Die Gromutter und die Enkel

Wir geben das Kind bei der Gromutter ab

Wie es gut ist im Sommer, irgendwohin etwas weiter von der Stadt abzufahren! Aber die Mutter nicht kann etwas Wochen, sonst immer durchfuhren und der Monate fuhren auf dem Lande oder im Dorf, und die Kinder diese Zeit mit der Gromutter nicht selten durch.


Die Grunde, nach denen sich Sie auf die lange Frist entscheiden Sie, den Kleinen auf die Fursorge der Gromutter abzugeben, konnen vielfaltig sein. Moglich, Sie sind noch nicht zur Arbeit losgegangen, aber Sie wollen sich mit dem Mann in den warmen Landern nur zu zweit erholen. Oder Sie arbeiten nicht in der Begeisterung davon schon, dass der Knirps in den Kindergarten im Sommer ging. Wer wird zu Hilfe kommen Naturlich die Gromutter!

Marina, 23 Jahre: «Unserer Tochter die 2 Jahre der 1 Monat. Dem Mann auf der Arbeit haben die Einweisung ins Sanatorium auf dem Meer gegeben, aber dorthin ubernehmen die Kinder nur von 4 Jahren. Die Frage ist anscheinend entschieden, wir fahren, haben mit den Gromuttern vereinbart, sie werden fur die Enkelin sorgen. Aber ich kann nach den Nachten nicht einschlafen und langsam werde ich verruckt: ich stelle nicht vor, wie ich meine Kleine abgeben werde».

Ihnen kann interessant sein:

  • Wer ist wer im Kindergarten
  • Die Rate vom Superkindermadchen
  • Die hygienische Erziehung und die Etikette
  • Die Erziehung auf amerikanische Weise: vom Puritanismus zur legalisierten Freiheit

Seien Sie uberzeugt. Beginnen Sie die Vorbereitung des Kleinen, wenn Sie fur sich fest entschieden haben: seine Erholung mit der Gromutter ist wirklich notig und soll stattfinden. Wenn Sie sich schwingen und werden Sie beunruhigt, so werden diese Gefuhle dem Kind ubergeben werden und wird er sich nespokojno fuhlen. So dass, sich selbst wenn auerlich, bezahmen Sie.

Drangeln Sie auf die Tatsache Ihrer Abwesenheit nicht. Dem Kleinen von der zukunftigen Erholung erzahlend, betonen Sie nicht, dass Sie keine Reihe wird. Naturlich, Sie sollen sagen: «Wenn wir ankommen werden, werde ich mit dir etwas Tage weilen, und spater soll» abfahren. Aber dem Fehler ware es beunruhigt, zu erinnern: «Du erinnerst dich, was du dort ohne mich bleiben wirst Du erinnerst dich, was du nur mit der Gromutter wirst».

Seien Sie positiv! Erzahlen Sie dem Kleinen davon, wie seine Erholung gehen wird. Betonen Sie die positiven Momente: «die Gromutter bereitet dir das Bett vor. Interessant, welche sie wird». Oder: «Du wirst mit der Gromutter auf den Fluss gehen, im Wald werden Sie die Pilze» sammeln. Je grosser werden Sie der Plusse finden, desto mit der groen Ungeduld auf die Fahrt Ihr Kleine warten wird.

An die Gromutter zu erinnern. Die Situation, wenn das Kind ganz und gar nicht vom Zeichen mit der Gromutter, zu der er fahrt, sich schwierig zu erholen vorzustellen. Aller Wahrscheinlichkeit nach, selbst wenn wurden sie mehrmals gesehen. Fuhren Sie dem Kleinen der Fotografie oder Video, wo er zusammen mit der Gromutter vor. Erzahlen Sie von ihr. Man kann die Errungenschaften der Zivilisation, zum Beispiel, den Verkehr mit Hilfe der Web-Kamera verwenden. Wenn auch die Gromutter dem Enkel selbst sagen wird, wie es sehen will. Es ist gut, wenn sie ihm irgendwelches Spielzeug vorfuhren wird, das auf die Ankunft des Kleinen wartet.

