Die Krise drei Jahre. Das Alter stroptiwosti.

Zu drei Jahren decken die Eltern oft auf, dass es mit dem Kleinen nicht so einfach ist, zurechtzukommen. Er hort plotzlich auf, sonst dass ganz vor kurzem zu horen ubernahm wie gehorig, jetzt ruft bei ihm den Sturm des Protestes herbei. Warum geschieht es Wie den Knirps zur Ordnung zu mahnen

Wir betreten verschiedene wosrasty unseres Lebens, ist die Neugeborenen genau, hinter den Schultern keine Erfahrung nicht habend, ist es uns wieviel es war der Jahre.
Francois La Rochefoucauld

Ihnen kann interessant sein:

  • Die schlechten Worter. Wie dem Kind abzugewohnen, zu schimpfen
  • Wie das Kind zum Kindergarten – II vorzubereiten
  • Wie dem Kind die Leselust aufzupfropfen
  • Die Krise drei Jahre

Die Kurve der Entwicklung

Das Wort ruft die Krise keiner angenehmen Emotionen nicht herbei. Auerdem, auf den Verstand hier kommen die Assoziationen, die mit den Problemen verbunden sind, den Krankheiten, der geldlichen Unordnung und jenem von den ahnlichen Unannehmlichkeiten. Warum Ja ist es niemand von uns einfach mag die Veranderungen nicht. Die Veranderungen ist nicht nur der Erwerb, sondern auch des Verlustes: alt, gewohnheitsmaig, bequem. Die Krisen der Entwicklung hier nicht die Ausnahme. Die Groe, das Entstehen der Personlichkeit bedeutet die Absage auf die vorigen Formen des Verhaltens unerbittlich, an die sich nicht nur Sie, aber in erster Linie Ihr Kind gewohnt haben. Jedoch werden wir der Weisheit des einheimischen die ganze Welt bekannten Psychologen L.S.Wygotskis anvertraut werden:« Wenn die Krisen empirisch nicht geoffnet waren, so wurde sie folgte theoretisch zu erfinden ». Und warum werden wir es so versuchen, zu verstehen. Das Entstehen der Personlichkeit – der Prozess nicht gleichmaig. Auer den allmahlichen Veranderungen, die vom Erwerb der Fertigkeiten und das Wissen begleitet werden, existieren die Etappen, wenn die Entwicklung den ungestumen, sprunghaften Charakter tragt. Auf der Ausdehnung bezuglich der kurzen Zeit – von einigen Monaten bis zu einem Jahr, wird die Steigerung der Schwierigkeiten des Verkehrs des Erwachsenen mit dem Kind beobachtet, das launisch und trudnowospitujemym wird. Gerade diese Wendepunkte haben den Titel der Krisen der Kinderentwicklung eben bekommen. Obwohl des ahnlichen Geschlechtes der Erscheinungsform nicht fur alle Kinder charakteristisch sind, aber existieren sie meistens in dieser oder jener Stufe immerhin. Der Krisen, die uberwinden wird (und schon) Ihr Kind, in Wirklichkeit nicht so und wenig uberwunden hat: es ist die Krise noworoschdennosti, die Krise eines Jahres, drei Jahre, sieben Jahre, allem die bekannte Krise des Teenageralters. Man muss bemerken, dass die Titel der Krisen (auer wahrscheinlich noworoschdennosti) sehr bedingt sind, und die Zeit ihres Entstehens hangt vom konkreten Kind und der Bedingungen seines Lebens ab. Allgemeines fur alle Krisen der Entwicklung sind etwas Hauptkriterien:

  1. Die scharfe Periode der Grenzen, die den Anfange und die Enden der Krise von angrenzenden mit ihm wosrastow abtrennen, in der hochsten Stufe sind undeutlich. Aber obwohl die Periode der Krise unmerklich entsteht, und es ist sehr schwierig, den Moment seines Anfanges und des Abschlusses zu bestimmen, charakteristisch fur solche beliebige Etappe ist, dass er in der Mitte eine Art Pikpunkt, die heftige Verscharfung hat.
  2. Trudnowospitujemost gibt der Bedeutende Teil der Kinder im Laufe der Krise schwierig der Erziehung nach. Beim Kind sinkt die Schulleistung, die Arbeitsfahigkeit oft, es wird das Interesse fur die ehemaligen Lieblingsbeschaftigungen geschwacht. Es sind die Konflikte mit Umgebung charakteristisch, das innere Leben ist mit den kranklichen Emotionen oft verbunden. Jedoch klart sich der konkrete Charakter des Durchflieens der kritischen Perioden von den auerlichen Bedingungen in vieler Hinsicht. So gibt es der menschlichen Erscheinungsformen mehrere Variationen wahrend der Krisen, als in den stabilen Perioden.
  3. Den Eindruck des Regress schaffen die Negativen auerlichen Charakteristiken des Verhaltens im Laufe der Krise den Eindruck, dass sich das Kind, entwickelnd, nicht so erwirbt fur sich, verliert aus erworben fruher wieviel.

Schwierig semiswesdije

Die allgemeinen Merkmale sind absolut fur alle Krisen charakteristisch: ob den einjahrigen Kleinen oder den schwierigen Teenager. Jedoch dient jede Krise dem Ziel der Entwicklung der Personlichkeit, so, hat die Erscheinungsformen – sowohl positiv, als auch negativ. Die Krise drei Jahre – eine der bekanntesten und studierten Krisen der Entwicklung des kleinen Mannchens. Und es ist gut: man kann viel Informationen finden, verschiedene Standpunkte, sorgfaltig, sich erkennen zu solcher Periode im Leben des Kleinen vorbereiten. Aber es gibt auch andere Seite der Frage: die Krise drei Jahre unterscheidet sich davon, was im Alter von einem Monat (die sogenannte Krise noworoschdennosti) oder godika (die Krise eines Jahres geschah). Wenn zwei vorhergehenden Wendemomente verhaltnismaig glatt gehen konnten, trugen die ersten Protestaktionen noch nicht den so aktiven Charakter, und ins Gesicht warfen sich nur die neuen Fahigkeiten und die Fertigkeiten, so mit der Krise drei Jahre die Situation komplizierter. Es tatsachlich zu versaumen es ist unmoglich. Gehorsam trechletka – die Erscheinung fast solches selten, wie auch der ruhige und zartliche Teenager. Solche Besonderheiten krisen- wosrastow, wie trudnowospitujemost, konfliktnost mit Umgebung u.a.m. in der vorliegenden Periode tatsachlich und in vollem Umfang zum ersten Mal gezeigt werden. Nicht umsonst nennen die Krise drei Jahre manchmal noch als das Alter stroptiwosti. Zu jenem Moment, wie Ihr Kleine im Begriff sein wird wird, den dritten Geburtstag zu bemerken (und ist noch besser, auf polgodika fruher), nutzlich fur Sie den ganzen Strau der Merkmale wissen, nach denen den Eintritt dieser Krise – sogenannt semiswesdije bestimmen. Vorstellend, dass jede Komponente es semiswesdija bedeutet, man kann dem Kind erfolgreicher helfen, das schwierige Alter zu uberholen, sowie, gesund das Nervensystem – und seiner, und aufzusparen.

