Das Interview mit Marija Maksakowoj

Marija Maksakowa: Wenn mir Ilja vorgefuhrt haben, habe ich den Mann in der Miniatur gesehen…»

– Mascha, Sie furchteten vor der Pause im Steinbruch nicht, wenn sich entschieden haben, das Kind zu gebaren Wie es Ihnen scheint, wird die Schwangerschaft auf dem Status der Schauspielerin widergespiegelt

– Bei allen bildet sich verschieden. Kommen vor, naturlich, die seltenen misslungenen Varianten, wenn die Frau nach der Geburt lange nicht wieder hergestellt werden kann. Oder bei den Sangerinnen kommen die tragischen Falle – der Verlust des Stimmumfanges vor. Fur meinen Fall, ist der Ruckprozess zum Gluck geschehen und er ist fur die Sangerinnen, fur die Frauen mehr oder weniger typisch. In wesentlich, nach der Geburt in 80 % der Falle der Frau singen besser, fester, dichter. So dass die Geburt mir wie der Sangerin auf den Nutzen ist gegangen.

– Und traditionell weiblich der Probleme nach der Geburt – die hinzugefugten unerwunschten Umfange

– In dieser Frage bei mir war der ernste Stimulus die Form schnell wieder herzustellen. Ich kann, naturlich, sein wurde in solchem Tempo – fur 4 Monate auf 30 Kilogramm nicht abmagern, aber irgendwie mein Mann war nicht fertig, sich damit zufrieden zu geben, dass bis zur Geburt ich ein Mensch war, und spater wurde es in anderthalb oder zwei Male grosser.

– Und wie Sie es machten

– Naturlich, ich wollte solche einfache Weise sehr finden: ich esse allen nacheinander, spater magere ich sapiwaju von 20 Tropfen des zauberhaften Elixiers und allen – ab. Leider, es hilft solche banale Weise am meisten, wie es einfach ist, aufzuhoren essen, nach Moglichkeit. Jedenfalls empfehle ich nach der Geburt, die Zahl der Kohlenhydrate in der Ration zu verringern.

– Mascha, welche bei Ihnen die Eindrucke uber die Geburt

– Die komplizierten Eindrucke. Ich will sagen, dass alle Weisen, die Geburt weniger kranklich nicht bei allen nicht immer zu machen erfolgreich vorkommen. Fur meinen Fall mir wollten epiduralnoj mit der Anasthesie helfen, und bei mir ist die starkste allergische Reaktion sogar auf die Testdosis des Praparates entstanden, so dass spater, wenn sie neutralisierten, die Anasthesisten mich von der Seite umgingen. Insgesamt, bei mir die guten Eindrucke uber die Geburt. Einfach es war mein Fehler – mit der Betaubung, ich wollte die Probleme vermeiden, und als Ergebnis ihrer hat bekommen.

– Ihre Gedanken, der Emotion, wenn Sie zum ersten Mal das Kind gesehen haben

Ihnen kann interessant sein:

  • Das Interview mit Schannoj Epple
  • Das Interview mit Marija Aronowoj
  • Marina Chlebnikow uber das Gluck der Mutterschaft
  • Das Interview mit Marija Kissel±woj

– Wenn mir Ilja vorgefuhrt haben, habe ich den Mann in der Miniatur gesehen. Ich so habe mich daruber gefreut, weil als auch wollte.

Sie futtern Die Probleme waren

Ich futterte Iljuschu anderthalb Monate, und spater hat sich entschieden, das Gewicht zu sturzen, und offenbar wurde es auf der Milch gesagt. Und Iljuscha fing an, die Mischung zu bevorzugen.

– Was nach dem Auszug aus dem Entbindungsheim war Es war in am Anfang schwierig

– Bei uns zeigte es sich sehr glatt. Ich gebar im Ausland. Ich hatte eine ganz wunderbare Hebamme, es ist die sagenhafte Personlichkeit. Sie hat die Rumanin, sie schon neben 10000 Geburt ubernommen, einschlielich kompliziert, uber sie schreiben, die Sendungen machen. Mir mit ihr hat sehr Gluck gehabt. Sie hat bei mir die erste Woche durchgefuhrt, und spater kamen wir selbst zurecht. Ich habe am 23. Juli in 9 Morgen geboren und am 24. Juli in 9 Morgen bin ich aus dem Krankenhaus mit dem Kind hinausgegangen und ist gefahren, den Geburtstag zu feiern. Das heit keiner Schwierigkeiten, uber die so oft sagen, habe ich erprobt, ich wei einfach nicht, dass es.