Das beste Mittel fur die Vorbereitung des Kindes 2–3 Jahre ist das Spiel, doch verstehen die Worter die kleinen Kinder nicht allzu gut. Nehmen Sie die Spielzeuge (besser, die mitnehmen werden). Stellen Sie dar, wie sich die Spielmutter-koschetschka und ihr Katzchen in die Fahrt zusammen versammeln, fahren mit dem Wagen, kommen auch als sie an es begegnet die Gromutter. Spielen Sie, wie die Mutter mit dem Katzchen die neue Stelle untersuchen, wie das Katzchen isst und schlaft. Dann spielen Sie zur Zeit des Abschiedes. Wenn auch die Mutter-koschetschka sagen wird: «Bis dann! werde Ich hinter dir ankommen!». Machen Sie keine diese Szene traurig; uberhaupt, je es wird Ihr Spiel, desto besser lustiger sein. Spielen Sie, wie das Katzchen mit der Gromutter lebt: isst, spaziert und (es ist wichtig!) legt sich nieder. Das Spiel zu Ende zu gehen soll von der Szene Ihrer Ankunft. Unterbrechen Sie das Spiel nicht, bis die Szene des lustigen Treffens bezeichnen werden! Es ist das wichtige Moment: das Kind soll uberzeugt sein, dass Sie zuruckkehren werden. Spielen Sie solches Spiel mehrmals (nicht weniger 4–5) bis zu Ihrer Abreise, und der Kleine wird auf Sie um vieles ruhiger warten.

Schon sind angekommen!

Und dieser Moment ist getreten: Sie schon bei der Gromutter. Die ersten Umarmungen, die Kusse, des Entzuckens («Wie ist gewachsen!») schon hinten. Es ist die Zeit gekommen, das Alltagsleben zu organisieren. Es ware wunschenswert erst etwas Tage, von allem zusammen durchzufuhren. Die Gromutter lernt den Enkel kennen, erkennt die Besonderheiten des Abgangs seiner. Naturlich, sie wird mit allem zurechtkommen, aber etwas Tage ist notwendig, dass den Abgang des Kindes in ihr alltagliches Leben einzufuhren. Doch andert sich aller nicht nur fur das Kind, sondern auch fur die Gromutter auch.

Es gibt eine Menge der Momente, von denen Sie der Gromutter erzahlen mussen, damit auch es ihr, und dem Kleinen einfacher war, die allgemeine Sprache zu finden. Bemuhen Sie sich, damit der Dialog konstruktiv war.

Seien Sie stichhaltig. Sie sollen sich aus der Position zu gleichen Teilen umgehen. Leider, der Fehler vieler junger Eltern darin, dass sie sich von oben herab umgehen, vereinbarend, erklarend, und, fordernd. Die Gromutter– der Mensch mit der Lebenserfahrung, einschlielich in der Erziehung der Kinder. Sprechen Sie so, wie mit der interessierten Freundin sprechen wurden, horen Sie die Einwande ruhig an.

Wichtigst– zeichnen Sie auf! Wenn dem Kind die Diat und einige Lebensmittel ernannt ist befinden sich unter dem Verbot, sollen Sie nicht nur es besprechen, sondern auch, aufzeichnen. Legen Sie die Liste der Lebensmittel an, die in der Ration des Kleinen nicht sein soll. Wenn dem Knirps, zum Beispiel, die Eier oder die Milch untersagt sind, zeichnen Sie nicht nur ihrer, sondern auch die Lebensmittel auf, in die sie sich treffen. Zum Beispiel, das Geback, die Pfannkuchen, auf der Milch usw. kann sich die Gromutter einfach an den Brei nicht erinnern, dass zum Bestand irgendwelcher Platte etwas untersagt gehort. Wenn dem Kleinen die standige Aufnahme der Medikamente oder der Vitamine gefordert wird, sollen Sie, wie auch in welchen Dosen sie aufzeichnen, zu ubernehmen. Hoffen Sie auf die Instruktion in der Schachtel mit den Medikamenten nicht! Auf jedes Praparat kleben Sie das Blatt mit den Bezeichnungen («Drei Male im Tag nach der Halfte des Teeloffels) auf, und es ist besser, das Schild mit dem taglichen Zeitplan der Aufnahme der Medikamente zu erganzen.