  1. Der Negativismus Im allgemeinen Sinn den Negativismus bedeutet das Streben, zu widersprechen, im Gegenteil zu machen, was ihm sagen. Das Kind kann, oder sehr sehr hungrig sein zu zu wollen das Marchen horen, aber er wird, nur weil Sie verzichten, oder irgendwelcher anderer Erwachsener bietet ihm es an. Den Negativismus ist notig es vom gewohnlichen Ungehorsam zu unterscheiden. Doch hort das Kind Sie nicht nicht, weil es ihm, deshalb so wunschenswert ist, dass in diesen Moment anders nicht handeln kann. Auf Ihren Vorschlag oder die Bitte verzichtend, schutzt er ich.
  2. Den Eigensinn den eigenen Standpunkt Ausgesprochen oder, um etwas gebeten, wird der kleine dreijahrige Starrkopf die Linie von allen Kraften biegen. Ob so er die Erfullung der Anforderung wunscht Kann sein. Aber aller Wahrscheinlichkeit nach hat schon nicht sehr, oder uberhaupt seit langem die Lust verloren. Aber wie der Kleine verstehen wird, was mit seinem Standpunkt gelten, was seiner Meinung lauschen, wenn Sie auf eigene Art handeln Sie
  3. Stroptiwost Stroptiwost ist, im Unterschied zum Negativismus, der allgemeine Protest gegen die gewohnheitsmaige Lebensweise, der Normen der Erziehung. Das Kind ist von allem unzufrieden, dass ihm anbieten.
  4. Der Eigensinn Klein eigenmachtig trechletka ubernimmt nur, dass er entschieden hat und hat selbst beabsichtigt. Es ist die eigentumliche Tendenz zur Selbststandigkeit, aber hypertrophiert und unangemessen den Moglichkeiten des Kindes. Leicht zu erraten, was ist Verhalten die Konflikte und die Streite mit Umgebung herbeiruft.
  5. Die Entwertung Wird aller entwertet, was, gewohnheitsmaig, teuer fruher interessant war. Die Lieblingsspielzeuge werden schlecht, die zartliche Gromutter – ekelhaft, die Eltern – bose in dieser Periode. Das Kind kann beginnen, zu schimpfen, genannt zu werden (geschieht die Entwertung der alten Normen des Verhaltens), das Lieblingsspielzeug zu zerbrechen oder, das Buch (es werden die Sympathien zu teueren fruher Gegenstanden entwertet) usw. zu brechen
  6. Den Protest-Aufruhr Am besten diesen Zustand kann man von den Wortern des bekannten Psychologen des pS Wygotski charakterisieren: «das Kind befindet sich mit Umgebung, im standigen Konflikt mit ihnen im Kriegszustand».
  7. Der Despotismus

Noch vor kurzem verwandelt sich zartlich, der Kleine im Alter von drei Jahren nicht selten in den am meisten gegenwartigen familiaren Despoten. Er diktiert der ganzen Umgebung der Norm und der Regel des Verhaltens: als es zu futtern, in was, zu bekleiden, wer aus dem Zimmer hinausgehen konnen, und wem es verboten ist, was, ein Familienangehorigen, und dass ubrig zu machen. Falls es in der Familie noch die Kinder gibt, beginnt der Despotismus, die Striche der verscharften Eifersucht zu ubernehmen. Doch haben vom Gesichtspunkt dreijahrig karapusa, seine Bruder oder die Schwestern in der Familie keiner Rechte uberhaupt nicht.

Die Ruckseite der Krise

Die obengenannten Besonderheiten der Krise drei Jahre konnen in der Verwirrung vieler glucklicher Eltern der Kleinkinder oder dwuchletok versetzen. Jedoch ist aller gewi nicht so furchtbar. Auf die ahnlichen Erscheinungsformen zusammenstoend, sollen Sie sich daran fest erinnern, dass die auerlichen negativen Merkmale nur die Ruckseite der positiven Veranderungen der Personlichkeit, die den Haupt- und Hauptsinn jedes kritischen Alters bilden sind. In jeder Periode der Entwicklung hat das Kind die ganz besonderen nur fur das gegebene Alter annehmbaren Bedurfnisse, den Mittel, die Weisen der Wechselwirkung mit der Welt und des Begreifens sich. Die Frist abgedient, sollen sie die Stelle neu – ganz anderem, jedoch einzig und allein moglich in der sich andernden Situation uberlassen. Das Entstehen neu bedeutet das Absterben alt, die Absage auf die schon angeeigneten Modelle des Verhaltens, der Wechselwirkung mit der Umwelt unbedingt. Und in den Perioden der Krisen, wie niemals grosser, die riesige konstruktive Arbeit der Entwicklung geht, die heftigen, bedeutenden Verschiebungen und die Veranderungen in der Personlichkeit des Kindes. Leider, fur viele Eltern choroschest des Kindes oft hangt von seiner Stufe posluschnosti direkt ab. Im Laufe der Krise darauf, zu hoffen kostet nicht. Doch konnen die innerhalb des Kindes geschehenden Veranderungen, den Wendepunkt seiner psychischen Entwicklung unmerklich nicht gehen, sich im Verhalten und den Beziehungen mit Umgebung nicht gezeigt.

