All posts in Lebens

Wir schmucken die Kappchen

Categories: Lebens
Kommentare deaktiviert für Wir schmucken die Kappchen

Jede Mutter will, dass die Kopfbedeckung des Kleinen nicht nur warm, sondern auch schon ist. Das Kauf- oder von den Handen verbundene Kappchen kann man durch den lustigen Pompon oder die lustige Applikation schmucken. Dazu sind teuere Materialien und die komplizierte Vorrichtungen nicht notig. Man kann ausnutzen, was von den Beschaftigungen die Handarbeit blieb.

DIE SCHLEIFE

Die Materialien fur die Arbeit: loskutki flissa, nah- des Fadens der herankommenden Farbe.

Die Ausfuhrung

Aus flissa, das Rechteck vom Umfang 8 ch 7 cm, der kurzen Seite nach der Richtung des Teilfadens [1] auszuschneiden. Eben in der Mitte der langen Seite prodet in der querlaufenden Richtung den Faden und drei gleiche Falten zu legen, so, dass sich die symmetrische Schleife ergeben hat. Die Falten von einigen Steppstichen zu festigen. Aus flissa nach der Richtung des Teilfadens, den Streifen in der Breite 1 auszuschneiden siehe die Lange kann willkurlich sein, fur unseren Fall – 16 siehe Zu einem Ende des Streifens, die Schleife (die Kehrseite) anzunahen. Anderes Ende des Streifens zur Mutze anzunahen. Die Varianten:

  • Die kurzen Seiten des Rechteckes und den Streifen von den Zickzackscheren zu beschneiden;
  • Die Schleife auf das Kappchen auf dem Wipfel anzunahen;
  • Auf den Streifen naschit etwas Schleifen in der Entfernung die 3-4 cm voneinander;
  • Etwas Schleifen verschiedener Groe und naschit sie auf den Streifen oben nach unten je nach der Vergroerung zu machen.

DIE MASCHINE

Die Materialien fur die Arbeit: loskutki flissa zwei Farben, nah- des Fadens der schwarzen Farbe.

Die Ausfuhrung

Aus flissa der blauen Farbe, den Korper der Maschine (nach der gebrachten Zeichnung auszuschneiden). Die Rader aus rosa flissa auszuschneiden: 4 Kreise vom Durchmesser 3 siehe, dem Korper von jeder Seite auf zwei Radern Zu verwenden. Die Rander der Rader und manuell vom schwarzen Faden zu vereinen, die Vorderrader gleichzeitig zum Korper und der Freund zum Freund – sechs Steppstiche kreuzweise in Form von der Schneeflocke anzunahen. Auf dieselbe Weise die Hinterrader zu befestigen. Auch manuell vom schwarzen Faden die Kontur der Fenster zu sticken. Die Maschine auf dem Streifen aus flissa als Pompon aufzuhangen oder, zur Mutze anzunahen.

Ihnen kann interessant sein:

  • nessesser fur die Kinderkosmetik
  • Der Wunderrock von der sparsamen Mutter
  • Die Tasche fur das Allerlei
  • Auf den Flugeln des Marchens. Der Karnevalanzug fur den Kleinen

DER POMPON AUS TRIKOTASCHNOJ DER BORTE MIT DER FRANSE

Die Materialien fur die Arbeit: der Abschnitt der Borte mit der Franse – 15-20 cm fur den kleinen Pompon-kleinen Pinsel oder 40 cm fur den prachtigen Pompon (bei der Auswahl muss man die Dicke der Borte beachten); nah- des Fadens der herankommenden Farbe.

Die Ausfuhrung

Den Abschnitt der Borte in dicht eben rulontschik zusammenzurollen. Das auerliche Ende der Borte, nach innen auf 0,5 cm verrenkt, anzunahen. Die Borte von den 8-10 Steppstichen zu festigen, rulontschik durch und durch durchstechend. Den Pompon zum Kappchen anzunahen. Die Variante den Pompon-kleinen Pinsel kann man aufhangen. Dazu, bevor die Borte in rulontschik zusammenzurollen, zu einem Ende der Borte den herankommenden Abschnitt werewotschki anzunahen.