Erzahlen Sie von den Prinzipien der Erziehung des Kleinen und seinem Regime. Naturlich, bei Ihnen schon hat sich ein bestimmter Lebensrhythmus gebildet, und es wird besser sein, wenn er erhalten bleiben wird. Besonders ist es in den Fragen des Traumes und der Aufnahme der Nahrung wichtig. Gerade diese Momente organisieren der Tag. Es ist besser, wenn Sie aufzeichnen werden, wenn das Kind aufwacht, schlaft am Tag und kommt fur den nachtlichen Traum zurecht. Erzahlen Sie, Ihre welchen Rituale, die mit dem Traumen und von den Essen verbunden sind. Fur die Gromutter ist es wichtig es ist die Noblesse, selbst wenn sie etwas (zum Beispiel, erdenken wird, wird wiegen- anstelle der Lekture des Buches) singen. Bezeichnen Sie am meisten die wichtigen Momente, zum Beispiel: «Ich bestehe nicht, damit das Kind die ganze Portion aufgeessen hat, wenn er nicht will. Wir bemuhen uns, die Vorstellung nicht zu veranstalten, damit er noch den Loffel aufgeessen hat ». Wir erlauben dem Kleinen nicht ist vor dem Fernseher».

Man ist moglichunddarfnicht am besten, im Verkehr vorfuhren. Jener etwas Tage, die bei Ihnen bis zur Abreise ist, bemuhen Sie sich, zusammen mit der Gromutter durchzufuhren: spielen Sie zu dritt mit dem Kleinen, spazieren Sie, speisen Sie, bringen Sie den Knirps zu Bett. Im Verlauf solchen gemeinsamen Zeitvertreibs in der naturlichen Weise entscheidet sich eine Menge wop-rossow. Sie werden die Moglichkeit haben, die Gromutter auf wesentlich beachten eskannund esistverboten, an die sich der Kleine, sowie auf der Besonderheit des Kindes gewohnt hat. Erzahlen Sie davon, wie Sie mit den Schwierigkeiten (zum Beispiel, zurechtkommen, von den Launen, der Unlust ist oder niederzulegen), sich. Moglich, Sie werden verwundert sein, wenn die Gromutter andere Weise, aber einfacher und weise anbieten wird. Naturlich, man braucht, nicht zu warten, dass sich die Gromutter mit dem Kleinen in der Genauigkeit wie Sie umgehen wird. Aller Wahrscheinlichkeit nach, eine mit dem Kind geblieben, wird sie beginnen, das eigene Herangehen zu suchen.

Bestehen Sie nur auf die grundsatzlichen Fragen. Ja, Sie haben eigene Prinzipien der Erziehung, und Ihnen ware es wunschenswert, damit ihre Gromutter festhielt. Aber seien Sie dazu fertig, dass einige Ihre Prinzipien die schopferischen Veranderungen ertragen werden, einige werden auf eigene Art verstanden sein, und einige sind leider einfach vergessen. Wenn sie mit der Gesundheit des Kindes nicht verbunden sind, so verhalten Sie sich dazu loyal. Der psychologische Schaden kann aufgetragen sein, wenn die Gromutter mit dem Kleinen heftig ist, kann mit seinem krankenden Epitheton belohnen, umgeht sich mit ihm geringschatzig, verstarkt oft, erprobt den geausserten Reiz beim Verkehr mit ihm. Aber in diesem Fall werden Sie mit ihr den Knirps kaum abgeben.

