, dass wir die ernsten Beziehungen wollen. So dass wenn erkannt haben, dass wir ein Kind bald haben, haben sichins Standesamt Von Griboedov begeben. Bald ist auf das Licht Mascha, unsere zarte Schone, papina der Liebling erschienen. Dem Tochterchen schon vier Jahre. Undunser ist die rastlose Natur Iwan vor drei Jahren geboren worden. Zwischen ihnen der Unterschied anderthalb Jahre.

  • Wie Sie die Neuheit uber die Schwangerschaft Inna wahrgenommen haben

Ja war ich, wie es heit, auf dem siebenten Himmel vom Gluck!

  • Iwan war ein eingeplantes Kind

Ihnen kann interessant sein:

  • Das Interview mit Olga Kabo
  • Das Interview mit Marija Kissel±woj
  • Marija Glaskowa: «Inder Familie sollen viel Kinder sein»
  • Das Interview mit Michail Turezki

Mit Iwan hat sich solche Geschichte ergeben. Wir sind mit der Frau und dem Tochterchen gefahren, sich zu Montenegro zu erholen. Mascha, es war nur acht Monate ubrigens, aber sie hat den Flug leicht verlegt, keine Probleme an uns lieferte. Schon hat auf der Erholung Inna mir gesagt, dass zu Montenegro viele Frauen, um fahren schwanger zu werden. Und spater, wenn sie erkannt hat, dass auf das Kind wieder wartet, wir haben verstanden, dass Wanjuschka gerade wahrend unseres Urlaubes in Montenegro gezeugt war.

  • Lange dachten uber den Namen fur die Kinder

Beiuns waren die Zweifeln darin, dass wir das Tochterchen als Marija nennen werden, unddes Sohnes– Iwan nicht. Es ist solche schonen russischen Namen! Um so mehr, als inunserem dem Geschlecht sowohl Marija, als auch Iwany waren.

  • Sie mussten auf die schwangeren Launen der Frau zusammenstoen Wie Sie auf sie reagierten

Wir verhielten uns zu den Launen Inna mit dem Humor. Wohl, niemals lachten wir fruher soviel,sich an verschiedene Anekdoten erinnernd, die mit den schwangeren Frauen verbunden sind. Und wenn ernst ist, so bemuhte ich mich, die Geduld zu uben. Und es dann war von der Geburt solcher wunderbaren Kinder – Maschenki und Iwans vollstandig belohnt.

  • Wie Sie sich zur Partnergeburt verhalten Sie wohnten bei der Frau der Geburt bei

Dazu verhalte ich mich ruhig. Ich war dazu fertig. Aber Inna hat gesagt, was nicht will, dass ich bei der Geburt des Tochterchens anwesend bin. Deshalb habe ich imEntbindungsheim schon nach ihrem Erscheinen das Licht der Welt erblickt. Mich haben indie Kammer zur Frau versaumt, und dort habe ich Maschkoj kennengelernt. Ubrigensschenkten im Entbindungsheim uns den Videofilm uber die Geburt unseres Tochterchens, nicht den Prozess, naturlich, unduber ihre ersten Minuten nach der Geburt, das Interview Inna sofort nach der Geburt, mein Interview, den Auszug usw. Es jetzt unseren Lieblingsfilm.

Was Sie gefuhlt haben, wenn den Sohn zum ersten Mal gesehen haben

Ich erinnere mich, wenn Wanetschka geboren worden ist, ich bin zumEntbindungsheim gekommen, er schlief. Ichhabe erwartet, wenn er gewollt hat, essen und hat die Augen geoffnet. Hat auf den Arm wereschtschaschtschi der Gerinnen genommen und hat die Person des Sohnes angeschaut. Inder Seele hatte ich nicht ubergebene Empfindungen: die wahnsinnige Freude, und irgendwelches inneres Zittern, und die unendliche Feinheit, den Wunsch, dieses kleinen Mannchens, die Fortsetzung sich, vor allen Schwierigkeiten zu schutzen.

    Ob

  • sich Ihre Lebensauffassungen mit dem Erscheinen der Kinder geandert haben

Naturlich haben sich geandert. Ichhabe die Verantwortung fur die Kleinen gefuhlt. Jetztbin ich der Ernahrer, der Erzieher, der Mensch, von dem, welche unsere Kinder wachsen werden in vieler Hinsicht abhangt. Ich sehe, wie ihnen der Verkehr mit mir notwendig ist, wie sie auf mich warten, um von den Kinderfreuden und den Problemen … Undmich mitzuteilen ich bemuhe mich, mit ihnen jede freie Minute durchzufuhren. Sie mogen sehr, wenn ich ihnen die Marchen lese, ich lulleein. Diese Minuten sind unvergesslich. Ich fing an, mich darauf zu fangen, dass ich mich Hauser bemuhe, die Emotionen zuruckzuhalten, ich verstarke nicht, wahrend fruher nicht selten sie ausschuttete.