DER POMPON AUS DEM GARN

Die Materialien fur die Arbeit: das Garn der herankommenden Farbe

Die Ausfuhrung

Fur die Herstellung kossitschki von der Lange die 12 cm aus dem Wollgarn otmerit 12 Faden von der Lange nach 1м. Die genommenen zusammen 12 Faden in zwei Halften zusammenzulegen, zu zerschneiden, die sich ergebenden 24 Faden noch einmal in zwei Halften zusammenzulegen, an der Stelle der Biegung zu binden. Die sich ergebenden 48 Faden in drei Teile auf 16 Faden in jeder zu teilen. kossitschku zu flechten. kossitschku zu festigen, ihr Stuckchen des Garns gebunden, den kleinen Pinsel zu beschneiden eben. Noch 1 kossitschku zu verknupfen. Beider kossitschki untereinander zu nahen und, zum Helm nach den Seitennahten anzunahen. Die Variante eine dick kossitschku Herzustellen und, zum Wipfel des Kappchens, wie der Pompon anzunahen. Zu ihr kann man die Schleife aus flissa auch annahen oder, von der gegenwartigen Schleife aus dem nach der Farbe herankommenden Band zubinden.

[1] Richtung des Teilfadens wird bei raskroje beliebiger Erzeugnisse berucksichtigt, da sich der Stoff entlang diesem Faden nicht erstreckt, aber breitet sich in der querlaufenden Richtung aus. Die Ausnahme bilden der Trikot und der Stoff mit dem Inhalt elastina, die sich in beiden Richtungen ausbreiten, obwohl sie sich nach dem Teilfaden weniger erstrecken.


Die ersten Zeichnungen

Categories: Lebens
Kommentare deaktiviert für Die ersten Zeichnungen

Das Kinderschaffen

Viele Eltern sind uberzeugt, dass das Zeichnen – die Beschaftigung fur die schon heranwachsenden Kinder. Aber dem Kleinen der Farbe in Wirklichkeit anbieten es kann schon auf dem ersten Jahr des Lebens.


Wie «die Stunden des Zeichnens» fur am meisten klein und welche Schlussfolgerungen zu organisieren kann man nach den ersten Kinderzeichnungen machen

Ihnen kann interessant sein:

  • Das aggressive Verhalten des Kindes
  • Die personliche Erfahrung: Unser Geburtstag. Wir bemerken 4 Jahre
  • Die Konsultation des Psychologen
  • Die Mutter, mich–!

Die Kinderzeichnungen: wenn zu beginnen

Den Eltern kommt es merkwurdig vor zu horen, dass der Kleine in die Lage kommen soll, schon in 10–11 Monate zu zeichnen. Was er darstellen kann Naturlich, des Mannchens, koschetschku, des Hauschens Sie bekommen Sie. Der Knirps wird sofort nicht schaffen, die Weise – bei ihm den Wunsch zu ubergeben es wird einfach sein, zu verstreichen und, die Farben anzuruhren. Aber die Gesetze der Entwicklung der darstellenden Tatigkeit sind dies: spater begonnen, wird das Kind alle Etappen dennoch gehen, sei es in 2, in 3 oder in 4 Jahre. Deshalb ist der fruhe Start im Schaffen ein, was notwendig ist!

Der Nutzen des Zeichnens besteht darin, dass es:

  • Tragt zur geistigen Entwicklung des Kindes bei. Selbst wenn der Kleine von den Farben nach dem Blatt einfach schmiert, bildet sich in seinem Gehirn eine Menge der bedingten Beziehungen, es geht die machtige Arbeit nach der Analyse, soismereniju und dem Vergleich;
  • Hilft, den Blick auf die Welt zu auern. Allmahlich kommt der Knirps in die Lage, die Emotionen mit Hilfe der Farbe, der Linien und der Formen zu auern;
  • Entwickelt die Aufmerksamkeit und das Gedachtnis. Der Kleine beachtet, macht die Schlussfolgerungen und merkt sich die Ergebnisse der Experimente und in folgendes Mal gilt wirksamer. Spater lernt er, das Objekt im Gedachtnis zu behalten, das darstellen wollte;
  • Entwickelt die Motorik der Hande, nicht nur die Kleine. Im Laufe des Zeichnens werden alle Muskeln der Hande und sogar des Ruckens und der Brust eingesetzt werden. Der Kleine lernt der feinen Verwaltung von ihnen;
  • Tragt zur Bereicherung der Rede bei. Die Arbeit auf den Spitzen der Finger beeinflusst die Entwicklung der Gebiete des Gehirns, die fur die Rede antworten positiv. Die Nutzung der Mannigfaltigkeit der Farben und der Materialien dehnt den Wortschatz aus;
  • Entwickelt die Zielstrebigkeit und das Selbstbewusstsein. Damit etwas zu zeichnen, und ist es einfach, das Blatt die Linien auszufullen, muss man die Anstrengungen machen, die Fahigkeit zeigen. Nicht sofort, aber allmahlich beim Kind entwickelt sich die Motivation zum Schaffen. Er setzt sich das Ziel, bestimmt die Mittel, schafft und … bekommt das Ergebnis! Wobei das Ergebnis, das uber die Charakteristik der Bestandigkeit verfugt: das Bild wirst du nicht waschen, sie darf man nicht, wie den Turm aus den Wurfeln zerstoren, und man kann bewahren. Und es lasst zu, auf sich stolz zu sein!

Die schopferische Personlichkeit: die Stufe hinter der Stufe

Also, wenn dem Kind zu ermoglichen, noch im Alter bis zu 1 Jahr zu zeichnen, so wird er in der Entwicklung etwas wichtiger Etappen gehen. Werden beachten: wenn die Bleistifte, die Farben und das Papier des Kindes spater in die Hande gefallen sind, so kann er mit den unten erwahnten Fristen zurechtkommen. Er wird die immer mehr fruhen Etappen gehen, obwohl es schneller ist, als es rechtzeitig geschehen wurde. Sondern auch in diesem Fall wird er aller Wahrscheinlichkeit nach zu Ende der Periode alle Fertigkeiten ergreifen und wird sich weiter im Gleichschritt mit allen bewegen.

Die Kinderzeichnungen: die Spuren

10 Monate – 1,5 Jahre

Beim Kleinen erscheint das Interesse fur das Zeichnen zum ersten Mal. Er sah schon mehrmals, wie seine Verwandten irgendwelches feines Stabchen nehmen und beginnen, von ihr nach etwas der Weie zu fuhren. Und er wird die Moglichkeit nicht verpassen, das heiersehnte Instrument zu erwerben! Es ist gut, wenn sich griffbereit bei ihm (und bei Ihnen) das Blatt Papier, und nicht das Sofa nicht das Buch erweisen wird. Der Kleine wird den Bleistift ins Faustchen fest zudrucken und wird sich daruber verwundern, was von seiner Hand erscheinen wird.
Die Etappe doisobrasitelnoj der graphischen Tatigkeit», der jetzt beim Kind angefangen hat, wird bis zu 3 Jahren dauern. Auf diesem Stadium bekommt der Knirps das Vergnugen vom Prozess des Erscheinens auf dem Papier der Spuren, der Farbmischung, des Aufwaschens des kleinen Pinsels. Er zeichnet, den Ziel nicht stellend, etwas konkret und bekannt darzustellen.

Bis zu 1,5 Jahren erscheinen auf dem Blatt Papier die chaotischen Linien, die Zickzacke nach dem Prinzip dorthin-hierher. Das Kind ist noch nicht fahig, eine-einzige Linie zu zeichnen, rechtzeitig den Bleistift vom Papier abgerissen. Zu Ende der Periode erscheinen die kreisformigen Bewegungen als klubotschkow.

Als zu zeichnen Es ist besser, speziell paltschikowyje die Farben, sowie die kurzen dicken Wachsbleistifte, die bequem zu verwenden, im Faustchen zuzudrucken. Und den Bleistift schwingend, wird der Kleine sich das Auge nicht beschadigen.