Die bekannte Lage …

Wenn Sie abfahren, und bleibt der Kleine auf die Fursorge der Gromutter auf dem Territorium», so ist die Situation viel einfacher. Wenn der Knirps irgendwohin fahren soll, so muss man etwas im Voraus, und etwas– schon nach der Ankunft unternehmen. Warum ist es wichtig Die Kleinen bis zu 3 Jahren– die groen Traditionalisten. Sie gewohnen sich an den sie umgebenden Raum. Das Haus, der Platz in der Strae, der Weg ins Geschaft– hier ist aller ihnen und deshalb bekannt ruft die Besorgnis nicht herbei. Sie die groen Verfechter der Regeln und des gefuhrten Regimes und fuhlen sich dann, wenn der Tag von der Reihe (die Morgenliebkosung der Mutter, das Fruhstuck, das Spiel, den Spaziergang usw. geht) am meisten sicher. Ja, sie konnen die Regeln, aber nur selbst verletzen! Wenn sich etwas gegen ihren Willen andert, werden sie beunruhigt und sogar konnen den hysterischen Anfall veranstalten. Deshalb, wenn der Kleine auf die Erholung in andere Stelle fahrt, Sie erinnern sich etwas wichtiger Regeln:

Im Voraus kennenzulernen. Solche Moglichkeit Ihnen werden die Fotografien geben. Es ist gut, wenn Sie Fotografien des Hauses (wie innen, als auch auen haben), wo die Zeit der Kleine durchfuhren wird. Es sind die vielfaltigsten Aufnahmen gut: die Platze neben dem Haus, des Sees, wo man, des Waldes baden kann, wo der Knirps spazieren wird. Einige moderne fortgeschrittene Gromutter sind vollkommen fahig, die Fotografien zu machen und, sie Ihnen per E-Mail abzuschicken. Fuhren Sie ihrem Kleinen vor und erzahlen Sie uber jene Stelle, wohin er fahrt sich zu erholen.

Zusammen zu weilen. Der Raum, der mit der Mutter studiert ist, wird vom Sicheren schneller sein. Wenn der Kleine hier zum ersten Mal (war oder seit langemnicht), allen planen Sie, so, dass mit ihm wie mindestens 4–5 Tage zu weilen solange, bis Sie abfahren werden.

Studieren Sie detailliert. Untersuchen Sie zusammen mit dem Kleinen den Raum des Hauses und um ihn. Mitder Freude bemerken Sie die interessanten Details («Siehe, welchen Winkel! Hier kann man spielen!»). Die neue Stelle kennengelernt, bis Sie nebenan, dem Kleinen viel ruhiger sein wird zu bleiben.

Tragen Sie die Elemente des verwandten Hauses bei. Unbedingt umgeben Sie das Kind von einigen gewohnheitsmaigen Sachen. Vor allem, es ist die Lieblingsspielzeuge, die zusammen mit ihm, die Gedecke des Kleinen leben werden: sein Teller, die Tasse, den Loffel und die Gabel. Den Topf ist es besser, aus dem Haus auch zu nehmen und es ist obligatorisch, dem Knirps vorzufuhren, wo er stehen wird.

Zusammen mit der Gromutter vorzubereiten. Der Raum soll nicht nur dem Kleinen, sondern auch der Gromutter bequem sein. Wenn auch sie die Stelle selbst wahlen wird, wo die Spielzeuge und die Sachen des Kindes liegen werden. Unbedingt fuhren Sie ihr vor, nach welchem Prinzip Sie die Sachen, wo die Gegenstande der Hygiene ausgelegt haben, auf welche dem Halbpunkt Sie das Essen fur den Knirps gelegt haben.

Das Scheiden…

Bis Sie zusammen, manchmal (ist aber nicht allzu oft) an den Kleinen an Ihre Abreise erinnern Sie. Bemuhen Sie sich, die positiven Formulierungen zu verwenden, ausschlielich die Phrasen werde ich dich hier» abgeben, «ich werde von dir abfahren, «hier wirst du ohne mich u.a. so besser sagen: «Ich werde in die Stadt fahren, und du wirst dich mit der Gromutter» erholen oder die Gromutter so ist froh, dass du mit ihr bleibst!». Noch einmal spielen Sie ins Spiel-Helferin, diesmal den Moment Ihrer Abreise und den Moment der Ruckfuhrung besonders betonend.

