Wir schmucken die Kappchen

Jede Mutter will, dass die Kopfbedeckung des Kleinen nicht nur warm, sondern auch schon ist. Das Kauf- oder von den Handen verbundene Kappchen kann man durch den lustigen Pompon oder die lustige Applikation schmucken. Dazu sind teuere Materialien und die komplizierte Vorrichtungen nicht notig. Man kann ausnutzen, was von den Beschaftigungen die Handarbeit blieb.

DIE SCHLEIFE

Die Materialien fur die Arbeit: loskutki flissa, nah- des Fadens der herankommenden Farbe.

Die Ausfuhrung

Aus flissa, das Rechteck vom Umfang 8 ch 7 cm, der kurzen Seite nach der Richtung des Teilfadens [1] auszuschneiden. Eben in der Mitte der langen Seite prodet in der querlaufenden Richtung den Faden und drei gleiche Falten zu legen, so, dass sich die symmetrische Schleife ergeben hat. Die Falten von einigen Steppstichen zu festigen. Aus flissa nach der Richtung des Teilfadens, den Streifen in der Breite 1 auszuschneiden siehe die Lange kann willkurlich sein, fur unseren Fall – 16 siehe Zu einem Ende des Streifens, die Schleife (die Kehrseite) anzunahen. Anderes Ende des Streifens zur Mutze anzunahen. Die Varianten:

  • Die kurzen Seiten des Rechteckes und den Streifen von den Zickzackscheren zu beschneiden;
  • Die Schleife auf das Kappchen auf dem Wipfel anzunahen;
  • Auf den Streifen naschit etwas Schleifen in der Entfernung die 3-4 cm voneinander;
  • Etwas Schleifen verschiedener Groe und naschit sie auf den Streifen oben nach unten je nach der Vergroerung zu machen.

DIE MASCHINE

Die Materialien fur die Arbeit: loskutki flissa zwei Farben, nah- des Fadens der schwarzen Farbe.

Die Ausfuhrung

Aus flissa der blauen Farbe, den Korper der Maschine (nach der gebrachten Zeichnung auszuschneiden). Die Rader aus rosa flissa auszuschneiden: 4 Kreise vom Durchmesser 3 siehe, dem Korper von jeder Seite auf zwei Radern Zu verwenden. Die Rander der Rader und manuell vom schwarzen Faden zu vereinen, die Vorderrader gleichzeitig zum Korper und der Freund zum Freund – sechs Steppstiche kreuzweise in Form von der Schneeflocke anzunahen. Auf dieselbe Weise die Hinterrader zu befestigen. Auch manuell vom schwarzen Faden die Kontur der Fenster zu sticken. Die Maschine auf dem Streifen aus flissa als Pompon aufzuhangen oder, zur Mutze anzunahen.

Ihnen kann interessant sein:

  • nessesser fur die Kinderkosmetik
  • Der Wunderrock von der sparsamen Mutter
  • Die Tasche fur das Allerlei
  • Auf den Flugeln des Marchens. Der Karnevalanzug fur den Kleinen

DER POMPON AUS TRIKOTASCHNOJ DER BORTE MIT DER FRANSE

Die Materialien fur die Arbeit: der Abschnitt der Borte mit der Franse – 15-20 cm fur den kleinen Pompon-kleinen Pinsel oder 40 cm fur den prachtigen Pompon (bei der Auswahl muss man die Dicke der Borte beachten); nah- des Fadens der herankommenden Farbe.

Die Ausfuhrung

Den Abschnitt der Borte in dicht eben rulontschik zusammenzurollen. Das auerliche Ende der Borte, nach innen auf 0,5 cm verrenkt, anzunahen. Die Borte von den 8-10 Steppstichen zu festigen, rulontschik durch und durch durchstechend. Den Pompon zum Kappchen anzunahen. Die Variante den Pompon-kleinen Pinsel kann man aufhangen. Dazu, bevor die Borte in rulontschik zusammenzurollen, zu einem Ende der Borte den herankommenden Abschnitt werewotschki anzunahen.

DER POMPON AUS DEM GARN

Die Materialien fur die Arbeit: das Garn der herankommenden Farbe

Die Ausfuhrung

Fur die Herstellung kossitschki von der Lange die 12 cm aus dem Wollgarn otmerit 12 Faden von der Lange nach 1м. Die genommenen zusammen 12 Faden in zwei Halften zusammenzulegen, zu zerschneiden, die sich ergebenden 24 Faden noch einmal in zwei Halften zusammenzulegen, an der Stelle der Biegung zu binden. Die sich ergebenden 48 Faden in drei Teile auf 16 Faden in jeder zu teilen. kossitschku zu flechten. kossitschku zu festigen, ihr Stuckchen des Garns gebunden, den kleinen Pinsel zu beschneiden eben. Noch 1 kossitschku zu verknupfen. Beider kossitschki untereinander zu nahen und, zum Helm nach den Seitennahten anzunahen. Die Variante eine dick kossitschku Herzustellen und, zum Wipfel des Kappchens, wie der Pompon anzunahen. Zu ihr kann man die Schleife aus flissa auch annahen oder, von der gegenwartigen Schleife aus dem nach der Farbe herankommenden Band zubinden.

[1] Richtung des Teilfadens wird bei raskroje beliebiger Erzeugnisse berucksichtigt, da sich der Stoff entlang diesem Faden nicht erstreckt, aber breitet sich in der querlaufenden Richtung aus. Die Ausnahme bilden der Trikot und der Stoff mit dem Inhalt elastina, die sich in beiden Richtungen ausbreiten, obwohl sie sich nach dem Teilfaden weniger erstrecken.