All posts in Hauptrolle

Der Rock fur die kleine Modedame

Categories: Hauptrolle
Kommentare deaktiviert für Der Rock fur die kleine Modedame

Alle Madchen haben sehr gern, sich zu verkleiden. Und wenn, wie sich nicht im Sommer, in originell obnowkach zu putzen! Die Mutter, nicht fremd die Handarbeiten, kann das Tochterchen vom sympathischen Rock mit dem Geruch – ungewohnlich nach der Fasson, aber ganz leicht nach der Erfullung vollkommen erfreuen.

Der Stoff: der baumwollene Trikot mit elastanom (3-5 % elastana) oder ohne ihn. Die allgemeinen Hinweise:

  • Der Schnitt ist auf die Groe die 104-110 cm, obchwat die Taillen die 53-54 cm berechnet;
  • Der Schnitt des Details und wird nach den gebrachten Umfangen aufgezeichnet, fur das Detail musste man den Schnitt und nach einem Seitenschnitt auf 6 cm verlangern;
  • Im Schnitt sind die Zugaben berucksichtigt: auf podgibku des Unterteils und auf die Nahten des Gurtels;
  • Der Streifen fur den Gurtel-Band wird ohne Zugaben auf die Nahten nach den gebrachten Umfangen auch zugeschnitten;
  • Nach den Seitennahten muss man die Zugaben auf die Nahten – auf 1 cm zuschneiden;
  • Vor prostratschiwanijem ist es smetywat dem Detail fur das Erhalten der ebenen und akkuraten Nahten empfehlenswert;
  • Fur das Verleihen den Nahten der Elastizitat werden aller diese von der engen Zickzackzeile erfullt, wonach die Zugaben auf die Nahten krajeobmetotschnym von der Naht oder der Naht der Zickzack bearbeitet werden;
  • Alle Nahten nach der Zeile werden unbedingt gebugelt.

Offne der Rock besteht aus drei Hauptdetails – vorder recht (ober) der Stoffbahn, vorder link (unter) der Stoffbahn und der hinteren Stoffbahn. 1. Nach dem Schnitt zuzuschneiden und: die hintere Stoffbahn – 1 Detail mit der Biegung, die rechte Vorderstoffbahn – 1 Detail mit der Biegung. 2. Nach dem Schnitt zuzuschneiden: die linke Vorderstoffbahn – 1 Detail. 3. Fur den Gurtel-Band, den Streifen von der allgemeinen Lange die 150 cm in der Breite 4,5 zuzuschneiden siehe die Ausfuhrung, und sostrotschit die Seitennahten Wegzufegen, die richtige Anordnung der Vorderstoffbahnen bezuglich des Hinteren beachtend. Die Zugabe auf podgibku des Unterteils zweimal, auf die Kehrseite auf die Breite auf 1,5 cm, prostrotschit abzuwenden. Auf den Vorderstoffbahnen die Zugaben der offenen Seitenschnitte, auf die Kehrseite zweimal auf die Breite den 1 cm, prostrotschit umzukehren. Wenn der Gurtel-Band aus einigen Streifen zugeschnitten ist, sie in einen Streifen zu nahen. Dann den Gurtel-Band der Lange nach in zwei Halften zusammenzulegen, zu bugeln. Die offenen Schnitte der langen Seiten des Gurtels nach innen zu seiner Mitte zusammenzulegen, noch einmal zu bugeln. Den oberen Rand des Rockes in den Gurtel anzulegen, die Bander von der rechten Seite auf 30 cm abgegeben, siehe mit link – ungefahr auf 50 die Kurzen Schnitte der Bander, nach innen zu verrenken. Der Gurtel, ein wenig ausbreitend, primetat zum Rock und pristrotschit. Die Zeile, statschat den Band nicht unterbrechend. Auf der rechten Vorderstoffbahn des Rockes im oberen Winkel neben der Seitennaht, die senkrechte Schlinge die Breite 16 mm zu machen, von der Kehrseite das Stuckchen des Stoffes in zwei Schichten (ist fur die Bequemlichkeit ispolsowatkussotschek breiter moglich, und spater, den uberflussigen Stoff um die Schlinge auf die Entfernung 3-4 mm abschneiden unterlegt). Die Anmerkung: wenn man den Rock mit dem Geruch nicht aus dem Trikot, und aus dem einfachen baumwollenen Stoff nahen will, so muss man das Folgende machen:

  • Bei raskroje der hinteren Stoffbahn, die Breite der Stoffbahn auf 4-5 cm zu vergrossern;
  • Der Gurtel hinten, auf den Radiergummi zu sammeln: bei pritatschiwanii die Gurtel zuerst, die Zeile nur auf der hinteren Stoffbahn anzulegen, dann in den Gurtel den Radiergummi in der Breite die 1 cm durchzuziehen, auf ihr den Gurtel bis zur notwendigen Lange zusammenzuziehen, und dann, den Radiergummi von den Zeilen entlang den Seitennahten von beiden Seiten zu festigen. Es bleibt pritatschat der Gurtel ubrig und, die Bander zu machen.

Das Tochterchen wird sicher zufrieden sein!