Im Tag der Abreise seit dem Morgen benachrichtigen Sie das Kind, dass Sie heute abfahren werden. Der Kleine versteht die Zeit nicht, deshalb sagen Sie, zum Beispiel, so: «Wir werden nach dem Fruhstuck spielen, und ich werde» fahren. Die beste Zeit– durch zwei Stunden nach dem Fruhstuck oder durch zwei Stunden nach dem Tagestraum des Kleinen. Planen Sie die Zeit nicht so, dass das Kind Sie nicht gefunden hat, aufgewacht. Werden die Gedulden Sie zusammengenommen und erleben Sie Mutti, fahre nicht ab!UndMutti, ich werde mit dir fahren!». Weich, aber beharrlich sagen Sie und positiv noch einmal, dass es ihm gut sein wird, sich mit der Gromutter zu erholen, dass Sie auf die Arbeit gehen sollen, und mit den Kindern ist es dorthin verboten. Sagen Sie, dass auf das verdiente Geld ihm das Geschenk kaufen Sie. Versprechen Sie, es (und anzurufen wenn es solche Moglichkeit gibt, so sich durch die Web-Kamera zu umgehen). Noch einmal sagen Sie, wenn Sie ankommen werden. Wenn auf abgabe- ankommen konnen, so versprechen Sie: «AmSonnabend werde ich zu dir zu Gast ankommen». Wenn Sie sich auf eine mehr langwierige Frist trennen, erklaren Sie:« Ich kann der Monat nicht ankommen, aber jeden Tag werde ich an dich »denken. Betrugen Sie das Kind nicht,« wenn nur nicht weinte »! Richten Sie es richtig aus, es ist die Grundlage des Vertrauens zu Ihnen doch.

Der Moment Scheiden, des naturlich, ist fur die Mutter schwer. Aber es ist vollkommen moglich, aller wird ganz nicht tragisch sein: der Kleine wird Ihnen lacheln, wird kussen und wird vom Griff schwingen. Bemuhen Sie sich selbst, sich der Tranen und anderer Erscheinungsformen der Besorgnis zu enthalten. Selbst wenn es Ihnen schwierig ist, lacheln Sie, umarmen Sie den Kleinen, sagen Sie etwas ermunternder Worter («Sei hier Prachtkerl, hilf der Gromutter!»), sagen Sie noch einmal: «Ichwerde hinter dir unbedingt ankommen». Und … fahren Sieab, doch lang prowody – die langen Tranen.

… und des Treffens!

Ist sind diese Wochen gegangen, und Sie kehren zum Kleinen zuruck, um es nach Hause zu ergreifen. Bitten Sie die Gromutter, ihm davon im Voraus zu erzahlen, um zur Abreise nach Hause vorzubereiten. Doch ist er dazugekommen, jene Stelle liebzugewinnen, wo die schonen Sommertage durchgefuhrt hat. Er wird sich uber das Treffen mit Ihnen freuen, aber, moglich, wird die Traurigkeit vom Scheiden mit der Gromutter erproben. Und dazu der Knirps soll sich auch vorbereiten.

Das Treffenist eine groe Freude, so fuhren Sie sie vollkommen vor! Werdennicht Sie zuruckgehalten, damit der Kleine sah: Sie sind wieder glucklich, sich mit ihm zu treffen. Fragen Sie aus, wie er sich erholte, bitten Sie, seine Lieblingsflecken fur die Spiele vorzufuhren. Wenn der Kleine von der bevorstehenden Trennung mit der Gromutter traurig ist, spielen Sie ins Spiel-Helferin, in dem der Kleine mit der Mutter nach Hause abfahrt, und kommt die Gromutter zu Gast spater an.

Wenn die Gromutter Ihnen nicht zuhort

Stellen Sie sich die Frage: ob die Verstoe prinzipiell sind. Wenn nicht allzu– mehr loyal seien Sie. Wenn Sie Gromutter werden, w Sie Sie auch nicht, ein Klon der Eltern und unbedingt zu sein werden Sie die eigene Meinung haben.

