Maksim Marinin

«Wenn der Sohn geboren worden ist, habe ich den Sinn des Lebens» wieder gefunden


Beruhmter Eiskunstlaufer Maksim Marinin – einer der tituliertesten russischen Sportler im Paarlauf. Zusammen mit Tatjana Totmjaninoj Maksim wurde Olympiasieger in 2006 in Turin. Auch hat ein Paar die Weltmeisterschaft zweimal gewonnen; auerdem wurden funf Male Maksim und Tatjana die Meister Europas und dreimal gewannen die russische Meisterschaft nach dem Eiskunstlauf. Nach dem Abgang aus dem groen Sport wurde Maksim in der Heimat dank den Eisshows Iljas Awerbucha noch mehr popular.

In dieser Saison trat Maksim in der Eisshow das Eis und plamen mit Sangerin Natalja Podolski auf. Und parallel
Es ging die Arbeit an der Vorbereitung der feenhaften Eisvorstellung «Feuer der groen Stadt», dessen Premiere mit dem riesigen Erfolg im Herbst gegangen ist.

Nach den kleinen Ferien wird Maksim zusammen mit anderen Teilnehmern des Projektes auf das Eis im April, mit der Vorstellung schon nicht nur in Moskau hinausgehen, sondern auch in Sankt Petersburg, und, den Lieblingseiskunstlaufer zu unterstutzen werden auf die Tribunen nicht nur die Bewunderer, sondern auch die Familienangehorigen – die Frau die Primaballerina des Musikalischen Theaters namens K.S.Stanislawski und das Jh. I.Nemirowitscha-Dantschenko Natalja Somowa und 3-jahrige Sohn Artemi kommen.

Maksim, erzahlen Sie bitte wie Ihre Bekanntschaft mit der zukunftigen Frau geschehen ist auch als schnell Sie verstanden haben, was die Mutter der zukunftigen Kinder begegnet haben

Ihnen kann interessant sein:

  • In der Hauptrolle
  • Das Interview mit Amalijej Mordwinowoj
  • Marija Kisseljow: Sie schenken die Zauberei!
  • Das Interview mit Alissa Grebenschtschikowoj

Nach der Olympiade in Turin, wenn wir mit Tanja das sehnliche Gold endlich gewonnen haben und wurde es klar, dass meine Karriere im groen Sport endet, ich habe gefuhlt, dass es jetzt mir wunschenswert ist, dass bei uns mit Natascha der Kleine erschienen ist. Und schon in September 2007 ist unser Sohn geboren worden.

Ihre Frau – die junge perspektivische Ballettanzerin. Und in diesem Beruf wird die Geburt des Kindes zum Zeitpunkt der Vollendung der Karriere gewohnlich verschoben. Ob lange Sie die Ehefrau zureden mussten, sich auf solchen gefahrlichen Schritt, wie die Schwangerschaft, gerade jetzt zu erkuhnen

Ich verstand, dass Natascha riskiert, und sie furchtete, von den Planen der Erganzung der Familie im Theater zu erzahlen, aber ich hatte eine ganz deutliche Empfindung, dass der beste Moment fur das Erscheinen unseres Kindes auf das Licht getreten ist und, es keinesfalls verschieben es darf. sportsmenom seiend, verstehend, dass von der Zeit der Sekunde des Menschen auf den Wettbewerben Schicksal besiegeln, ich war mir intuitiv bewut, dass man die schicksalsvollen Losungen immer sehr schnell ubernehmen muss. Es ist jetzt oder niemals» – ganz und gar nicht der schone geflugelte Ausdruck doch oft. Und wenn das Herz jetzt sagt – bedeutet, es ist richtig. Naturlich, ich regte mich auch fur die Ehefrau auf: ihre Karriere wurde auf die Karte» wirklich gestellt, doch haben auf der fruhen Frist der Schwangerschaft ihr die Hauptrolle in der Errichtung die Mowe Johns Nojmajera angeboten, jedoch hat sich Natascha entschieden zu verzichten, um, die Gesundheit des Kleinen nicht zu riskieren. Doch die Kinderfrage bis zum Abschluss der Ballettkarriere der Frau zu verschieben, d.h., auf die Geburt des Kindes 15–20 Jahre ich zu warten war nicht fertig. Das Wohl, Natascha ist in die Form nach der Geburt schnell zuruckgekehrt und wieder ist in die Arbeit im Theater aktiv eingetaucht.