«Sri in die Wurzel»

Der Hauptinhalt jeder Alterskrise ist eine Bildung der Neubildungen, d.h. das Entstehen des neuen Typs der Beziehungen des Kindes mit den Erwachsenen, der Wechsel einer Tatigkeitsart von anderem. Zum Beispiel, bei der Geburt des Kleinen geschieht die Verwendung zum ihn neuen Mittwoch, die Bildung der Gegenreaktionen. Die Neubildungen der Krise eines Jahres – das Entstehen des Gehens und der Rede, das Entstehen der ersten Protestaktionen auf die unerwunschten Handlungen der Erwachsenen. Fur die Krise drei Jahre, laut den Forschungen der Gelehrten und der Psychologen, die wichtigste Neubildung ist das Entstehen des neuen Gefuhles ich.« Ich selbst ». Fur drei ersten Jahre des Lebens passt sich der kleine Mensch mit der Umwelt an, gewohnt sich an ihn und deckt sich wie das selbstandige psychische Wesen auf. In diesem Alter tritt der Moment, wenn das Kind wie die ganzen Erfahrungen der fruhen Kindheit auswerten wurde, und aufgrund seiner realen Errungenschaften bei ihm bildet sich die Beziehung zu sich, es erscheinen die neuen charakteristischen Striche der Personlichkeit. Zu diesem Alter immer ofter konnen wir vom Kind das Pronomen ich anstelle seines eigenen Namens horen, wenn er uber sich sagt. Es Schien, noch vor kurzem Ihr Kleine, der in den Spiegel schaut, auf die Frage Wer es Stolz antwortete:« Es ist des Rums ». Jetzt sagt er:« Es verstehe ich », dass es er auf den eigenen Fotografien dargestellt ist, dass es es, und nicht irgendwelchen anderen Kleinen, tschumasaja roschiza aus dem Spiegel lachelt. Das Kind beginnt, sich sich wie den abgesonderten Menschen, mit den Wunschen und den Besonderheiten bewut zu sein, es erscheint die neue Form des Selbstbewutseins. Freilich, unterscheidet sich das Begreifenichdreijahrig karapusa von unserem noch. Es geschieht bis nicht im inneren, idealen Plan, und hat den Charakter, der auerhalb entfaltet ist: die Einschatzung der Errungenschaft und ihre Gegenuberstellung mit der Einschatzung Umgebung. Sichichder Kleine bewut zu sein beginnt unter Einflu der wachsenden praktischen Selbststandigkeit. Gerade deshalb binichdes Kindes so mit dem Begriff Ich selbst »eng verbunden. Es andert sich die Beziehung des Kindes zur Umwelt: jetzt bewegt vom Kleinen nicht nur den Wunsch, neu zu erkennen, die Handlungen und die Fertigkeiten des Verhaltens zu ergreifen. Die umgebende Wirklichkeit wird eine Sphare der Selbstrealisierung des kleinen Forschers. Das Kind versucht die Krafte schon, pruft die Moglichkeiten. Er behauptet sich, und es tragt zum Erscheinen des Kinderehrgeizes – des wichtigsten Stimulus zur Selbstentwicklung und der Selbsvervollkommnung bei. Jeder Elternteil sicher stie auf die Situation mehrmals zusammen, wenn es schneller und bequemer war, etwas fur das Kind zu machen: es zu bekleiden, zu futtern, in die notige Stelle abzufuhren. Bis