Schlaf, meine Freude, schlaf ein. Uber den Nutzen der Rituale vor dem Traum

Bei weitem kann jedes Kind so leicht und schnell einschlafen, wie es den Eltern wunschenswert ware. Deshalb ist es sehr wichtig, damit die Vorbereitung auf den Traum nach der bestimmten Ordnung ging, sowohl den Eltern, als auch dem Kleinen befriedigend

Wenn in der Familie der Kleine erscheint, beginnt das Leben in ihr, nach den neuen Gesetzen zu gehen. Die Neugeborenen verstehen nicht, zu warten, deshalb aller muss man schnell sein – der Abgang des Knirpses fordert von der Mutter der Wendigkeit und des Geschicks. Die Richtung maminoj der Aktivitat gibt gerade das Kind zuerst auf. Wenn nach dem Essen das Kind schlafen will, so muss man es legen, und wenn er, so wacht wartet auf die Spiele und die Unterhaltungen. In die am Anfang Eltern lernen erfahrungsgema, und sogar zu erraten, die Wunsche des Kindes vorauszuahnen. Und allmahlich alle ihre Handlungen werden in eine bestimmte Kette aufgebaut. Viele Mutter bemerken, dass, selbst ungewollt, nach dem Algorithmus in Aktion treten. Erstens geschieht es in den Kleinigkeiten, zum Beispiel, es wird bis zum Automatismus die Prozedur des Wechsels podgusnika durchgearbeitet. Dabei gewinnen allen ist Kleine kommt dazu nicht zu ermuden und, zu scheitern, und die Eltern, die gewohnheitsmaigen Manipulationen erfullend, haben die schone Moglichkeit, mit dem Kleinen umzugehen, ihm etwas zart und zartlich zu sagen und es ist einfach noch einmal, zu lacheln. Allmahlich etwas Prozeduren werden in die Kette vereinigt, und so bildet sich das Ritual. Wenn im Worterbuch nachzuschlagen, so werden wir das Folgende durchlesen: «das Soziale Ritual ist eine ausgepragte Tradition, die der Brauch wurde, oder die bestimmte Ordnung einer bestimmten sozialen Wechselwirkung». Die Rituale – die Sache nutzlich und sogar notwendig. Die Beachtung der Rituale gibt dem Menschen die Empfindung der Zuverlassigkeit, der Bestandigkeit. Wenn es so gestern und heute war, bedeutet, wird so und morgen. Die Rituale helfen, sich auf die notige Welle einzustellen. Zum Beispiel, die Tasse des Kaffees bereitet uns auf den Arbeitstag, und das Bad mit dem aromatischen Schaum – zum angenehmen Abend seit dem Morgen vor. Den Kindern, besonders klein, sind die Rituale auch notig. Mit ihrer Hilfe kann man das Kind vom Spiel auf den Spaziergang, vom Spaziergang auf das Mittagessen und so weiter viel einfacher umschalten. Und durchaus nicht dem Letzten in dieser Liste kostet das Ritual des Einbettens auf den nachtlichen Traum.

Ihnen kann interessant sein:

  • Was ich nicht so mache Der Psychologe antwortet
  • Die Kinderangste
  • Die Erziehung franzosisch
  • Die guten Kinder argern sich nicht