– Wirklich entgingen sogar die schlaflosen Nachte Sie

– Die schlaflosen Nachte Ich denke, einfach das Kind war ruhig. Und weise. Mir scheint es, er verstand, dass er die Welt, uns – naher mit ihm kennenlernen musste. Und er war sehr geduldig. Uberhaupt ware es mir immer wunschenswert, damit sogar unsere nachsten Nachbarn nicht wussten, dass bei uns das kleine Kind. Als auch es sich ergab.

– Wie Sie seine solche Ruhe erklaren

– Wir umgingen uns mit ihm vom Anfang, ab Datum der Empfangnis. Ich ihm sang die Liedchen, sang die Hymne uber Iljuschu, bis zur Geburt. Jetzt ist es seine Lieblingsmelodie. Er ist unter sie sogar fertig, essen: er vergisst daruber, was es futtert, wenn du ihm beginnst uber Iljuschu zu singen.

– Es geben die Probleme mit dem Essen

– Es gibt keine besondere Probleme. Einfach hat er, wie auch bei allen Kindern, die Praferenzen. Das heit bevorzugt er es gibt das Geback, und mir ist es wunschenswert, dass er salatik aufgeessen hat. Ist aller.

– Wie auf Ihrem psychologischen Zustand der heftige Wechsel der Lebensweise – vom Gesang und dem Theater – zu den Futtern-odewanijam gesagt wurde Die Depression war nicht

– Dass Sie! Ich wurde mich besser uberhaupt mit nichts beschaftigen, und nur ware mit Iljuschej nebenan und sah ihn. Bei mir anderes Problem – erubrige ich die Zeit fur die Beschaftigungen vom Gesang kaum-kaum. Der Mann sagt mir: «Du singst wieviel der Tage nicht» Ich antworte: «Drei Tage». Er: «Warum» «Ja irgendwie geht aller nicht». «Und es ob hochste Zeit ist» Wenn ich mich nicht seine Erinnerungen, im Kind aufgelost hatte.

– So dass keiner Probleme, bis nur die Freude und der Genuss

– Ja welche Probleme mit dem kleinen Kind sein konnen Einfach ist es mir wunschenswert, dass schneller gegangen ist, hat schneller angesprochen. Und man muss einfach die Gedulden zusammengenommen werden. Einfach bin ich der Mensch temperamentvoll, mir allen und sofort wunschenswert. Und infolge seiner lese ich die Literatur, ich frage die Bekannten, bei wem das Kind fruher gegangen ist, und bei ihnen schon etwas hat und so weiter gesagt. Obwohl ich sehe, dass er sich mit dem Zuvorkommen entwickelt.

Ihre welchen erzieherischen Hauptprinzipien

– Ich stamme daraus, was das Kind der selbe Erwachsene, im kleinen Format, und die Personlichkeit selb einfach ist. Wenn ein beliebiger erwachsener Mensch versuchen wird, sich an allen zu erinnern, dass er uberhaupt von sich wei, wird er verstehen, dass er sich wenig geandert hat. Eben es andert sich nur die Form, und nicht der Inhalt. Deshalb verhalte ich mich zu Iljusche als auch, wie zur sich ganz gleichen Personlichkeit, die solche Willensauerung hat, wie auch ich, bin bei ihm weniger Weisen der Erscheinungsform einfach. Und ich soll ihm uberlassen, meistens verstehen und nach seinen Reaktionen erraten, dass es fur ihn besser ist.

– Das heit bei Ihnen vom Sohn schon jetzt die Beziehungen Partner-

– Mir scheint es, wenn die Frau nur noch entscheidet, dass sie das Kind will, in ihr schon dann bildet sich noch eine Personlichkeit, die spater das Licht der Welt erblicken wird und von der sie schon in den gleichen Proportionen die Position einander respektieren. Bis der Kleine klein, die mutterliche Intuition helfen wird, seine Interessen zu verstehen. Naturlich, ich futtere es, ich spaziere mit ihm, ich umgehe mich mit ihm, ich spreche, aber er lebt. Er entscheidet fur sich, dass es ihm notwendig ist. Ich gehe fur ihn nicht ich beginne nicht, die Stiele zu trainieren. Er macht das alles selbst. Die Mutter meinen sehr, dass sie so – oj beschwert sind, ich muss es noch jene oder jene machen. Auf der groen Rechnung es nur die Hilfe. Er wird alles selbst machen. Wenn nachzudenken, mache fur ihn ich wieviel, und macht er wieviel fur mich – jener es unvergleichbar. Ich denke, dass es seine Bemuhung – sie ist viel mehr. Er beginnt, zu gehen, beginnt, zu sagen, er hat fur sich die neue Sprache schon erlernt. Wofur Um sich mit mir, mit dem Vater zu umgehen.