zu irgendwelchem Alter ging es unbestraft, aber zu drei Jahren kann die wachsende Selbststandigkeit jene Grenze erreichen, wenn dem Kleinen schon lebenswichtig versuchen wird das alles am meisten zu machen. Dabei ist es fur das Kind wichtig, dass sich die umgebenden Menschen zu seiner Selbststandigkeit ernsthaft verhalten. Und wenn das Kind nicht fuhlt, dass mit ihm gelten, dass seine Meinung und die Wunsche respektieren – er beginnt, zu protestieren. Er rebelliert gegen die vorigen Rahmen, gegen die vorigen Beziehungen. Es gerade jenes Alter, wenn, nach Meinung bekannten amerikanischen Psychologen E.Eriksonas, beginnt, sich der Wille zu entwickeln, und die mit ihr verbundenen Qualitaten – die Unabhangigkeit, die Selbststandigkeit. Naturlich, trechletke das Recht auf die volle Selbststandigkeit ganz falsch zu geben: doch schon vieles zum Jugendalter angeeignet, ist sich der Kleine noch nicht der Moglichkeiten vollstandig bewut, versteht nicht, die Gedanken zu auern, zu planen. Es ist jedoch wichtig, die im Kind geschehenden Veranderungen, der Veranderung darin motiwazionnoj die Sphare und die Beziehung zu sich zu fuhlen. Dann konnen die kritischen Erscheinungsformen, charakteristisch fur den wachsenden Menschen in diesem Alter, erleichtert sein. Die Detsko-elterlichen Beziehungen sollen ins qualitativ neue Flubett eingehen und, auf der Achtung und der Geduld der Eltern gegrundet zu sein. Es andert sich auch die Beziehung des Kindes zum Erwachsenen. Es schon nicht einfach die Quelle der Warme und der Sorge, sondern auch das Muster fur die Nachahmung, die Verkorperung der Richtigkeit und der Vollkommenheit. Ein Wort versuchend, jenes wichtigst zu beschreiben, was infolge der Krise drei Jahre erworben wird, man kann es gleich nach dem Forscher der Kinderpsychologie M.I.Lissinojs, dem Stolz auf die Errungenschaften nennen. Es ist der ganz neue Komplex des Verhaltens, in dessen Grundlage ausgepragt bei den Kindern wahrend der fruhen Kindheit die Beziehung zur Wirklichkeit, zum Erwachsenen wie zum Muster liegen. Sowie die Beziehung zu sich, vermittelt von den eigenen Errungenschaften. Das Wesen des neuen Verhaltungskomplexes besteht im Folgenden: erstens beginnt das Kind, nach der Errungenschaft des Ergebnisses der Tatigkeit – beharrlich zielgerichtet ungeachtet der sich treffenden Schwierigkeiten und der Misserfolge zu streben. Zweitens erscheint der Wunsch, die Erfolge dem Erwachsenen zu demonstrieren, ohne dessen Billigung diese Erfolge den Wert in bedeutendem Mae verlieren. Drittens, in diesem Alter erscheint das verscharfte Selbstbewusstsein – die erhohte Empfindlichkeit, die emotionalen Ausbruche nach den Kleinigkeiten, die Sensibilitat in Bezug auf die Anerkennung der Errungenschaften von den Eltern, den Gromuttern sowohl anderen bedeutsam als auch wichtig im Leben des Kleinen von den Menschen.

