Lebe wohl, der Schnuller!

Die Probleme otutschenija

In die ersten Monate braucht Ihr Kleine Ihre Sorge standig es bleibt der Minute der freien Zeit ubrig. So dass die Traume Ihre in der Tasse des Tees bestehen, bis der Knirps, in der Klingel der Freundin auf kurze Zeit einschlafen wird, die schon Tausend Males anrief, aber konnten Sie nicht reden, wurde im ruhigen Traum selbst wenn auf eine Nacht … der Schnuller auf irgendwelche Zeit Ihr sicherer Helfer und der Kampfgenosse, aber es wird die Zeit anbrechen, wenn kommen wird ist es hochste Zeit, sich mit diesem Gegenstand zu verabschieden. Wie so, dass das Scheiden zu machen hat die Verletzung Ihrem Kleinen nicht aufgetragen

Warum dem Kleinen der Schnuller

Beim neugeborenen Kleinen ist sossatelnyj der Reflex ursprunglich entwickelt. Das Bedurfnis des Kindes in sossanii ist in vier ersten Monate sehr hoch. Viele Neugeborene kommen mit den Handen, deshalb schlecht zurecht, wenn das Kind dem Schnuller anzugewohnen solange, bis er zu lernen, am Finger zu saugen, so wird dieses Problem, da nicht ihr Hauptgrund ein unbefriedigter Instinkt sossanija ist, der bei verschiedenen Kindern unterschieden ist entstehen. Die Kinderarzte meinen, dass die Kinder, die sich auf der Brusternahrung befinden, an den Fingern seltener saugen. Wenn das Kind am Finger bis zum Futtern saugt, kann es vom Hunger sein, wenn nach – daruber sagt, was bei ihm nicht bis zum Ende sossatelnyj der Reflex zufrieden ist, und ist notig es sofort ihm den Schnuller anzubieten. Die Arzte empfehlen, sossatelnuju Bedurfnis vor allem wie die habende physiologische Natur zu betrachten. Die Mehrheit der Kinder in die ersten Monate des Lebens finden in sossanii des Schnullers oder des Daumens das genug wirksame beruhigende Mittel, das ihnen leichter hilft einzuschlafen und schafft die Empfindung der Geborgenheit und der Gemutlichkeit. Heranwachsend und die Welt kennenlernend, findet das Kind andere Mittel der Beruhigung, zum Beispiel, die Teilnahme der Eltern, mit der Zeit vergisst er uber den Schnuller und verwendet sie nur, damit einzuschlafen, und spater verzichtet und auf sie gar. Gewohnlich geschieht dieser auf erstem – den zweite Jahr des Lebens.

Ihnen kann interessant sein:

  • Ist gestorben ist fur immer Wir antworten auf die Kinderfragen uber den Tod
  • Die Anpassung im Kindergarten
  • Die Kindergier
  • Die Kinderangste