– Und entsprechend die Rolle der Eltern …

– Die Rolle der Eltern, nicht zu storen, ist Mal. Zwei: ihm die Auswahl freizustellen, in der die Kinder und neposredstwenneje als die Erwachsenen viel aufrichtig ist, weil sie keine Vorurteile und die falschen Vorstellungen haben. Ich denke, dass je grosser er sehen wird, desto besser, wobei diese Ubersicht nur an den Kinderinteressen nicht befestigt sein soll. Hier betreten die erwachsenen Stereotype daruber wieder, dass das Kind verstehen wird, und dass nicht gibt es-. Er wird selbst wahlen. Zum Beispiel, ich fuhre es auf die Generalprobe des Konzertes in Spanien. Und nicht nur auf den Spielplatz. Bei ihm auer banal raskrassok und der Spielzeuge das groe Buch der Reproduktionen der Bilder des Museums Prado, blattert er sie, sieht. Ich denke, ihm ist es jetzt identisch kompliziert, wie gelb treugolnitschek, als auch die Reproduktion Rubensa zu verstehen. Ihm ist wovon dennoch, die Bekanntschaft mit der Welt zu beginnen. Und wir beschranken die Kinder selbst nicht selten, ihnen nur, was in unsere Vorstellungen uber das Niveau der Kinderwahrnehmung – irgendwelche 4 Farben eingeht, 4 Noten gebend. So wenn auch wird er zwischen treugolnitschkom und Rubensom selbst wahlen. Die Kinder aller sind sehr talentvoll, unmittelbar, es ist die sehr offenen Wesen, was ihnen zulasst gut, und die Hauptsache – die Auswahl zu machen.

– Sie beschaftigen sich mit Ilja mit der Musik

– Von zwei Monaten, er sa dann auch selbst nicht, wir setzten uns mit ihm fur das Instrument und er spielt, manchmal mit dem groen Vergnugen, manchmal mit kleiner. Wenn ihm 6 Monate waren und sa er selbst, nahm er meine Hand und stellte auf die Tasten, und spielte ich ihm Grig. Rachmaninowa. Bei ihm schon hat sich der Geschmack gebildet, er gravitiert grosser zu Grig. Er wusste schon, mit welcher Taste die Hochzeitsprozession in Trolgaugene Grigs anfangt: er schleppte meine linke Hand in die groe Oktave und stellte den Zeigefinger meiner rechten Hand auf die Note lja. Und ich verstand, dass er will, dass ich gerade es gespielt habe. Bis ich spielte, sa er leise und war sehr zufrieden. Wenn ich einstellte, nahm er wieder meine Hand und stellte wieder auf die Note lja. So dass deshalb ich denke, dass das Kind, besonders das erste Jahr des Lebens viel groer versteht, als sich die Erwachsenen vorstellen. Die Hauptsache, seine Moglichkeit nicht zu unterschatzen. Ich meine, dass dem Kind die groe Datenbank gewahren soll, aus der er wahlen wird, was ihm notwendig ist, ich ihm drange nicht auf.

– Sie beschranken seine Auswahl uberhaupt nicht

– Warum, ich meine, zum Beispiel, dass es dem Kind besser ist nicht, den Fernseher zu sehen, da der viel zu schnelle Wechsel der gesendeten Bilder die realen Proportionen tauscht: das alltagliche Leben beginnt ihm, viel zu statisch und er zu scheinen hort in sie auf einzudringen und, sich hineinzudenken.