Und wie Sie sich zum Erscheinen in der Familie des zweiten Kindes verhalten hatten

Och, mich gern, aber sehen wir jetzt und Artemija zwischendurch, und das Gewissen mir, naturlich, muss man haben. Die Frau zuzureden, das zweite Kind zu gebaren, bis sie aktiv tanzt, ich werde nicht. Aber ich hoffe, wir werden in der Zukunft die Scharte auswetzen.

Wie sich Ihre Weltwahrnehmung nach dem Erscheinen in der Familie des Kleinen geandert hat

Ich habe die gegenwartige Euphorie erprobt. Doch hat der Eiskunstlaufer – der Mensch nach der Bestimmung sehr zielstrebig, und nach dem Abgang aus dem groen Sport ich plotzlich gefuhlt, dass die Erde von den Beinen weggeht. Lebenslang ging ich zur sehnlichen Olympiamedaille, und plotzlich ist … alles zu Ende gegangen, und ich habe empfunden, dass vor mir der freie Weltraum: die volle Schwerelosigkeit, die Abwesenheit der Anker und der Orientierungspunkte. Und wenn der Sohn geboren worden ist, ich habe wieder gefunden, wie pathetisch es tont, den Sinn des Lebens. Ich wache jeden Morgen auf – und ich wei, wofur ich lebe. Dank Artemiju bei mir ist der Stimulus professionell wieder erschienen, sich zu entwickeln. Zum Gluck gibt es jetzt in Russland fur die Eiskunstlaufer die interessante Arbeit. Die Eisshows und die Vorstellungen mit ihrer Teilnahme wurden sehr popular. Auf der Vorstellung «Feuer der groen Stadt» hat keinen Platz, der Apfel zu fallen. Es kann mich wie den Spezialisten erfreuen.

Wie Sie die Frau wahrend der Schwangerschaft unterstutzten

Nicht unterstutzte ich sie es, und sie mich.
Natascha fuhr auf dem Gastspiel der Eiszeit, um mit mir durchzufuhren es ist der Zeit moglichst groer. Wofur bin ich ihr, naturlich sehr dankbar.

Wie die Schwangerschaft Ihrer Ehefrau verlief

Die ganze Schwangerschaft ist ideal gegangen. Auf dem sechsten Monat sind sie nur ein bisschen poschalili die Nieren, aber zur Norm schnell gekommen.

Sie hatten Gesprache auf die Anwesenheit des Mannes auf der Geburt nicht

Ich habe sie auf der Wurzel sofort abgeschaffen. Ich verstehe nicht, dass der Mann machen kann, wenn sich seine Beliebte qualt. Deshalb habe ich sofort gesagt: fur mein Nervensystem ro –
dy ist eine Ubergebuhr.

Wie Sie die schwierigste Zeit – das erste Jahr des Lebens des Kindes erlebt haben

Der Kleine bringt sehr viel positiver Emotionen. Und sich auf die Schwierigkeiten mit dem Kleinkind bei jener Mannigfaltigkeit der Mittel zum Abgang des Kindes, das im breiten Zugang jetzt existiert, einfach peinlich zu beklagen. Ich meine wenigstens, dass nach dem groen Sport der Schwierigkeiten in meinem Leben grosser gibt es. Es gibt nur die kleinen Haushaltsnuancen. Mehrmals in der Mitte der Nacht aufwachen es musste nur in die ersten anderthalb-zwei Monate, und diese Zeit wird sehr schnell vergessen. Also, und der Wechsel podgusnikow jetzt – die minutenlange Sache. Ich sagte sogar manchmal der Frau: «Nataschas, und dich denke nur nach, wie die Menschen der Kinder und wychaschiwali im Krieg, zur Nachkriegszeit gebaren, wenn es weder des Essens war, noch der Warme, bei den Frauen verschwand die Milch und sie suchten die Ammen, und ja uber das Waschen des Berges der Windeln und gar furchtbar nachzudenken». Mir scheint es, es ist dem Ehemann munterte auf. Ich war und ich bleibe ist in Bezug auf den Sohn sehr positiv gestimmt. Ihm die Liebe, die Sorge und die Aufmerksamkeit fur mich in die Freude zu schenken.

Vor Artemijem, moglich, wird die Auswahl zwischen maminoj und papinoj vom Beruf stehen. Sie haben mit der Ehefrau schon den Standpunkt gebildet: von wer wird Artemi Marinin

Der Ballettdaten bei ihm, nach Meinung Natascha, nein, und ob wird er vom Eiskunstlaufer … auf den Sohn ich Drucken ich werde nicht. Wie ich mindestens auf die Schlittschuhe es stellen werde, und ja wird ihm gefallen, zu fahren oder nicht, wird es dort sichtbar sein.