Als es sind die Schnuller schadlich

Vom Gesichtspunkt der Psychologen existiert genug strenge Stellung: der Schnuller schaltet die Kinder von der Auenwelt ab! Der glaubwurdigen Daten, die diese Theorie bestatigen, nein. Aller Wahrscheinlichkeit nach, es ist hier nicht der Schnuller, und den Wunsch der Eltern schuldig, mit ihr das Kind, anstelle dessen einzunehmen, was ihm genug Aufmerksamkeit zuzuteilen. Ubrigens, gerade die Kleinen, denen den Verkehr nicht erreicht, der Sorge und der Elternliebe zu sagen, die das standige psychologische Unbehagen fuhlen, sind vom Schnuller, als ihre glucklicheren Altersgenossen viel starker abhangig. Einerseits, naturlich, mit dem Schnuller im Mund kann das Kind die Forschung nicht durchfuhren, und doch ist es die notwendige Etappe unter dem Titel aller in den Mund!»: possossat zu lecken, poschewat – versucht der Knirps die Welt nach Geschmack», so den Gesichtskreis ausdehnend. Gleichzeitig die Kinder diese Theorie, es scheint, nicht wissend, spucken den Schnuller ruhig aus, wenn man etwas untersuchen muss, und spater geben sie in den Mund zuruck.
Und die Meinungen der Logopaden wurden geteilt: ein behaupten, dass die Kinder spat beginnen, zu sagen, weil im Mund sie einen Schnuller hatten und lenkte von der Notwendigkeit ab, die Worter und die Laute zu sagen, andere im Gegenteil – dass tragt der Schnuller zum Training der Sprechmuskeln bei. Das genaue Experiment auerst kompliziert zu stellen, weil es keine Moglichkeit gibt, wie zu verfolgen sich die Rede eines und derselbe Kindes von der Geburt bis zur Schule zuerst mit dem Schnuller, und spater ohne sie entwickelt. Wenn die Mutter fruh beenden, die Kinder von der Brust zu futtern, so kommt das Kind nassossat die entsprechenden Muskeln der Person nicht dazu. Es handelt sich darum, dass bei sossanii die Spitze der Sprache – der haupt-e e Teilnehmer des Sprechprozesses aktiv arbeitet. Wenn dazu die Mutter moglichst fruh streben, die Kinder der Tasse und dem Loffel anzugewohnen, so kommen die Kleinen wie nicht dazu ist notig es possossat und sosku auf dem Flaschchen. Sossanije – der sehr wichtige Prozess fur das Kind. Seine Mangelhaftigkeit kann die verschiedensten negativen Folgen – und emotional, und logopeditscheskije haben. Dazu ernahren sich die Kinder und mit der immer mehr verflachten Nahrung-gomogenisirowannym das Puree, den auflosbaren Breien, jogurtami nach dem Jahr. Das heit in der Mehrheit kauen die Kinder nagen, so, trainieren die Muskeln nicht. Die verbreitete Meinung vor dem Schaden des Schnullers es, dass sie fahig ist, der richtigen Bildung prikussa [1] zu storen. Cтоматологи benachrichtigen, dass die nicht gemassigte Nutzung des Schnullers die Anomalien prikussa kunstlich schafft: die Kiefer werden nicht zugemacht, daraufhin stehen die oberen Zahne vorwarts ab, und unter liegen im Mund. Wenn Sie, und genauer seid, kann Ihr Kleine ohne Schnuller umgehen – gehen Sie um. Bemuhen Sie sich, die Situation nicht zu starten. Jedoch findet den Kleinen-iskustwennikam der Schnuller statt ist einfach notwendig, wenn der Instinkt sossanija bei ihnen auf Kosten von sossanija soski die Flaschchen nicht zufrieden sein wird. Aber sie auf jeden Fall zu missbrauchen kostet nicht. Bemuhen Sie sich, dass der Schnuller die ganze Zeit auf der sichtbaren Stelle nicht liegen wurde, anders wird beim Knirps die Versuchung sie im Mund standig halten. Wahrend des Traumes ist es besser, den Schnuller aus dem Mund des Kleinen herauszuziehen, aber, von ihrer Reihe auf dem Kissen in Reichweite abzugeben.