Baju-baj, alle Kinder sollen in der Nacht schlafen

Wenn Sie wollen, dass die Vorbereitung vor dem Traum Ritual wird, bemuhen Sie sich, an den folgenden Regeln festzuhalten. Die Ruhe und nur die Ruhe! Und selbst wenn Ihre Abendstunden mit der Masse der interessanten Beschaftigungen ausgefullt sein werden, es ist besser, dass sie in der ruhigen Lage gehen. Man braucht sich, der umgebenden und besonders kleinen Kinder mit den lauten Gesprachen, um so mehr von den Schreien und dem Larm nicht aufzuregen. Werden zur Abendzeit die leisen Gesprache, die Spiele und die zartlichen Intonationen viel passender sein. Sie folgen auf die Ordnung! Bemuhen Sie sich, die Reihenfolge der Handlungen nicht zu tauschen. Den Kindern gefallt die Bestandigkeit, sogar der gewisse Schematismus uberhaupt. Die Anmut der Rituale fur sie besteht darin, dass sie die folgenden Ereignisse und deshalb vorhersagen konnen fuhlen sich sicherer. Die Kleinen sind schrecklich stolz: doch wissen sie, genauso wie die Erwachsenen, selbst, dass man weiter sein muss! Und den Eltern manchmal ist es einfacher, es ist noch einmal sanudstwowat nicht notwendig, das Kind nimmt das Ritual wie das Spiel wahr und gern spielt sie. Nutzen Sie die Gelegenheit! Man braucht sich, zum Ritual nur wie zur Weise schneller nicht zu verhalten, das Kind zu Bett zu bringen und den Geschaften nachzugehen. In die Tradition soll und den herzlichen Verkehr mit dem Kleinen wahrend der abendlichen Prozeduren eingehen. Wenn Sie arbeiten Sie werden mit dem Kind den ganzen Tag nicht gesehen, so verwenden Sie das Ritual wie die schone Moglichkeit, dem Knirps die Aufmerksamkeit und die Liebe zu schenken, nach denen er sich, unbedingt, langweilt hat. Besonders betrifft es die Vater, die spat oft kommen. Selbst wenn der Vater nur am Baden teilnehmen wird oder, das Marchen fur die Nacht zu lesen, wird der Kleine davon dennoch glucklich sein, dass vor dem Traum die ganze Familie zusammengetragen wird. Mit solcher Empfindung zum Trinker geworden viel besser! Immer gehen Sie zum Ziel! In diesem Fall Ihr Hauptziel – ruhig und ohne Probleme, das Kind ins Bett zu legen. Sofort man braucht, nachzudenken, dass es dazu notwendig ist: die Spielzeuge zu sammeln, das Bett zu ordnen, Zahne zu putzen, sich zu waschen, das Licht oder noch etwas auszuschalten. Nehmen Sie dieser Aufgaben ins Ritual des Einbettens auf, auch dann wird das Kind von ihren ganz naturlichen Erganzungen zu den abendlichen Vergnugen wahrnehmen. Wenn auch eines der traditionellen abendlichen Spiele das Zusammenlegen der Spielzeuge auf die Geschwindigkeit, und anderen – das selbstandige Anziehen des Pyjamas wird. Wenn allen auf einer lustigen Welle zu machen, wird der Kleine unmerklich fur sich die Masse der nutzlichen Gewohnheiten erwerben.

Schlaf, das Kleinkind mein schon …

In Wirklichkeit vom Traum des Kleinkindes» nicht so zu schlafen und es ist einfach. Erstens schlafen die Kleinen zweimal grosser, als uns. Zweitens dauert die sogenannte Phase «des schnellen Traumes» bei ihnen ist langer. Es bedeutet, dass die Kinder die meiste Zeit schlummern und schlafen tief ganz auf kurze Zeit ein. Einerseits, solche Besonderheit hilft ihnen schnell, dass aufzuwachen uber die Bedurfnisse mitzuteilen (ist hungrig ge worden, ist erfroren), und mit anderem – manchmal stort, ohne zusatzliche Hilfe einzuschlafen. Das Kleinkind braucht die komplizierte Prozedur des Einbettens nicht. Die Hauptsache fur den festen und langen Traum (neben 5-6 Stunden) – damit war das Kind satt, zufrieden und ermudet. Deshalb das Ritual fur kroschki vernunftiger, aus den folgenden Komponenten zu bilden.

  1. Die Massage oder die Gymnastik. Sie kann man und im Laufe vom Tag machen. Aber die dafur bequemste Zeit – immerhin vor dem Traum. Erstens werden Sie Sie alle den Kleinen gleich ausziehen. Warum nebenbei, ihm das Bauchlein und den Rucken nicht zu bugeln Zweitens wenn Sie das Kind auf den Griffen den ganzen Tag trugen, so brauchen Sie das sicher, dass die Ladung von den Schultern zu sturzen». Und wahrend der Gymnastik sind die Kinder gern fertig, zu liegen. Doch erfreut die Mutter nebenan von ihren Beruhrungen eben. Drittens, die Massage schwacht gut, es hebt die Muskelanstrengung auf. Bedeutet, im Traum werden die flinken Griffe und die Stiele schon so dokutschat dem Knirps nicht und, in seiner Nacht zu wecken.
  2. Das Baden oder die Seefahrt. Bis die Mutter Massage macht, wird schon das Bad gegossen. Vor dem Traum die Zeit zu baden. Das Platschern und das Rieseln ist es angenehm beruhigt, und das warme Wasser hilft dem Bauchlein des Kindes, den Gasen – solchen haufigen Problems des kindlichen Alters zu entgehen. Wenn Sie sich mit der Seefahrt beschaftigen, so wird nach dieser zusatzlichen physischen Belastung des ermudenden Kleinen in den Traum besonders schlurfen.
  3. Die Organisation des Schlafplatzes. Der Kleine schlaft fest, wenn es nichts beunruhigt. Den Knirps fur die Nacht veranstaltend, sorgen Sie dafur, dass es pischamka weich war, die Matratze – eben, und die Decke – nach Magabe warm. Im Zimmer soll das helle Licht und der Beschaftigten des Fernsehers oder des Computers nicht sein. Aber es bedeutet ganz und gar nicht, dass das Leben im Haus aufhoren soll. Die Kinder schlafen leicht ein und fest schlafen unter die Gesprache der Eltern, die aus dem Nebenzimmer heruberwehen, oder den Larm des stromenden Wassers in der Kuche.
  4. Das Futtern.