Ob es
bei Ihnen die Differenzen anlasslich der Erziehung des Sohnes gibt
Bei uns uberhaupt die Familie patriarchalisch im besten Sinn des Wortes. Wie ich gesagt habe, als auch wird, deshalb entsteht der ernsten Differenzen bei uns tatsachlich niemals. Freilich, pruft das Kind uns mit Natascha auf die Haltbarkeit» jetzt, deshalb wir haben vereinbart, dass wir ihm nur bis zu einer bestimmten Grenze entgegengehen, und spater sagen wir fest gibt es. Und wenn der hysterische Anfall wegen nachst nicht der gekauften Maschine plotzlich ausbricht – einfach ignorieren wir den Skandal. Wir abwenden uns und gehen weg.

Bedeutet, Sie ist es sparsam Sie kommen zur Frage der Auswahl der Spielzeuge heran

Ich versuche auf dem Kind nicht, einzusparen. Einfach will ich es disziplinieren, der Subordination und, sich naturlich, vom fruhsten Alter, Artemija zu lehren, dass die Maschinen vom Himmel nicht verschutten. Das Leben ist der Versuchungen jetzt voll, und je fruher wird lernen, das Kind zu kontrollieren und, die Stoe zu bandigen, desto es einfacher sein wird es, zu leben, wenn er heranwachsen wird.

Als, auf Ihren Blick, papino unterscheidet sich die Erziehung von maminogo

Es existiert die unbedingte Mutterliebe. Die Frau vergottert das Kind unabhangig dem, wie er sich benimmt. Und der Vater mag den Sohn oder das Tochterchen nicht nur dem Herz, sondern auch dem Kopf schneller. Deshalb auf die Kompromisse im Verkehr mit dem Sohn gehe ich mit viel bolschej von der Unlust, als Natascha. Woruber Artemiju wohlbekannt.

Und wie Sie das Kind bestrafen, wenn er bestimmte Grenzen des Erlaubten ubergeht

Ich erinnere mich, wie mich mit dem Bruder bestraften, und ich gelte von den selben Methoden. Uns schlugen niemals. Obwohl man zur Strafe der Kleinen nuchtern herankommen muss. Ich gegen die drakonischen Gesetze, die zulassen, das Kind abzunehmen und es ins Obdach nur dafur, dass die Mutter oder der Vater otschlepali den nicht gehorsamen Schalk zu unterbringen. Meiner Meinung nach, diese innenfamiliare Sache. Aber mich in der Kindheit klatschten niemals, und entzogen irgendwelche Vergnugen, bis ich bestimmte Aufgaben erfullte. Zum Beispiel, ich sollte die Sachen und die Spielzeuge immer enthalten es ist in Ordnung sein; die Lekture der Bucher, die auf den Sommer aufgegeben sind zu verschieben, mir auch wird es strengstens verboten – sie folgte, den ganzen Sommer ohne Pausen zu lesen. Wahrscheinlich, die Disziplin mir war vom sehr fruhen Alter aufgepfropft.

artemi schon wei, was sein Vater der Stern

Manchmal teilt er mir mit, dass mich im Fernsehen, jedoch sah inwiefern ich verstanden habe, er meint, dass es zu den Sachen. Ich frage namlich periodisch den Sohn, ob ihm meine Aktion gefallen hat und ob ihm der Eiskunstlauf gefallt. Die Antwort des Kindes unveranderlich positiv. Aber in seine Sektion, bis fruh zuruckzugeben – denke ich, godik noch werden wir erwarten.

Wer hilft Ihnen mit dem Kleinen, wenn Natalja und Sie auf den Proben oder auf den Gastspielen vorkommen

Uns hilft hauptsachlich die Gromutter: mit uns lebt meine Mutter. Und am Anfang warteten meine sowohl Nataschiny die Mutter als auch der Vater den Enkel der Reihe nach. Auerdem hat Artemija ein Kindermadchen.

Ihre Wunsche unseren Lesern.

Ich wunsche allen Eltern und ihren Kleinen der guten Gesundheit und des gegenseitigen Verstandnisses in der Familie. Wenn die Eltern einander lieben und bewahren die Beziehungen, wachst der Kleine in der herzlichen Harmonie auch. Deshalb wunsche ich Ihnen, aufmerksam und feinfuhlig zur zweiten Halfte zu sein. Es ist in der wohltuendesten Weise wird auf der Weltanschauung, dem Charakter und dem Nervensystem Ihres Kindes gesagt werden.

Mit Maksim Marininym unterhielt sich Marina Dolina