Vorsicht: trechletka

Die Noblesse daruber, was ist Krise drei Jahre, eben was kostet hinter den auerlichen Erscheinungsformen klein kaprisuli und bujana, es ist unbedingt notwendig. Doch wird es helfen, Ihnen die richtige Beziehung zum Geschehenden zu bilden: der Kleine benimmt sich so abscheulich nicht, weil es er selbst schlecht, und, weil einfach ist bis anders kann. Das Verstandnis der inneren Mechanismen wird Ihnen helfen, zum Kind duldsamer zu sein. Jedoch kann sich in den komplizierten Situationen sogar das Verstandnis ungenugend erweisen, um zu die Launen und die Skandale zurechtzukommen. Sich Deshalb zu den moglichen Streiten besser im Voraus vorzubereiten: wie es heit, «ist es ins Lernen schwer, ist es im Kampf» leicht. 1) die Ruhe, nur die Ruhe bestehen die Haupterscheinungsformen der Krise, die die Eltern beunruhigen, in sogenannt «die Affektausbruche» – die Hysteriker, die Tranen, die Launen gewohnlich. Naturlich, sie konnen und in anderen, stabilen Perioden der Entwicklung geschehen, aber dann kommt es viel seltener und mit der kleineren Intensitat vor. Die Empfehlungen zum Verhalten in solchen Situationen werden selb: nichts zu unternehmen, bis der Kleine vollstandig nicht zu entscheiden wird sich nicht beruhigen. Zu drei Jahren wissen Sie schon das Kind genug gut und sicher haben Sie im Vorrat das Parchen der Weisen, wie man den Kleinen beruhigen kann. Jemand hat sich einfach gewohnt, solche Platschern der negativen Emotionen zu ignorieren oder, auf sie nach Moglichkeit zu reagieren ist ruhig. Die vorliegende Weise ist sehr gut, wenn… Er spricht an. Jedoch werden sich nicht wenig Kleinen befinden, die fahig sind lange hysterischen Anfall zu haben, und wenig welches mutterliches Herz dieses Bild ertragen wird. Deshalb nutzlich kann sich erweisen, das Kind zu bemitleiden: zu umarmen, auf die Knie zu pflanzen, nach dem Kopf zu bugeln. Es arbeitet die vorliegende Weise gewohnlich storungsfrei, aber, ihn zu missbrauchen kostet nicht. Doch gewohnt sich das Kind, dass hinter seinen Tranen und den Launen «die positive Bekraftigung» folgt. Und gewohnt, wird er diese Moglichkeit verwenden, die zusatzliche Portion der Liebkosung und der Aufmerksamkeit zu bekommen. Es ist am besten, den anfangenden hysterischen Anfall von der einfachen Umschaltung der Aufmerksamkeit anzuhalten. Im Alter von drei Jahren sind die Kleinen zu ganz neu sehr empfanglich, und das neue Spielzeug, den Trickfilm oder den Vorschlag kann den Konflikt, sich mit etwas interessant beschaftigen anzuhalten und, Ihre Nerven aufzubewahren. 2) der Methode der Proben und der Fehler Drei Jahre ist eine Entwicklung der Selbststandigkeit, das erste Verstandnis jenen, «dass ich von mir vorstelle und ich bedeute in dieser Welt». Sie wollen doch, dass aus Ihrem Kleinen der gesunde Mensch mit der adaquaten Selbsteinschatzung, uberzeugt in den eigenen Kraften gewachsen ist. Dieser Qualitaten werden gerade hier und jetzt – mittels der Proben, der Errungenschaften und der Fehler gelegt. Ermoglichen Sie dem Kleinen, die Fehler jetzt, in Ihren Augen zu machen. Es wird ihm in der Zukunft helfen, eine Menge der ernsten Probleme zu vermeiden. Aber dazu sollen Sie in Ihrem Kleinen, das gestrige Kleinkind selbst sehen, des selbstandigen Menschen, der berechtigt ist, mit dem Weg zu gehen und verstanden zu sein. Es war bestimmt, dass wenn die Eltern die Erscheinungsformen der Unabhangigkeit des Kindes beschranken, bestrafen oder verspotten seine Versuche der Selbststandigkeit, so wird die Entwicklung des kleinen Mannchens verletzt: und anstelle des Willens, die Unabhangigkeit entwickelt sich das verscharfte Gefuhl der Scham und der Unsicherheit. Naturlich, der Weg der Freiheit ist nicht der Weg der Fahrlassigkeit. Bestimmen Sie fur sich jene Grenzen, fur die das Kind hinauszugehen ist nicht rechtskraftig. Zum Beispiel, man darf nicht auf der Fahrbahn spielen, man darf nicht den Tagestraum versaumen, man darf nicht durch den Wald ohne Mutze usw. spazieren, an diesen Grenzen Sie Festzuhalten sollen bei jeden obsstojatelstwach. In anderen Situationen gewahren Sie dem Kleinen die Freiheit, nach seinem eigenen Verstandnis zu gelten. 