Wenn auch als

Dritter – der sechste Monat des Lebens werden die Ersten Merkmale der Bereitschaft, den Schnuller zu werfen beim Kind gerade zu dieser Zeit beobachtet. Wenn das Kind ohne Schnuller einschlaft zeigt das Interesse fur sie nicht, bis sehen wird, – ist es hochste Zeit, die Gelegenheit beim Schopfe zu fassen. Man braucht, den Schnuller in den ersten Tag nicht hinauszuwerfen, wenn das Kind beginnen wird, an ihr weniger zu saugen. An seinem Bedurfnis, saugen kann so heftig nicht verringert zu werden. Den Wunschen des Kindes folgend, beginnen Sie allmahlich, ihm abzugewohnen. Versuchen Sie, ihm fur die Nacht das Marchen zu erzahlen, singen Sie wiegen-, nehmen Sie seine Aufmerksamkeit ein, bis er einschlafen wird. Am Tag versuchen Sie, den Knirps von den interessanten Spielen, den Spaziergangen zu vergnugen, bemuhen Sie sich maximal es, abzulenken. Von sechs Monaten bis zu zwei Jahren misslang es Wenn Ihnen, dem Kleinen bis zum Jahr abzugewohnen, qualen Sie sich von den Fragen, anscheinend nicht: «Und ob es fur das Kind schadlich ist Und ob seltsamerweise ist, was in acht Monate der Kleine den Schnuller oft bittet, und zu irgendwelchen Momenten trennt sich und gar von ihr nicht» . Und hier noch bemerkt erfahren vom Leben die Gromutter beilaufig, dass zu ihrer Zeit die Kinder bis zum Jahr mit soskoj nicht gingen», bei der Freundin hat das Tochterchen den Schnuller von Anfang an nicht anerkannt, schlaft selbst ein. Und die gute Nachbarin die Tante Mascha erklart, dass irgendwo daruber horte, dass es fur prikussa, und fur etwas dort noch sehr schadlich ist». Und Sie, der Rate und der Wunsche angehort sich, aus dem Anlass ja zugleichzusammengedrehtdass ich mich sch es ganz um das Kind nicht sorge» Sie ergreifen bei nichts den verstehenden Kleinen das Lieblingsspielzeug, an das er sich von der Geburt gewohnt hat und dank der er besser einschlaft. Moglich, das Kind wird es ruhig verlegen und einfach wird sich gewohnen, ohne Schnuller zu schlafen. Aber es ist die Wahrscheinlichkeit gro, dass die Periode otutschenija genug lang und psychologisch schwer wie fur das Kind, als auch fur die Eltern wird. Werden die Gedulden Sie zusammengenommen und verstehen Sie: Fur den Kleinen dieses erstes im Leben das Scheiden mit der gewohnheitsmaigen Weise seiner kleinen Welt, sossanije vor dem Traum – das eigentumliche Ritual, nach dem er sich gut gewohnt hat einzuschlafen. Nehmen Sie seine Unlust nicht wahr, auf den Schnuller wie die Laune – doch wir zu verzichten, die Erwachsenen, wir haben auch nicht gern, auf die Gewohnheiten zu verzichten, obwohl wir verstehen, dass einige ihnen schadlich sind. Der Kleine doch ist sich noch nicht bewut, was schadlich ist, und was nutzlich ist, um so mehr, als den Schnuller ihm die Mutter gegeben hat. Wenn Sie fuhlen, dass dem Kind der Schnuller notig ist, wenden Sie die Aufmerksamkeit darauf nicht, dass die Nachbarn oder die Verwandten sagen. Auf jeden Fall ist es Ihr Kind, und nur ist es Ihnen und ihm besser, zu wissen, dass es ihm jetzt notwendig ist. Sie wollen vom Schnuller heftig abgewohnen – denken Sie nach, ob bei ihm herbeirufen wird es ist die psychologische Verletzung doch wenn der Kleine am ersten Freund und dem Lieblingsspielzeug befestigt ist, fur ihn wird das Abgewohnen Stress auf jeden Fall. Fur das Kind ist die Scharfe unverstandlich, er hat sich an Ihre Sorge und die Aufmerksamkeit zu seinem jedem Schritt gewohnt. Ist verhalten Sie sich dazu mit der Feinfuhligkeit, lauschen Sie ihm und zu seinen Bedurfnissen. Es ware falsch, beim Kleinen den Schnuller von der Kraft zu ergreifen oder, sich den Anschein zu geben, dass Sie sie verloren haben, zu jenem Moment, wenn dem Kind nicht nach sich und er anfleht, sie ihm zu geben. Man muss argern auf Kind oder es in diesem Zusammenhang necken. Der Kleine muss helfen, diese Gewohnheit zu uberholen. Bemuhen Sie sich, den Moment nicht zu verpassen, wenn das Kind selbst fertig ist auf den Schnuller zu verzichten ist eine beste Weise des Scheidens. Fur Sie kann dieser Moment nicht erfolgreichst sein. Doch kann er wegen Ungewohnlichkeit beginnen ist schlechter, zu schlafen, es wird es komplizierter sein, wahrend des Weinens usw. zu beruhigen, um den Prozess des Abgewohnens vom Schnuller zu beschleunigen, die Psychologen empfehlen das Folgende:

  1. Wenn das Kind zuerst gelernt hat, aus der Tasse (sieben-acht Monaten) zu trinken, ist notig es das Essen ihm in der Tasse (piale, dem Teller) auch zu reichen, damit das Flaschchen schneller vergessen wurde.
  2. Keinesfalls darf man dem Kind den Schnuller (anbieten wenn wird nur er selbst beharrlich sie nicht fordern).
  3. Es ist auch wichtig, dass das Kind das Bedurfnis befriedigen kann die Gegenstande zu manipulieren, die Finger entwickelnd. Ihm immer sollen die Spielzeuge zur Hand sein, dass, sich mit ihnen beschaftigend, er lenkte vom Schnuller ab.

Nach zwei Jahren kann man versuchen, dem Kleinen das Marchen uber jemanden klein und schutzlos zu erzahlen, der jetzt ebenso den Schnuller braucht, wie er brauchte, wenn ganz klein war. Und den Schnuller dem Knirps aus dem Marchen also, ganz zu erreichen man hat keinen Platz, auer wie von Ihrem Kleinen. Zur Beschleunigung des Prozesses beitragen es muss sehr akkurat. Zum Beispiel, den Schnuller des Hauses einmal zu verlieren und, anzuschauen, was wird. Wenn sich das Kind gegen – sofort erweisen wird, den Verlust aufzusuchen. Wenn Sie sehen, dass karapus und ohne Schnuller einschlaft, aber noch nicht verzichtet sie, zu nehmen: beginnen Sie, es ohne sie zu legen. Am Tag bemuhen Sie sich einfach, dass der Lieblingsgegenstand unter die Augen nicht tritt, wenn er sie aufdecken wird «und wird» fordern – geben Sie ohne Streite zuruck. Konzentrieren Sie die Aufmerksamkeit auf den Schnuller nicht, aber verstehen Sie, dass jedes Ihr Loch eine uberflussige Erinnerung, so, den Schritt ruckwarts auf dem Weg zur Befreiung von der Gewohnheit ist. Sie erinnern sich, dass jetzt Sie dem Kleinen grosser, als gewohnlich notig sind. Planen Sie, so, dass mit dem Knirps mehr Zeit durchzufuhren. Vergessen Sie nicht – es sind die Momente moglich, wenn der alte Freund notwendig ist: zum Beispiel, wenn der Kleine wegen des neuen Zahnes oder nach der Impfung schwermutig sein wird. Sicher hat der Kleine irgendwelchen Wunsch, den Sie erfullen konnen. Bieten Sie ihm an, erwunscht beim Guten Zauberer zu bitten, der als Ersatz auf den Schnuller den sehnlichen Traum erfullen wird. Moglich, das Kind so wird sich freuen, dass uber den Schnuller selbst vergessen wird. Versuchen Sie, den Lieblingsschnuller mit den Scheren zu zerschneiden, und, dem Kleinen nachgefuhlt, erklaren Sie dem Kind, dass die alten Sachen verderben und werden gebrochen, wenn sie schon nicht notig sind, dass er schon herangewachsen ist, deshalb der Schnuller und wurde gebrochen. Wenn der Kleine noch nicht versteht, dass man neu kaufen kann, wird er aller Wahrscheinlichkeit nach zu ihr das Interesse schnell verlieren. Noch eine Weise: man kann den Lieblingsschnuller beschadigen, von ihr jeden Tag nach dem kleinen Stuckchen abschneidend, bis ein Ringel bleibt. Auf die Fragen antworten Sie, dass wahrscheinlich, irgendwelcher Mutter-sweruschke sossotschka fur die Kleinen sehr notig war, sie hat nach ein bisschen weggeschleppt und. Moglich, karapus wird noch irgendwelche Zeit das Ringel mit sich tragen oder, mit ihm