Noch einmal bemuhen Sie sich, zu reden, den Standpunkt erklart. Motivieren Sie mit ihrem Nutzen fur den Kleinen, und nicht von den gewissen theoretischen Postulaten der modernen Padagogik. Horen Sie die Meinung der Gromutter an: es ist vollkommen moglich, dass es sehr vernunftig ist, obwohl mit Ihrem nicht ubereinstimmt. Bemuhen Sie sich, den Kompromiss zu finden, der teilweise Ihre Wunsche berucksichtigt, und ist– die Meinung der Gromutter teilweise.

Wenn Sie meinen, dass die Widerspruche unlosbar sind, und ist die Gromutter unbeugsam, ergreifen Sie das Kind. Schlielich, gerade sind Sie fur die Erziehung des Kleinen verantwortlich. Wenn Sie denken, dass ihm der unverbesserliche Schaden aufgetragen wird, suchen Sie andere Varianten der Sommererholung.

Geben Sie das Kind auf lange Zeit auf die Fursorge der Gromutter, nur ab wenn uberzeugt sind, dass es notwendig ist. Wennsich entschieden haben, der Gromutter anvertraut zu werden – vertrauen Sie bis zum Ende an. Verhalten Sie sich loyal dazu, dass sie nicht an allen Empfehlungen festhalt und teilweise zieht den Kleinen auf die Art gro. Bestehen Sie nur auf die wichtigsten Prinzipien einer Ernahrung und der Gesundheit. Der Verkehr mit der mogenden und sorgsamen Gromutter wird dem Kleinen auf den Nutzen gehen, und der Knirps wird Ihren vom folgenden Sommer fragen: «Und ich werde zur Oma aufs Land fahren».

Das Kind ist wenn … traurig

Die Merkmale, die Sie vom Gesichtspunkt des psychologischen Wohlergehens des Kleinen wirklich hellhorig machen sollen:

  • Es ist der Appetit verletzt, das Kind isst weniger, als gewohnlich (sogar unter Berucksichtigung der Hitze), auf die Lieblingsplatten verzichtet;
  • Es ist der Traum verletzt, der Kleine schlaft mit Muhe ein, wacht oft auf, manchmal in den Tranen oder mit dem Schrei;
  • Schon die gebildeten Fertigkeiten wurden (der Knirps teilweise verloren hat aufgehort, dem Loffel essen, auf den Topf zu gehen, wurde schlechter, usw. zu sagen);
  • Das Kind hat die weinerliche, launische Stimmung im Laufe vom ganzen Tag, es, wenige und aufzuheitern abzulenken, er lachelt fast nicht. Es sind die aggressiven Handlungen, die fruher nicht dem Kleinen eigen sind moglich;
  • Das Kind maloaktiwen, zeigt das Interesse fur den neuen Raum nicht, nicht organisiert es unter sich», spielt mit den Spielzeugen fast nicht oder macht es stereotyp, zum Beispiel, rollt die Maschinen mechanisch.

Wenn die gegebenen Symptome mehr 5–7 Tage (bei den aktiven Handlungen des Erwachsenen, die auf ihre Uberwindung) gerichtet sind dauern, so kann es von der depressiven Reaktion zeugen. Solche Reaktion ist sofort nach der Abreise der Mutter oder durch etwas Wochen moglich, wenn sich die Traurigkeit nach der Mutter verscharfen wird». Es ist hochste Zeit, zuruck zum Kleinen zu fahren!

Wasmitzunehmen:

  • Die Kleidung und die Schuhe auf ein beliebiges Wetter;
  • Die Medikamente nach dem System allen fur die Fahrt, aufnehmend, die vom Arzt fur die standige Aufnahme verordnet sind;
  • Der Topf;
  • Die Spielzeuge, das Spiel, das Buch, die Trickfilme, die dem Kind gefallen;
  • Das Lieblingsessen des Kleinen.