3) die Freiheit der Auswahl das Recht auf die eigene Losung – eines der Hauptmerkmale, inwiefern wir uns frei in dieser oder jener Situation fuhlen. Solche Wahrnehmung der Wirklichkeit und beim dreijahrigen Kleinen. Die Mehrheit der negativen Erscheinungsformen der Krise drei Jahre aus beschrieben hoher semiswesdija ist ein Ergebnis, dass der Kleine die Freiheit in den eigenen Losungen, die Handlungen, die Taten nicht fuhlt. Naturlich, dreijahrig karapusa in «den freien Flug» zu entlassen es ware Wahnsinn, aber die Moglichkeit am meisten, die Losungen Sie zu fassen sind ihm einfach verpflichtet, zu gewahren. Es wird zulassen dem Kind die ins Leben notigen Qualitaten, und Ihnen zu bilden, – mit einigen negativen Erscheinungsformen der Krise drei Jahre zurechtzukommen. Der Kleine auf allen sagt gibt es, «ich werde nicht, «ich will nicht» Dann zwingen Sie es nicht! Bieten Sie ihm zwei Varianten an: von den Filzstiften oder den Bleistiften zu zeichnen, im Hof oder im Park zu spazieren, ist aus blau oder aus dem grunen Teller. Sie werden die Nerven aufbewahren, und das Kind wird das Vergnugen und uwerenost darin bekommen, was mit seiner Meinung gelten. Der Kleine uprjamitsja, und konnen Sie es keinesfalls vom Gegenteil uberzeugen Bemuhen Sie sich, solche Situationen in den sicheren Bedingungen zu inszenieren. Zum Beispiel, wenn Sie sich nirgendwohin beeilen und Sie konnen aus einigen Varianten wahlen. Doch es wenn dem Kleinen gelingt, den Standpunkt zu verteidigen, er bekommt die Uberzeugung in den Krafte, die Bedeutsamkeit der eigenen Meinung. Der Eigensinn ist ein Anfang der Entwicklung des Willens, der Errungenschaft des gestellten Ziels. Und in Ihren Kraften, es gerade zu dieser Seite zu richten, und, die Quelle des Eselsstriches des Charakters furs ganze Leben nicht zu machen. Auch man braucht, und einige Eltern bekannte Aufnahme «zu erwahnen im Gegenteil zu machen». Es gibtkein Statut von unendlich,« ich will nicht und ich werde nicht , die Mutter beginnt energisch, den Knirps in ruckgangig dem Band zu uberzeugen, wonach sie strebt. Zum Beispiel,« lege sich ins Bett »keinesfalls,« du sollst nicht schlafen ,« iss diese Suppe nicht ». Mit klein eigensinnig trechletkoj spricht diese Weise nicht selten an. Ob man jedoch ihn zu benutzen braucht Sogar sieht er von der Seite her sehr nicht ethisch aus: Das Kind – solcher Mensch, wie auch Sie, die Lage, der Erfahrung, dem Wissen jedoch benutzend, betrugen Sie und Sie manipulieren ihn. Auer der Frage etitschnosti, hier kann man sich und anderen Moment erinnern: die Krise dient der Entwicklung der Personlichkeit, der Bildung des Charakters. Ob etwas neu das Kind lernen wird, das so standig betrugen Ob er in sich die notigen Qualitaten entwickeln wird Daran kann man nur bezweifeln. 4) dass unser Leben Das Spiel! Die wachsende Selbststandigkeit – eine der Besonderheiten der Krise drei Jahre. Der Knirps aller will selbst machen, die eigenen Wunsche und die Moglichkeiten ganz nicht messend. Zu lernen ich kann entsprechen und ich will ist eine Aufgabe seiner Entwicklung auf die allernachste Zeit. Eben er wird damit standig und in den verschiedensten Umstanden experimentieren. Und die Eltern mit der Teilnahme an solchen Experimenten konnen dem Kind tatsachlich helfen es ist schneller, die Krise zu uberwinden, seine weniger kranklich und fur den Kleinen, und fur alle Umgebung zu machen. Es kann man im Spiel machen. Gerade ihr groer Psychologe und der Kenner der Kinderentwicklung Eric Erikson hat mit «der sicheren Insel», wo der Kleine und approbieren die Unabhangigkeit entwickeln kann, die Selbststandigkeit» verglichen. Das Spiel mit ihren besonderen Regeln und den Normen, die die sozialen Beziehungen widerspiegeln, lasst dem Kleinen in «den Treibhausbedingungen zu, die Krafte zu erproben, die notwendigen Fertigkeiten zu erwerben und, die Grenzen der Moglichkeiten zu sehen.