Die Kinderzeichnungen: der Punkt, der Punkt…

1,5–2 Jahre

Der Kleine lernt den genaueren Bewegungen. Treffen sich die einzelnen Linien, hauptsachlich horizontal, die kurzer werden, klubotschki werden weniger nach dem Umfang. Weiter folgt das wichtige Stadium der Punkte. Um den Punkt zu zeichnen, soll die Motorik der Hand genug reif, doch diese Bewegung der Hand nach unten und nach oben sein. Jedoch zeichnet der Kleine mit dem vorigen Vergnugen auch das schwungvolle Gekritzel, sich bemuhend, mehr Raume fur das Zeichnen einzunehmen! Er ist fertig, uberall zu zeichnen, nicht teilend ist es moglichund esistverboten. Und noch beobachtet er gern, wie der Erwachsene die Bilder fur ihn zeichnet.

Als zu zeichnen Zu paltschikowym den Farben und den Wachsbleistiften werden die gewohnlichen Buntstifte erganzt. Vom Gesichtspunkt der Sicherheit fur die Augen ist es besser, wenn sie nicht der gewohnlichen Lange, und kurz werden. Unter Kontrolle der Erwachsenen kann man die Filzstifte auf der Wassergrundlage fur das Papier oder die Marker fur die speziellen weien Bretter verwenden, die in der trockenen Weise leicht ausgewaschen werden. Fur das Zeichnen von den Farben verkurzen Sie den kleinen Pinsel und obmotajte ihr Ende von etwas weich. Man kann auch die Stuckchen des Schwammes verwenden.

Die Kinderzeichnungen: das reife Gekritzel

2–3 Jahre

Der Knirps wird immer mehr geschickt in den Handlungen. Jetzt gibt es in seinen Zeichnungen als mehrere einzelne Linien, die schon nach den Vertikalen gelegen sind. Es erscheinen die ersten Formen – die Kreise. Im ubrigen man braucht, nicht zu denken, dass der Kreis etwas wirklich rund ist. Rundherum wird es in dieser Etappe geschlossen (oder fast geschlossen) die Kontur der stromlinienartigen Form angenommen. Der Kleine kann nur eine Farbe bevorzugen und, verzichten, andere zu benutzen. Das Kind lernt, die Grenzen des Blattes zu sehen, fur sie nicht zu kommen. Bis zu 2,5 Jahren der Kleine, zeichnend, stellt vor sich das Ziel immer noch nicht, und einfach geniet den Prozess. Aber es erscheint die wichtige Veranderung: wenn Sie es fragen Sie, dass er gezeichnet hat, wird er sagen. Im ubrigen, es morgen anlasslich des selben Bildes gefragt – und konnen Sie ganz andere Antwort horen.

Nach 2,5 Jahren kann der Kleine im Voraus sagen, dass er im Begriff ist, darzustellen. Aber es bedeutet nicht, dass es er und zeichnen wird! Wird den interessanten Effekt – «soskalsywanije auf anderen Stereotyp rechtskraftig. So hat, zum Beispiel, das Madchen, sich entscheidend, den Baren zu zeichnen, die Arbeit vom Ausruf beendet: wieviel fliegen die Kugeln!» Und der Junge, der den Lastkraftwagen zeichnete, stellte gern fest: «das Gute Haus ist hinausgegangen!» Solche klaren sich pereskoki im Zeichnen damit, dass irgendwelches Element der Zeichnung die Assoziation mit anderem visuellem Bild herbeiruft, und der Gedanke des Kindes geht schon in anderer Richtung. Dieses gewohnliche Verhalten bis zu 4 Jahren, sowohl manchmal als auch spater.

Die wichtigen diagnostischen Merkmale des Alters, die uber die Normen der Entwicklung sagen, sind dies: in 2–2,5 Jahre soll der Kleine verstehen, den Kreis, und in 2,5–3 Jahre – das Kreuz, das aus zwei Linien besteht – senkrecht und horizontal zu kopieren. Dazu zeichnen Sie auf dem Blatt Papier den Kreis oder das Kreuz und bitten Sie das Kind: «Zeichne ebenso». Naturlich, die Linien werden ziemlich rauh, aber beide Figuren sollen bekannt sein. Wenn das Kind gezeichnet hat, erhitzend-malja, kehren zum Experiment wieder durch etwas Tage zuruck: moglich, Sie haben den misslungenen Moment einfach gewahlt. Aber es wenn nach einigen Versuchen Ihnen misslang, nach dem Ergebnis zu streben, behandeln an die Fachkraft. Die Unmoglichkeit die Hauptelemente kopieren kann vom Ruckstand in der psychischen Entwicklung zu zeugen. Furs erste braucht man, an den Psychologen fur die komplexe Diagnostik zu behandeln.