einzuschlafen. In ihm gibt es nichts furchtbar, aber die Gewohnheit wird allmahlich vergessen sein. Man kann dem Kleinen die ruhrende Geschichte uber Carlson (den Vogel, ptschelku) erzahlen, der abends hinter dem Schnuller fur das Kleinkind anfliegt, das bei ihm nach der Nachbarschaft lebt, das ohne sie nicht schlafen kann. Eben es hat Carlson gerade unser Haus gewahlt, weil gesehen hat, dass du schon gro, und ohne Schnuller schlafen kannst. In der Familie, wo das Kind einen kleinen Bruder oder das Schwesterchen hat, man kann bitten, junger den Schnuller zuruckzugeben, da es, und er schon gro und, naturlich verlorengegangen ist, wird ohne sie zurechtkommen. Nur vergessen Sie nicht, jenen, verlorenen Schnuller zu verbergen! Wenn das Kind ohne Schnuller normal am Tag lebt, und braucht sie nur, um einzuschlafen, kann man versuchen, ihm ins Bett das Lieblingsspielzeug zu geben. Und ihm zuerst zuzulassen, sowohl damit als auch mit anderem zu schlafen. Und spater, wenn dem Spielzeug die ausreichende Aufmerksamkeit gewidmet sein wird, den Schnuller zu ergreifen akkurat. Aber sofort zuruckzugeben, wenn der Kleine bitten wird. Man kann auch es zuruckzugeben den Schnuller dem Lieblingsspielzeug bitten. Aber das Wichtigste: wenn Sie dem Kleinen schon im bewussten Alter abgewohnen, muss man mit ihm vereinbaren. Es soll seine Losung, moglich, angeboten von Ihnen sein. Jemand aus den Kindern nimmt den Schnuller uberhaupt nicht. Jemand kann ohne sie ganz nicht. Jemand wird selbstandig fruh, und jemand ist es lang kann sich sogar auf die kurze Zeit nicht gewohnen, mit der Mutter getrennt zu werden. Beim Kind besteht der Zeitplan und Ihre Aufgabe darin, ihm zu helfen, auf diese Gewohnheit gerade zu jenem Moment zu verzichten, wenn der Kleine dazu fertig ist. Das Kind wird unbedingt verstehen, dass der Schnuller ihm schon nicht notig ist. Ihre Aufgabe, seiner Gedanken zu verburgen. Die Absage des Kindes auf den Schnuller zu forcieren kostet nicht. Ihr Kleine einmal wird sie dennoch werfen. Es muss nur es dazu richtig, vorbereiten. Wenn Sie dem Kleinen vom Schnuller ohne Schaden fur seine Psyche und die Gesundheit abgewohnen wollen ist es verboten:

  • Alt gepruft die Weisen ahnlich namasywanija die Schnuller gortschizej zu benutzen. Stellen Sie sich an der Stelle des Kindes vor: Sie hatten es leicht nicht verlegt!
  • Rasmotschaliwat den Schnuller. Die Gefahr, dass er von ihren Fragmenten, viel furchtbarer, als die uberflussigen Monate sossanija unterdruckt werden wird.
  • Auf den Kleinen zu schreien.
  • Das Kind zu erschrecken. Alle Probleme, die vom Schnuller entstehen konnen, sind viel weniger furchtbar, als die psychologische Verletzung, die zu den Neurosen bringt.
  • Den Kleinen zu necken. Es wird oder seiner kranken und wird verwirren, oder er ist zum Trotz Ihnen noch langer wird den Schnuller nicht werfen.
  • Das Kind zu betrugen. Wenn er in der fruhen Kindheit Sie auf dem Betrug fangen wird, konnen Sie sein Vertrauen verlieren.

[1] Siehe den Artikel Prikus beim Kind des ersten Jahres des Lebens, № 2-3, 2004