– Und was Sie machen, wenn das Kind kaprisnitschajet nicht einverstanden ist, Ihre Wunsche zu erfullen

– Wir werden damit, dass er kaprisnitschajet immer aus irgendwelchem Grund beginnen. Er wei immer, und es war von der Geburt, dass kaum er wollte, wir werden zulassen, der Milch, wir gaben ihm, – wenn auch noch 15 Minuten pokritschit nicht abwartend, muss man doch das Regime beachten. Stellen Sie sich vor: Sie sehen der kleine Mensch, Sie vor sich die Mutter, Sie mogen sie hingebungsvoll, Sie wissen, dass sie eine Milch hat, es ist Ihnen notwendig, Sie schreien und Sie bitten, und sie gibt Ihnen nicht. Welches Sie uber sie die Meinung haben werden Der Organismus immer wei besser, wenn was ihm notwendig sind, besonders das kleine Kind, das mit den neuen Lebensumstanden mutig zurechtkommt. Deshalb wenn er die Milch will, er bekommt es. Er versteht auf jeden Fall, dass ich machen werde so, wie es ihm notwendig ist. Das Kind kann – koliki, subki, das Unbehagen naturlich weinen. Aber schreit er, damit mich poslit Er schreit, weil es ihm schwierig ist. Und ich stamme daraus, was mir ihm helfen mussen. Ich wei irgendwelche Weisen, die sich mit der Zeit und mit der Erfahrung gebildet haben. Zum Beispiel, er benimmt sich auf dem Spaziergang gut. Wenn er die Hauser schreit, geben Sie wir werden ein bichen den Zeitplan schieben und werden wir gehen, zu spazieren, wird er sich dort beruhigen. Mit ihm immer kann man vereinbaren. Ich denke, dass das Kind und fuhlen wissen soll, dass Sie ihm zum Trotz nicht machen Sie behaupten sich nicht, und ist zusammen mit ihm wirklich versuchen etwas, zu uberwinden, er wird es immer bewerten und wird verstehen.

– Und welche Rolle des Vaters in der Erziehung des kleinen Kindes, wie sich die Schaffen in Ihrer Familie verhalten

– Beim Vater die fuhrende Rolle – verstehen zwei Manner einander.

– Oft furchten sich die Vater klein …

– Nein, unser Vater furchtete sich nicht. Er dachte wahrscheinlich nicht dass sich so das Leben bilden wird und er wird, obwohl nicht in vollem Umfang der Geburt beiwohnen, aber das Kind ist in seinen Augen erschienen, er schnitt die Nabelschnur durch und der Sohn hat sich bei ihm auf den Handen erwiesen. Am Anfang, wenn Iljuscha der Sagen mein szeschennoje die Milch aus dem Flaschchen, die Vater seinen selbst futterte. Deshalb bei ihnen bildeten sich die Beziehungen von der Geburt sehr gut. Spater Iljuscha – diese ganz bezaubernde Ahnlichkeit, dieses der Vater in der Miniatur. Sehr oft verstehen sie einander, mir scheint es, einfach nach Mannesart, mit dem Humor und ist es leicht. Iljuscha immer uber den Vater ist froh, erstreckt sich zu ihm sehr. Und, naturlich, er bemerkt, dass man im Haus der Hauptvater und Iljusche ahnlich ihm sein will.

– Und der Vater soll am Abgang des kleinen Kindes, auf Ihren Blick teilnehmen

– Ich denke, was gut ist, damit der Vater geschickt zu sein es im Prinzip. Unser Vater kann, er hatte gemacht, wenn die Notwendigkeit war, aber ich wollte nicht, dass der Vater mit den ahnlichen Sachen beschwert ist. Mir scheint es, dass dieses einfach uberflussig.

– Mascha, etwas praktischer Fragen: Iljuschi hat das Zimmer schon

– Ja, ist, die Wahrheit er teilt sie von den Kindermadchen und mit mir: wir mit ihr werden abgewechselt, manchmal ubernachte ich, und manchmal das Kindermadchen, weil ich meine, dass er bis dazu fertig ist, ein zu schlafen. Also, wird er und spater mit fahren ich heule das eigene Zimmer.

– Und Sie dachten daruber schon nach, welche sie wird

– Jetzt leben wir im Ausland, auf dem Meer, deshalb, was hinter dem Fenster, als, dass im Zimmer immer interessanter war. Wenn das Kind in der frischen Luft, auf dem Meer lebt, so muss man Maximum der Zeit den Spaziergangen zuteilen. Und betreffs des Kinderzimmers, naturlich, auf dem ersten Platz die Sicherheit, die Bequemlichkeit, also, und welche jenes die Versuche der Bildung der Gemutlichkeit. Wenn wir nach Moskau endgultig fahren werden, so werden wir uns hier schon andere Sache, hier bemuhen. Wir haben in der Kinderstube die Malerei auf den Wanden sogar bestellt.