  • Was es fur Sie kompliziertest inam Anfang war, wenn die Kinder ganz klein waren

Die besonderen Probleme, imAllgemeinen, es war nicht. Freilich, musste man sich von neuem mit dem Erscheinen Wanjas, wie den Kleinen in Windeln zu wickeln, zu baden, was ist am Morgen aufzustehen erinnern,nicht ausgeschlafen, weil man in der Nacht das Kind beruhigen musste, da das alles schnell vergessen wurde. Noch verstand ich zunachst nicht, warum kauft Inna fur Wanja allen das Neue: sowohl das Bad, als auch die Spielzeuge, und das Bett … Bei uns blieben die Sachen von Mascha. Aber die Frau hat gesagt: «Wanja – der Junge, bei ihm soll aller manner- sein. Das Bad nicht der rosa Farbe, und blau, und des Spielzeuges andere, fur die Jungen». Spater habe ich verstanden, dass sie recht war. Dafur wenn bei uns noch ein Kleine erscheinen wird, bei uns fur ihn ist es – sowohl fur den Jungen, als auch fur das Madchen. Mir ist es noch ein Tochterchen – Sonetschku wunschenswert.

  • UndSie sind fertig, noch ein Kind zu gebaren

Wir wollen die Kinder sehr. Aber bis sich entschieden haben, die Pause zu machen, dass der Organismus der Frau erstarkt ist es waren die Probleme mit der Gesundheit nicht.

  • Sie helfen der Frau imAbgang und der Erziehung der Kinder

Inna sagt mir nicht selten: «Andrej, warum nur soll ich fur die Kinder sorgen Ichermude» auch. Undich verstehe sie: Inna den ganzen Tag mit den Kleinen, undbei mir, wenn auch arbeite ich eben, ich verdiene das Geld, es gibt die Moglichkeit immerhin, sich zu erholen. Deshalb als kann ich ich helfe. Am Morgen gibt es zum Beispiel wenn die Moglichkeit, ich fuhre die Kinder in den Garten ab. Er sehr gut, neu, dort ist viel es Kinder unserer Freunde-Schauspieler.

  • Kommt die Meinung vor, dass oft die Manner beginnen, zum Kind von den Gefuhlen nur wenn er durchgedrungen zu werden beginnt, zu sprechen. Ob man auf Sie es bringen kann

Nein, es verhalt sich zu mir nicht. Mir mit ihnen ist es immer interessant. Wenn sie ganz die Knirpse waren, sah ich, wie sie imBett umgewandt werden, nahm auf den Arm, wenn sie weinten, und freute sich, sehend, wie sie sofort verstummten. Mir scheint es, sogar das Brustkind nimmt den Vater anders wahr, er riecht doch anderer, sogar anders, als die Mutter. rutschonkoj meine manchmal unrasierte Wange beruhrend, erlebt er irgendwelche eigenartige Empfindungen auch. Nein, der Vater soll neben den Kindern seit Anfang ihres Lebens meiner Meinung nach sein.Ich schaue Wanku und ich freue mich, dass er– meine Kopie.Zum Beispiel, bevor etwas inden Mund, er, wie auch mich, zehn Male es obnjuchajet zu nehmen. Es sowohl ist lacherlich, als auch ist froh.

  • Als papino unterscheidet sich die Erziehung von maminogo BeiIhnen kommen die Differenzen indiesem Plan vor

Nein, der Differenzen kommt esnicht vor. Wenn die Kinder nicht horen, schreien die Mutter oder die Gromutter mir: «Andrej, ergreife die Manahmen!». Ich komme ins Zimmer ich nehme der Pantoffeln ab und ich beginne zum Scherz hinter ihnen, nachzujagen. Sie kreischen, laufen von mir nach der ganzen Wohnung, und mich ihren Fang.

  • Eben Siewas, klatschen

Manchmal kann ich und klatschen. Aberhauptsachlich hat er genugende jenes Argument, dass sich der Vater auf ihnen geargert hat. Also, ich manchmal wenn ja sehr naschkodili, inden Winkel stellen kann. Die Kinder verstehen sehr gut, dass der Vater sie bestrafen kann. Aber bei ihnen schon wurde eine Methode produziert, die sie gegen mich begonnen haben zu verwenden. Wenn ich mit der bedrohlichen Gestalt zu ihm herankomme, sieht Wanka mich finster, zum Beispiel, undverschwimmt spater auf seinem Gesichtchen das Lacheln in den ganzen Mund langsam. Dagegen, widerstehen kann ichnicht und auch beginne ich, in die Antwort zu lacheln. Und danach uber welche Strafe kann die Rede gehen