Es ist die Krise verlorengegangen

Alles mit Ma. Bemerkenswert, wenn im Raum drei Jahre Sie beim Kleinen die Merkmale der anfangenden Krise bemerkt haben. Es ist noch besser, wenn durch irgendwelche Zeit Sie mit der Erleichterung das zartliche und ruhige Kind wieder erkennen, das ein wenig erwachsener wurde. Jedoch treffen sich die Situationen, wenn die Krise – mit allem seinem Negativismus, stroptiwostjami und den ubrigen Unannehmlichkeiten – auf keine Weise kommen will. Die Eltern, die niemals horten, dachten nach uber welche Krisen der Entwicklung, sich nur freuen. Das problemlose nicht launische Kind – dass kann besser sein Jedoch beginnen die Mutter und die Vater, sich bewut seiend die Wichtigkeit der Krisen der Entwicklung, nicht bemerkend keiner Merkmale des Alters stroptiwosti beim Kleinen drei – drei mit der Halfte der Jahre, sich zu beunruhigen. Es existiert der Standpunkt, dass wenn die Krise matt, unmerklich verlauft, so sagt es uber die Entwicklungshemmung der Affekt- und willenstarken Seiten der Personlichkeit. Deshalb beginnen die gebildeten Erwachsenen, den Kleinen mit der verscharften Aufmerksamkeit zu beobachten, versuchen auf der leeren Stelle» wenn auch irgendwelche Erscheinungsform der Krise zu suchen, begehen die Wanderungen zu den Psychologen und den Psychotherapeuten. Jedoch war es aufgrund der speziellen Forschungen bestimmt, dass es die Kinder geben, die in drei Jahre irgendwelche negativen Erscheinungsformen fast nicht aufdecken. Und wenn aufdecken, so gehen sie so schnell, dass die Eltern sie nicht bemerken konnen. Zu denken, dass es auf der psychischen Entwicklung irgendwie negativ gesagt werden wird, oder den Entstehen der Personlichkeit, kostet nicht. Doch bringt in der Krise der Entwicklung nicht, wie er sonst wozu er verlauft die Hauptsache. Deshalb die Hauptaufgabe der Eltern in solcher Situation – auf das Erscheinen des im Verhalten neuen Kindes zu folgen: von der Bildung des Willens, der Selbststandigkeit, des Stolzes auf die Errungenschaften. An die Fachkraft zu behandeln kostet, nur wenn Sie das alles beim Kind nicht aufdecken.