Als zu zeichnen Tatsachlich als sonst! Der Kleine zieht in den Mund allen nacheinander, und die Koordination der Bewegungen genug reif schon nicht. Er wird wollen, unbedingt zu zeichnen oder, vom Griff zu schreiben, wie der Erwachsene, und es er zu erlauben braucht. Wenn auch er die vielfaltigsten Bleistifte, die Filzstifte, der Farbe griffbereit hat. Und es ist endlich, sind fur das Zeichnen auf dem Asphalt klein.

Die ersten Zeichnungen

3–4 Jahre

In diesem Alter ist der Kleine richtig schon begabt, den Bleistift zu halten. In den Zeichnungen erscheinen viel geschlossene Konturen-Figuren, die die Dreiecke, die Vierecke, die Kreise erinnern. Die Linien werden – die Geraden, gebogen, spiralewidnyje mannigfaltiger sein. Die Elemente der Zeichnung schichten sich aufeinander auf und, es scheint, verschlingen sich untereinander chaotisch. Das Kind kann im Laufe des Schaffens mehrmals das Blatt umwenden, und wird sich ergeben, dass das Blumchen oben nach unten, und gribotschek – aus der Seitenseite des Blattes wachst. Betreffs der Farbe, so ist seine Nutzung noch nicht spezifisch: zum Beispiel, der Mensch kann von der grunen Farbe, und das Gras – rot gezeichnet sein. Das alles ist eine Norm des Alters. Der Kleine kann in das alles den besonderen Sinn anlegen, den es schwierig ist, dem Erwachsenen zu betrachten.

Es ist wichtig, dass das Kind allen einfach so» seltener zeichnet und es ist – nach dem Vorhaben immer ofter. Das Zeichnen fur ihn – der lebendige Prozess, und bringt es zu satschertschiwaniju der ganzen Zeichnung oft! Zum Beispiel, das Madchen, den starken Regen darstellend, kann den Baum schraffieren. Und der Junge, den Wagen zeichnend, kann sich so dafur begeistern, wie sie nach dem Weg fuhr, dass spiralewidnymi mit den Linien das ganze Blatt abdecken wird! Fur die Kinder ihre Zeichnung – nicht etwas statisch, erstarrend, und lebendig, dynamisch, spiel-. Sie erinnern sich, was ist Durchstreichen, wenn es wie das Spiel auf dem Papier geschieht», – die Norm des Alters.

Irgendwelches Objekt darstellend, zeichnet das Kind dieses Alters es nicht vollstandig, und nur wichtigst von seinem Standpunkt des Teiles. Besonders hell wird es bei den Versuchen gezeigt, den Menschen zu zeichnen: der Kopf, und von ihr gehen die Griffe und die Stiele-Stabchen weg. Bis zu 3,5 Jahren kann das Kind, uwlekschis, zeichnen 8 Beine, ihrer auf dem Kopf verfugt. Sie beeilen sich es nicht, zu verbessern, sagend: «Du hast falsch gezeichnet!» Besser zu sagen: «Wie viel Beine gezeichnet sind!» – sich ohne Erwahnung daran, dass das Kind geirrt hat. Spater werden des Kleinen das, dass bei jedem Menschen zwei Beine und zwei Hande beachten. Und nach einer Weile wird auf den Zeichnungen die richtige Zahl der Gliedmaen Sie erinnern sich: wenn das Kind etwas falsch, Ihre Aufgabe nicht darin, um die Zeichnung zu korrigieren, und darin gezeichnet hat, um des Kleinen das zu beachten, wie das Objekt in der Realitat aussieht. Schon zu 4 Jahren wird richtig sein, der Knirps die Korperteile im Raum zu verfugen, aber noch kann, zum Beispiel, mit der Zahl der Finger auf den Handen lange verwirrt werden.