Und es ist endlich, auf den Traum kunftig das Kleinkind muss man unbedingt futtern. Wobei es wichtig ist, dass er pokuschal grundlich ist, wird anders das Kind schon nach der Stunde-anderen unbedingt aufwachen und wird die neue Portion der Milch fordern. Ein Mutter bevorzugen, den Kleinen vor dem Baden, andere – nach zu futtern. Die Hauptsache, damit das Kind satt vor dem Traum war. Und es blieb fehlt nur noch ein bisschen endlich ubrig – den Kleinen in sein Nest zu legen. Ubrigens sagend, kann es von verschiedener sein: vom Kinderbett, der Wiege und sogar dem Wagen. Anlasslich des Einbettens und ukatschiwanija auf den Handen gehen die standigen Streite. Wer horte die furchtbaren Geschichten daruber nicht, dass sich das Kind an die Hande» zu sehr gewohnt oder lebenslang wird in Ihrem Bett schlafen». Wir werden nur ein sagen: kaum werden Sie ukatschiwat des Kleinen, wenn er und so ruhig einschlaft, man braucht, es ins Bett nur zu legen. Und umgekehrt, wenig ist wer mutig fahig, das nachtliche Weinen zu ertragen, sich sogar verbietend, das Kind auf den Arm zu nehmen. Nicht so seien Sie resolut, es existiert die Masse der Zwischenvarianten doch. Die Kinder konnen bei der Brust, auf der Schulter, fufallig einschlafen. Sie konnen selbst einschlafen, wenn Sie nebenan einfach sitzen. Einige schlafen ein, wenn sie schwingen, einige – wenn tragen. Bieten Sie dem Kleinen die Varianten vielleicht er an wird wahlen, der Ihnen beide angenehm sein wird. Wenn auch sich nicht jetzt, und durch etwas Monate, doch die Kinder sehr schnell andern.

Mal, zwei, drei – schlaf ein!