Ihnen kann interessant sein:

  • Die lustigen Spiegel
  • Die Tasche fur das Allerlei
  • Die kleinen Arbeiten von den Handen
  • Die Strandtasche

Die lustigen Spiegel

Categories: Hauptrolle
Kommentare deaktiviert für Die lustigen Spiegel

Solches Spiegelchen mit den Fotografien des Kleinen wird nicht nur dem Schmuck von jede kinder-, sondern auch dem hinreissenden entwickelnden Spielzeug: erstens wird das Kind lernen, sich auf den Fotografien und in der Spiegelreflexion zu erkennen, und spater wird mit der Neugierde das eigene Erwachsenwerden beobachten.

Ihnen ist es erforderlich:

  • Der Spiegel mit dem breiten holzernen Rahmen;
  • Etwas kleiner vielfarbigen Fotorahmen;
  • Die kleinen Spielzeuge (sind in diesem Fall verwendet: fur den Jungen – die Figur der Bauarbeiter, die Wegzeichen, die Maschine, den Gitter, die Details, die die Steine darstellen, aus dem Spielsatz der Bautechnik; fur das Madchen – die Glasperle – die Blumchen vom Radiergummi fur das Haar, die holzernen Figuren der Marienkafer und der Schmetterlinge, die Figur der Fee aus dem Schokoladenei mit der Uberraschung);
  • Der Leim PWA oder das zweiseitige Klebeband (das Klebeband);
  • Die Befestigung fur den Spiegel zur Wand oder der Stander (es soll in den Satz zum Spiegel eingehen).

Die allgemeinen Hinweise:

  • Die Details zu den Rahmen kleben es kann in zwei Weisen: vom Leim PWA oder dem zweiseitigen Klebeband (dem Klebeband). Das zweiseitige Klebeband ist bequemer, er halt nicht patschkajetsja, wie der Leim sehr gut. Auf dem Spiegel fur den Jungen des Fotorahmens sind vom Klebeband, auf dem Spiegel fur das Madchen – den Leim geklebt, die kleinen Details aller sind vom Klebeband geklebt. Halt sich alles identisch gut. Das zweiseitige Klebeband ist es schwer, in den Kanzleigeschaften zu finden, aber ich habe es unter prinadleschnostej fur die Verpackung der Waren gekauft.
  • Gewohnlich ist man die guten Fotografien schneiden, um sie in die kleinen Rahmen einzustellen schade. Verwenden Sie fur solche Rahmen der Fotografie, auf die sich das Kind gut, und Umgebung nicht sehr ergeben hat: zum Beispiel, jemand hat oder den Hintergrund misslungen ein Auge zugedruckt. Schneiden Sie aus solcher Fotografie das Portrat des Kindes nach dem Umfang des Glases vom Fotorahmen aus und rahmen Sie es ein.
  • Fur das Dekorieren der Spiegel und der Fotorahmen kann man allerlei kleine Gegenstande verwenden:
    • Die Spielzeuge aus den Schokoladeneiern mit der Uberraschung;
    • Die Details der Konstrukteure (Lego und ahnlich);
    • Dekorativ glas- kamuschki;
    • Die kleinen Muscheln, die auf das Meer gesammelt sind;
    • bussinki von den zerrissenen Halsketten;
    • Die Kinderknopfe – die Figur (bei den Knopfen vor dem Ankleben schneiden Sie den Stiel ab)

    .

Ihnen kann interessant sein:

  • nessesser fur die Kinderkosmetik
  • Brjutschki wie neu!
  • Die Krawatte-Schmetterling
  • Das Kappchen fur kleinen Santy

Die Ausfuhrung:

Der Spiegel mit den Farben fur das Madchen Zum Rahmen des Spiegels, die Befestigung fur das Aufhangen zu kleben. Sechs Fotorahmen mit den eingestellten Fotografien, auf dem breiten Rahmen des Spiegels auszulegen. Die Fotorahmen zu kleben. Die Figuren der Marienkafer, die Schmetterlinge und die Blumen, auf dem Rahmen des Spiegels – wie auf dem Foto oder in einer willkurlichen Ordnung auszulegen. Zu kleben. Die Figur der Fee fur unseren Fall wird nicht geklebt – sie halt sich auf Kosten von krylyschka, eingestellt in die Spalte zwischen dem Spiegel und dem Rahmen (siehe das Foto). Die Fee kann man abnehmen, falls notwendig waschen, gegen andere Figur tauschen. Der Spiegel der Bauplatz fur den Jungen Wenn der Spiegel wird aufgehangt sein, die notwendige Befestigung zu kleben. Wenn es – zu befestigen stehen wird oder, den Stander zu machen. Funf Fotorahmen mit den eingestellten Fotografien, auf dem Rahmen des Spiegels auszulegen. Die Fotorahmen zu kleben. Die Steine, das Gitter, die Wegzeichen und die Figuren der Bauarbeiter, auf dem Rahmen des Spiegels auszulegen ist oder wie auf dem Foto willkurlich. Zu kleben. Der Spiegel auf dem Stander, auf die standige Stelle, vor ihm festzustellen, die Bauwagen aufzustellen. Mit Hilfe der kleinen Gegenstande kann man und die gewohnlichen Fotorahmen (dekorieren siehe das Foto).