Noch ein wichtiges Merkmal des Alters – das Vervielfaltigen der Arbeiten. Wenn sich beim Kleinen die Blume, entweder die Wolke, oder den Stein erfolgreich ergeben hat, so seien Sie fertig, Halbhundert solche zu bekommen. Klagen Sie nicht: «Wieder ein und dasselbe!» Einfach wahlen Sie fur die hausliche Sammlung etwas wenn auch auch ahnlich, aber doch verschiedener Arbeiten. Der Kleine wird stolz sein, sie in papotschku zu legen oder, magnitikom auf den Kuhlschrank zu befestigen. Doch ist es in diesem Alter fur ihn sehr wichtig, wie sich zu seinem Schaffen die Verwandten verhalten!

Als zu zeichnen Zu einer ganzen Palette der Moglichkeiten kann man die Instrumente-Unterhaltungen erganzen: zum Beispiel, die Bleistifte mit dem mehrfarbigen Griffel, der die Farbe tauscht, wenn von ihm, unter einem bestimmten Winkel zu zeichnen. Es ist hochste Zeit, den Kleinen mit den Besonderheiten des Zeichnens guaschju, wenn die Farben einander uberdecken, und dem Aquarell (bekannt zumachen ist auf dem feuchten Papier gezeichnet, die Farben bleiben durchsichtig).

Die ersten Zeichnungen: der schopferische Start

Um dem Kind den schopferischen Start zu gestatten, muss man sich … dafur entscheiden! Das Zeichnen – die Beschaftigung, in dessen Prozess aller ringsumher beschmutzt sein kann. Es fallt otmywat nicht nur des Kindes, sondern auch sich, die Kleidung, den Stuhl und den Tisch, den Kuhlschrank und die Wande, die von der Farbe bespritzt sind. Und wer darauf hat zusatzlich Zeit und die Krafte Aber etwas werden unkomplizierte Ideen sowohl dem Kleinen zulassen, als auch, der Mutter nicht allzu peretruditsja … zu zeichnen

Wir zeichnen im Badezimmer. Das Badezimmer – die Stelle wohltuend. Hier kann das Kind sowohl auf sich, als auch auf der Kachel, und otmywat dieser Schonheit genug leicht herzensgerne malen. Wenn Sie fertig paltschikowymi die Farben benutzen, so ist es besser, sie auf die Palette, da es okunaja die Hand in die kleine Buchse einfach ist, der Kleine sehr schnell sie auszustellen wird bis zum viel zu flussigen Zustand trennen.

Die Bilder auf dem Fuboden. Breiten Sie auf dem Fuboden den kleinen Teppich – die Haut, und uber seiner – die einmalige Polyathylentischdecke aus. Ziehen Sie auf den Kleinen die Kleidung an, die man nicht schade ist, beschmutzen. Legen Sie vor ihm das groe Blatt, und auf die Palette – etwas Farben. Die wichtige Empfehlung: nehmen Sie die reinen Farben – hell-gelb, rot, gesattigt grun und blau. Zeichnend, wird das Kind fur die Grenzen des Blattes» unbedingt hinausgehen, wird die Farben nach sich verstreichen, das riesige Vergnugen bekommend. Aber dabei bekommen Sie Sie die eigenartige Zeichnung, die aus der Gewalttatigkeit der Farben und der Schattierungen besteht. Die Tischdecke kann man einfach hinauswerfen.

«Naskalnaja die Malerei». Es wird der Moment kommen, wenn der Kleine mit dem Bleistift oder dem Griff zu den Tapeten herankommen wird. Werden beachten, welche Stelle das Kind gewahlt hat. Moglich, er ist dorthin intuitiv gekommen, wo das Licht am besten fallt, oder der Winkel hat ihm ukromnostju gefallen. Hangen Sie in diese Stelle das Stuck der alten Papiertapeten auf und gewahren Sie dem Knirps die Moglichkeit, zu schaffen. Fur die Kinder des jungeren Alters ist es gerade naturlicher und es ist das Zeichnen in der senkrechten Ebene, als auf dem Blatt bequem, das auf dem Tisch liegt. Wenn es die Moglichkeit gibt, befestigen Sie die alten Tapeten nach dem Perimeter des Zimmers Sie beeilen sich mit der Reparatur nicht.