Welche man, sich auf Ihre Weise, die am meisten Hauptqualitaten bemuhen muss, inden Kindern grozuziehen

Aufdem ersten Platz– die richtige Beziehung zur Familie, doch fangt aller gerade hier an. Das Kind soll vom Egoisten nicht wachsen. Wenn Wanja geboren worden ist, sah Mascha uns mit der Krankung: die Mole, wird ihm soviel der Aufmerksamkeit zugeteilt, undmit ihr jetzt beschaftigen sich weniger. Aber wir bemuhten uns, dem Tochterchen, dass der Bruder noch sehr klein zu erklaren, sie soll es schutzen, der Mutter helfen. Naturlich, zwischen ihnen jetzt entstehen die Streite, sie raufen sich wegen der Spielzeuge, jeder bemuht sich von erstem, sich auf den Handen beim Vater … Nicht alle Konflikte wir zu erweisen wir helfen, einzurichten, sie sollen etwas und selbst entscheiden. Aber das Wichtigste – sollen sie einander fuhlen, verstehen, was gut ist, und was – schlecht ist. Wir wollen die Kinder gut, teilnahmsvoll sehen. Sie gehen mit der Freude in den Kindergarten, dort ist viel es bei ihnen Freunde, mit denen sie sich die Spielzeuge teilen, lernen dem Verkehr.

  • Auf welche Schwierigkeiten inder Erziehung Sie zusammenstoen mussten

Die Schwierigkeiten meiner Meinung nach fangen nur noch an, ich wei, dass aller bei uns voran. Aber immer muss man sich an sich inihrem Alter erinnern. Welche wir waren.

  • BeiIhnen ist «papiny die Spiele und die Lieblingsunterhaltungen mit den Kindern

Es ist klar, dass bei den Kindern des Spielzeuges verschiedene. Aber es wie manchmal amusant zu beobachten vorkommt, wie Mascha dem Bruder die Puppe gibt, und sie beginnen mit ihr zu zweit, zu spielen. Undwenn wir zum Beispiel zusammen mit Wanja auf dem Teppich seiner Dinosaurier ausstellen oder wir beginnen,die Dampflokomotive zu spielen, Mascha wirst du von diesen Spielen auch nicht abreien. Die Kinder mogen, wenn ich ihnen anbiete, Konstrukteur Lego und uns zusammen begeistert etwas zu nehmen wir bauen. Mit den Kindern sehen wir multjaschki gern. Kaum falle ich auf den Teppich herab, diese zwei Raketen fliegen zu mir hier und schreien: «der Vater, der Vater, gestatte, indes Pferdchens zu spielen!». Hier fangen die gegenwartigen Scherereien … Ubrigens mit den Kindern wir regelmaig ja an wir machen Laden. Undeine ihrer am meisten Lieblingsunterhaltungenist wenn ich sie fur die Beine halte, und sie auf den Handen laufen nach dem Teppich. Es gibt keine ihre Freuden der Grenze.

  • Sie haben auch den alteren Sohn von der ersten Ehe, wie sich die Beziehungen zwischen den Kindern bilden

Nikolaj schon zwanzig Jahre, beendet er den vierten Kurs der Universitat der Volkerfreundschaft, die zukunftige Fachkraft fur die Okologie. Wir waren mit Kolej immer und wir bleiben die nahen Freunde. Ichwar ein Vater niemals, der auf ihn drucken wurde. Unsere Beziehungen mit Inna entwickelten sich in seinen Augen, er lebte bei uns irgendwelche Zeit, wenn bei ihm die Probleme mit seiner Mutter entstanden sind. Jetztlebt er bei ihm die Wohnung in Noginsk, neben Moskau, und jenes bei sich, so bei uns. Wenn Inna Mascha wartete, sah ich, dass Spaltend ist daruber froh. Wahrend meiner Abwesenheit half er Inna, unterstutzte sie. Selb war es und wenn wir Wanja warteten. Meiner Meinung nach, er ist glucklich, dass er Geschwister hat. Wir kamen zusammen mit ihm imEntbindungsheim vor, er nahm den Auszug Inna mit den Kleinen auf die Kamera ab. Fur Mascha und Wanjas Nikolajs der gegenwartige altere Bruder.

  • Unddas Kindermadchen bei den Kindern ist

Beiuns war es die Kindermadchen niemals. Uns hilft die Gromutter Inna– unser Sinotschka. Die Kinder vergottern die Urgromutter, aber namlichsei chuliganjat bei ihr – gesund. Sie mag sie auch sehr.

  • Ihre Wunsche den Vatern.

Vor allem, ich wunsche, dass sie die Frauen, der Mutter ihrer Kinder mogen. Wenn sich der Mann als der Geliebte, erwunscht fuhlt, wachsen bei ihm die Flugel, und ist er aller fertig, fur die Familie und der Kinder zu machen.