Im fruhen Alter sind die Kinder der Energie, sie, wie die kleinen kleinen Motoren, fahig sind, sich voll an einigen Stellen gleichzeitig zu erweisen. Wenn das Kind ein wenig herangewachsen ist, so verhalten Sie sich wahrscheinlich schon nicht so zur Ruhe des Kleinen eifrig und gehen Sie ofter mit ihm ins Licht hinaus, laden Sie die Gaste ein. Fur den Tag bekommen die Kleinen so viel Eindrucke, dass ihr Abend kompliziert stattfindet, zu beruhigen. Die Ermudung der Kinder wird in den grundlosen Launen oft gezeigt. Deshalb, wenn Ihre der Sohn oder das Tochterchen ein wenig heranwachsen werden und werden aktiv beginnen, im Raum den Platz zu wechseln, das Ritual des Einbettens braucht man, ein wenig zu andern. Die Vorbereitungen zum Traum ist notig es etwa fur 2-3 Stunden zu beginnen. Es bedeutet, dass irgendwo zu dieser Zeit der Knirps beginnen muss, sich zu beruhigen. Vor allem, man braucht, den Fernseher und die laute Musik (in jenem Zimmer, wo es angenommen wird, den K
leinen zu legen) auszuschalten. Den Eltern, besonders den Vatern, es kommt kompliziert damit vor gebandigt zu werden, aber es ist besser nicht, den zusatzlichen Reiz fur das noch nicht gebildete Nervensystem des Kindes zu schaffen. Und den Fernseher kann man in der Kuche schlielich anschauen. Wenn auch Abend traditionell die ruhigen Beschaftigungen werden. Man kann dem Kleinen ein wenig zu malen oder auszumalen die Lieblingsbilder anbieten. Wenn raskraski nach den Themen auszuwahlen, so kann man jeden Abend, zum Beispiel, nach einem Tier oder dem Insekt ausmalen, und wurde sie zum Wochenende zusammen, anzuschauen, wieviel im Album zusammengenommen. Die gute Beschaftigung fur die ganze Familie – die Puzzles oder die Bestandbilder. Jetzt kann man die Satze sogar fur die einjahrigen Kinder finden. Kommen Sie bequemer auf dem Teppich unter und versuchen Sie zusammen, das Bild zu bilden. Und wenn die Mutter den Geschaften nach dem Haus nachgehen muss, so kann sie das Kindchen mit den Puzzles am Kuchentisch immer hinsetzen, um dazuzukommen, zu helfen, mit dem besonders komplizierten Detail zurechtzukommen. Den Liebhabern der fruhen Entwicklung ist es fur den Abend gut, verschiedene paltschikowyje die Spiele, das Zusammenlegen der Wurfel, das Lotto zu verschieben. Die Kinder gewohnen sich an solche leisen Spiele schnell und selbst warten auf sie mit der groen Ungeduld. Die Wasserprozeduren in diesem Alter konnen langer werden und ist aktiver. Doch sitzt das Kind schon gut und ist fahig, die Zeit des Badens zu spielen. Wenn auch ins Badezimmer die Lieblingsspielzeuge mitnimmt und platschert nach Herzenslust – wird das Wasser die Anstrengung des vergangenen Tages aufheben. Die Massage schon nicht so ist aktuell, vor dem Traum kann man ein wenig den Kleinen nach dem Rucken oder nach dem Kopf bugeln. Ihr rein karapus hat sich ins Bett, aber schon gelegt bis schlafen will Eine gute Vollendung des abendlichen Rituals wird das Marchen. Am meisten klein kann man die kurzen Marchen, die Gedichte oder die Erzahlungen lesen. Nur im Buch obligatorisch sein es sollen viel Bilder, damit es dem Kleinen interessanter war und es ist klarer. Den Kindern ist alterer man ist moglich, ein Buch im Laufe von einigen Tagen zu lesen. Neugierig wird sich der Knirps schneller bemuhen, ins Bett zu liegen, um die Fortsetzung zu horen. Und noch mogen klein detki mamino den Gesang sehr. Nicht umsonst haben doch unsere Vorfahren wiegen- erdacht. Sie die moderne Mutter sind nicht im Begriff, die russischen Volkslieder zu erfullen Es ist nicht notwendig. Singen Sie dem Kleinen jede Ihrer lyrischen Lieblingskompositionen.

Das Medikament von den Alpdrucken

Ist getreten es ist hochste Zeit, das Kind in den Kindergarten zuruckzugeben. Jetzt fuhrt den groen Teil des Tages der Kleine in der Gesellschaft der Altersgenossen, und im Kreis der Familie – nur den Abend durch. Deshalb die Zeit die neuen Regeln zu fuhren. Kann sein, es wird seltsam erscheinen, aber wir empfehlen, das Ritual des Einbettens mit dem Spaziergang nach dem Weg aus dem Garten zu beginnen. Warum Ja, weil das Kind im Kollektiv den ganzen Tag war, machte allen nach dem Plan. Moglich, heute hat er sich mit jemandem verzankt oder es haben, oder vielleicht im Gegenteil gekrankt, haben gelobt. Bis Sie nach Hause gekommen sind sind in die hauslichen Bemuhungen nicht eingetaucht, erlauben Sie dem Kleinen einfach, mit Ihnen zu zweit zu weilen, von den Eindrucken und ein wenig mitzuteilen, auf dem Spielplatz zu spielen so, wie es ihm wunschenswert ist. Dann werden die fur den Tag angesammelten Emotionen das Kind einzuschlafen nicht storen oder, in den furchtbaren Traumen gezeigt zu werden. In ubrig schon nicht unbedingt streng, der abendlichen Ordnung zu folgen, die gewohnlichen Veranstaltungen kann man oder tauschen von den Stellen versaumen. Doch konnen sich die Vorschulkinder, als die Kinder des fruhen Alters viel besser organisieren. Ihnen ist genugend es einen – zwei Signale daruber, dass bald ins Bett. Aber aller Wahrscheinlichkeit nach wird der Kleine selbst wollen, irgendwelche besonders liebgewonnene Tradition, zum Beispiel, die Lekture fur die Nacht abzugeben. Ubrigens sagend, ist es die Marchen ganz und gar nicht obligatorisch nur, zu lesen, sie kann man verfassen! Auch als der Tag bei Ihnen und bei Ihrem Kleinen nicht gegangen sein wurde, vergessen Sie nicht, einander vor dem Traum das zartliche Lacheln sowohl die zarte Beruhrung zu schenken. Als auch die Reise ins Reich des Traumes wird glucklich!