– Eben was gerade dargestellt ist

– Die galanten Zeiten: die schonen Frauen auf dem Hintergrund klein pejsaschnych sarissowotschek. Und der Vorhang auf dem Fenster, ist auch gewonnen: wegen ihrer schauen Kolombina, Pjero und den Harlekin heraus. Er nebenan mit dem Bett hat eigenartige Sujets fur die Malerei, damit wenn das Kind einschlief, ihm war es woruber pofantasirowat.

– Welche Sie Ilja die Spielzeuge kaufen

– Mit den Spielzeugen meiner Meinung nach die ganz schreckliche Situation. Als ob die erwachsenen Menschen wachsen und ganz erinnern sich nicht, dass einst die Kinder waren. Anders als die erschreckende Primitivitat der Kinderspielzeuge, die meiner Meinung nach das Denken des Kindes beschranken zu erklaren Zum Beispiel, es geben drei Knopfe, die von drei absolut von den primitivsten Melodien antworten. Also, es ist gut, wenn es Mozart, obwohl in der Regel mit dem unheimlichen elektronischen Laut ist. Ich bin einfach erstaunt! Das Kinderdenken, das Kinderbewusstsein viel plastischer. Das Kind erlernt die Sprache im Jahr, versteht, spricht. Und Sie ihm wickeln auf den Film die Kilometer dieses unendlichen Unsinns auf. Ist bei Ilja und solche Spielzeuge, es ist unvermeidlich. Aber ich bemuhe mich, solche Spielzeuge zu finden, die in mehr oder kleineren Stufe auch andere Fertigkeiten entwickelten.

– Welche, zum Beispiel

– Bei ihm ist piramidka aus den Sternchen, die man in verschiedener Ordnung sammeln kann und er legt jetzt sehr gut das alles aus und sammelt, obwohl es auf ihr geschrieben ist, dass es fur die Kinder nach dem Jahr. Die ganz glatten Konstruktionen, sie darf man nicht verschlucken, bedeutet es tragt in sich keine potentielle Gefahr fur das Kind nicht. Einzig man, dass, wie alle Kinder, er sie in den Mund zieht und sie abreiben muss. Ist formotschki, die eine in andere nach dem Umfang und der Farbe angelegt werden und das Kind muss von ihnen wahlen, die herankommt. Jetzt gibt es das Problem, dass er das alles in den Mund zieht, ich versuche mit ihm zu vereinbaren oder, ins Spiel zu ubersetzen, ihm «Aj-jaj-jaj sagend!». Und er lacht, ihm ist es anscheinend lustig, aber versteht, dass man in den Mund des Spielzeuges, besonders wenn sie im Sand nicht schleppen darf.

– Und wie Sie das Problem mit der Kinderkleidung entscheiden Nach welchem Prinzip Sie sie kaufen

– Ich wollte es darin zuerst bekleiden, was mir dem Aussehen nach gefiel. Spater habe ich verstanden, dass erste und wesentlich, damit es ihm, damit bequem war auf brjutschkach resinotschka, dass man das Kind und bekleiden schnell ausziehen kann, damit nicht druckte abgesondert brjutschki und majetschka waren. Nach Moglichkeit, damit es majetschka auf den Tasten war. Auerdem scheint es uns, dass das Fleckchen schrecklich ist, und ihm ist dennoch, dieses Fleckchen stort es nicht, aber ich tausche die Kleidung dennoch.

– Mascha, wie sich Ihre Weltanschauung mit dem Erscheinen des Kindes geandert hat

– Ich hatte gesagt, dass sich die Skala der Einschatzungen geandert hat. Jetzt, wenn ich die Menschen sehe, so denke ich, dass das Wichtigste, wenn bei allen alles gut zu Hause: niemand ist krank, es wachsen die Kinder, und nicht beschaftigt sich jener, als die Mehrheit der Menschen – die Klarung der Beziehungen, der Intrige auf der Arbeit. In Wirklichkeit ist es myschinaja die Scherereien, es so alles unbedeutend. Stehen Sie in der Strae auf, heben Sie den Kopf und sagen Sie: «ach du liebe Gute, wie gut, was bei mir aller lebendig sind, dass bei mir aller gesund sind, dass bei mir das Kind lachelt».

– Danke Ihnen fur die aufrichtigen Antworten und auf proschtschanje – Ihre Wunsche den jungen Muttern