Das Brett-Staffelei. Ist fur die Kinder gut, die sich sicher stehen. Zeichnen es kann von den Markern auf der Wassergrundlage und melkami. Einige Bretter lassen zu, das Rollenpapier zu festigen, man kann dem Kleinen die Bleistifte auch dann geben oder wachs- sind klein. Sowohl jene als auch gibt andere die Spuren ab, die es ganz nicht kompliziert ist, oder auszuwaschen auszuwaschen.

Wir zeichnen mankoj auf protiwne. Nehmen Sie protiwen und von der feinen Schicht schutten Sie auf ihn manku aus. Es ist die Variante modisch jetzt «der Sandbilder» – sowohl der Kunstart, als auch der Psychotherapeutik. Man kann ruhig sein: wenn der Kleine manku nach Geschmack eben probieren wird, wird der Schaden nicht. Naturlich, die Kinder bis zu 3 Jahren und werden nichts kompliziert in diesem Fall darstellen. Aber diese Weise entwickelt sowohl die Tastempfindungen, als auch die Motorik bemerkenswert. Auerdem geraten die Kinder von solcher Beschaftigung in Begeisterung! Man muss die Handlungen des Kleinen nicht richten: wenn auch seine Finger beliebige Spuren abgeben. Und wenn zu zeichnen wird belastigen, die Folgen des Schaffens kann man mit Hilfe des Besens oder des Staubsaugers leicht entfernen.

Die schopferische Personlichkeit: wir helfen oder ist gestort

Die Eltern beunruhigt die Frage oft: inwiefern man sich in den schopferischen Prozess des Kindes einmischen kann Die Streuung der Meinungen ist breit – von ich mische mich uberhaupt nicht ein, ich wasche die kleinen Pinsel nur und ich unterlege die Farbe bis zu «ich fuhre von seiner Hand nach dem Papier, damit wenn auch etwas erhalten wurde». Die Meinung der Psychologen und der Padagogen ist dies: wenn ja das Extrem, so erste, gebaut werdend auf der Position der Nichteinmischung. Aber es ist besser, naturlich, die goldene Mitte.

Dem Kleinen zu helfen, zu lernen, zu zeichnen, es nicht storend, konnen Sie, wenn:

  • Von Zeit zu Zeit bieten Sie die Aufgaben auf dorissowywanije an. Zum Beispiel, Sie bieten an, die Fleckchen dem Marienkafer, doschdinki, die Kugeln auf der Tanne usw. der Ausgezeichneten Ideen fur solches Zeichnen eine Menge im Internet zu zeichnen, die Eltern gern sie teilen sich miteinander. Nur braucht man, diese Art der schopferischen Arbeit einzig nicht zu machen, da er die Einbildung nicht allzu entwickelt.
  • Sie studieren die Welt zusammen. Je grosser sind Sie darauf ausgerichtet, dass zusammen mit dem Kind von neuem, die Welt zu studieren, desto er seiner besser sein wird zu zeichnen. Es ist gut, wenn der Kleine nicht nur den Titel des Gegenstandes, zum Beispiel, den Ball wei, sondern auch hat es betastet, darin uberzeugt, dass er rund, eine Menge der Balle verschiedener Farbe gesehen hat, untersuchte seine Eigenschaften: der Ball ist es hoch springt hoch, rollt von der Anhohe. Wenn das Kind beabsichtigt hat, den Ball zu zeichnen, muss man ihm nicht vorfuhren, wie es richtig wird. Noch einmal betrachten Sie Gegenstand zusammen, und dann – storen Sie nicht! Helfen Sie, nur wenn der Kleine darum bittet: «Auf was ist der Ball ahnlich Auf den Kreis! Gib wir werden den Kreis zeichnen. Und jetzt entscheide selbst, welcher Farbe der Spielball wird!»
  • Sie unterrichten das Kind in den Formen, in den Stereotypen nicht versinkend. Wenn Sie etwas fur den Kleinen, sogar einjahrig zeichnen, beginnen Sie mit einer bestimmten Form – des Kreises, des Quadrates, des Dreieckes, des Kreuzchens gewohnlich. Stehenbleiben und nennen Sie sie. Nach 2–2,5 Jahren kann man sich beschaftigen: zeichnen Sie die Figur auf dem Blatt, und das Kind bitten Sie, auf seinem Blatt zu wiederholen. Auch kann man die Kurvenlineale – die Gegenstande der notigen Form, zum Beispiel, den Wurfel, die Munze nehmen. Die Kleinen interessieren solche obwodilki gewohnlich, aber sie ist es besser, mit dem gewohnlichen Zeichnen abzuwechseln. So machen Sie den Knirps mit den Moglichkeiten bekannt, die dann er verwenden kann, etwas inhalts- zeichnend, sowie entwickeln Sie das Raumdenken. Aber Sie erinnern sich, dass diese Beschaftigung – immerhin das Spiel, des Kleinen nicht schelten Sie, wenn bei ihm etwas nicht erhalten wird, seien Sie nicht viel zu streng, es kann die schopferische Komponente anders leiden.
  • Vorsichtig verhalten Sie sich zu den Ergebnissen des Kinderwerkes. Unbedingt loben Sie die Zeichnung des Kleinen. Aber werden Worter-Einschatzungen der Prachtkerl nicht Sie beschrankt oder ist bemerkenswert. Das Lob soll umschreibend, zum Beispiel, sein: «du bist Wieviel die hellen Linien hat gezeichnet! Und diesen Zirkel genau in der Mitte vom Blatt!» Bei den Kindern ist 2 Jahre alterer man ist moglich, zu fragen, was hier gezeichnet ist, und, die Antwort aufzuzeichnen. Man kann die ersetzbare Exposition der Kinderarbeiten auf dem Kuhlschrank machen. Oder werewotschku zu strecken und, die Zeichnungen an die Wascheklammern zu hangen. Es fullt das Kind mit dem Stolz und dem Wunsch aus, auch noch zu schaffen!

Die Interpretation der Kinderzeichnungen

Jeder der Eltern horte daruber, чnо die Linien, die Farbe wahrscheinlich, die Anordnung der Gegenstande auf der Zeichnung etwas bedeuten. Der Psychologe nimmt die Zeichnung und beginnt die Erzahlung: «die Zeichnung sagt uber das erhohte Niveau der Besorgnis»; «Ihr Kind – der Mensch der feinen herzlichen Organisation»; «Es scheint, was er die Erkrankung … vor kurzem verlegt hat Oder er hat eine chronische Krankheit.» Die Eltern verwundern sich uber solche Zauberei: nach welchen Kriterien die Fachkraft die so mutigen Schlussfolgerungen macht Eben beginnen, die Informationen, das Wohl in ihrem Internet genug zu suchen. Dort kann man erkennen, dass die abgebrochenen Linien von der physischen Unglucklichkeit oder der Unsicherheit in sich, satschertschennyje die Konturen und die groen Augen – uber die Angst oder die Besorgnis, und die Nutzung der kleinen Zahl der Farben – uber die Depression zeugen. Aber man braucht sich, zu erinnern, dass die Psychologen die Interpretationen der Zeichnung zuerst in der Theorie, und dann in der Praxis lange lernen. Jedes verdachtige Element kann manchmal in 3-4 verschiedenen Weisen, je nach anderen Elementen oder den Erklarungen des Kindes interpretiert werden.

Was die Zeichnungen der Kinder von 1 Jahr bis zu 3–3,5 Jahren betrifft, so kommen hier und die Regeln der Interpretation ganz und gar nicht heran, um die es sich hoher handelte. Fur sie existieren ganz andere Kriterien der Einschatzung der Zeichnung. Die abgebrochenen Linien, das intensive Durchstreichen, das Zeichnen kaljak-maljak sind ernste Etappen jenen Entstehens, dass dann ein Werk der Kinderkunst wird.