Das Interview mit Marina Chlebnikowoj

Marina Chlebnikow: «die Erziehung wird von der Zahl der Liebe gemessen»

– Marina, auf Ihren Blick, die Mutterschaft ist ein obligatorisches Programm fur die Frau oder sie hat andere Varianten auf Wunsch – Mir ist es um jene Frauen schade, die aus diesen oder jenen Grunden die Geburt des Kindes verschieben, es davon rechtfertigend, dass es kein Geld gibt, ist es des herankommenden Mannes, der Zeit, schade, die Groe der Karriere zu unterbrechen. In ihrem Finale wartet die tiefe Enttauschung, wenn sie verstehen werden, dass aller wonach sie strebten, – nur die Eile und sind sie der Hauptsache, des Gluckes – die Moglichkeit entzogen, den Kleinen auf den Arm zu nehmen und, in seine mogenden verwandten Augen hineinzuschauen. Ich sah keine Frau, die gesagt hatte: ach warum habe ich das Kind geboren, mir so war es gut, aber ich hore viel zu oft: also, habe ich warum den Kleinen dann nicht abgegeben, warum hat es gemacht, jetzt ware es sich ihm schon … der Mutterschaft Freiwillig zu entziehen ist ein groer Fehler, fur den man vom viel zu hohen Preis – die nicht temporare Enttauschung zahlen muss, vom Neid und der Trauer. – Und wenn nicht so global, nicht in den Mastaben der Geopolitik, und im Privatleben der privaten Frau – Denke ich, wenn die Frau eine Chance hat, eine Mutter zu werden, so soll er unbedingt verwendet sein. Dann erscheint in deinem Leben der Mensch, den du unabhangig wovon magst. Naturlich, dieses Gluck – das neue Leben zu geben. – furchteten Sie wie der Mensch bekannt nicht, auf irgendwelche Zeit aus der Weise auszufallen Doch verpflichtet die Schwangerschaft. – furchtete naturlich. Aber seinerzeits furchtete viel groer davor mein ehemaliger Direktor. Er ist zu mir gekommen, wenn bei mir die Frist wahrscheinlich der Monate war funf und mehrer gesagt:« Du weit, Marina, ich habe ich hier noch eine Gruppe »genommen. Ich habe eben verstanden, dass unseren Beziehungen zu diesem Moment das Ende gekommen ist., Obwohl wir noch genug lange Zeit zusammen durchstudiert haben. Aber fur mich war es eine ernste Kennziffer. Als Ergebnis meiner waren nur 2 Monate nicht, und diese Zeit haben wir uns bemuht, von den Fernsehathern, den Rundfunk zu schlieen. Naturlich, furchtete, aber Sie sehen – hat Gluck gehabt, dass alles ohne Komplikationen – sowohl fur die Gesundheit, als auch fur die Karriere gegangen ist. – und sind welche Emotionen bei Ihnen mit jenem Lebensabschnitt verbunden – Erinnere ich mich, dass meine Hauptkomplexitat – der Verlust des Kalziums im Organismus war und ich war erzwungen, viel Plomben zu stellen. Das groe Problem war darin, dass wenn ich krank wurde, konnte die Antibiotika nicht benutzen, ich musste sehr bewahrt werden. Zu Ende der Frist, naturlich, es war schwer, besonders, weil du zu schlafen schon nicht schlafst so, wie dir bequem, und so, wie dir deinen Organismus erlaubt. Die Angst erinnere ich mich standig, besonders in den Flugzeugen, in die letzten 2 Monate. Und ich arbeitete doch dann viel, und die Menge der Analysen und der medizinischen Uberprufungen nahm sehr viel Zeit ab. – so welche Errungenschaften der Zivilisation haben Sie nach der Wurde bewertet – Mir haben solche Sachen sehr geholfen, die unsere Mutter, zum Beispiel, die Bandagen, des Mittels fur die Aufrechterhaltung der Elastizitat der Haut nicht benutzen konnten. – und uber die Geburt welche Erinnerungen – Uber die Geburt ist der hellste Eindruck jener Moment, wenn ich Niku gesehen habe. – erinnern Sie sich die Gedanken – Wenn ist sie erschienen und hat erstes kwa gesagt, war einzig, aber der sehr begriffene Gedanke: «ach du liebe Gute, welche sie schon!» . Aller, diesen hellsten Eindruck! Also, und spater schon – das Werk. – erzahlen Sie von Ihren ersten Tagen des Hauses. Gewohnlich erinnern sich an diese Zeit wie schwerst fur die Mutter. – ist es ja, kompliziert damit, zu streiten. Zu dieser Zeit half die ganze Familie mir sehr. Die Haupterinnerung – will ich schlafen, ich will furchtbar schlafen, einzig was will ich, es wenn auch fur die Minute, ein Auge zuzudrucken, aber die Kleine wacht oft auf, sie muss man zu einer bestimmten Zeit, wobei nicht nach deiner Auswahl futtern. Bei ihr tut das Bauchlein weh, ihr ist langweilig, sie hat sossotschku verloren, ihr wurde plotzlich hei und noch Hundert der Grunde nach denen die Mutter nebenan sofort erscheinen soll. Aber man muss Nike Danke sagen: im Alter von zwei Wochen hat sie in der Nacht begonnen, bis sechs Stunden zu schlafen. Es war das groe Geschenk fur mich. – wurde sich was Ihnen am meisten aus dem ersten Jahr des Lebens mit dem Tochterchen gemerkt – Alles war es viel, aber die Wahrheit sagen die erfahrenen Frauen: Wenn du durch dieser Lasten mit dem kleinen Kind gegangen bist, erinnerst du dich spater nichts davon, was schlecht, kranklich und schwer war. Ich erinnere mich das Radiokindermadchen, das ich, um stellte ihre Atmung zu horen, weil sie im abgesonderten Zimmer schlief. Ich erinnere mich, wie wir alle Fenster weit fur einige Stunden offneten, wenn die Moglichkeit nicht war, zu spazieren, und sie schlief bis drei-vier Stunden dann. Und die ersten Worter erinnere ich mich, und des Spielzeuges und ist sehr viel es gute Bemuhungen uberhaupt. – futterten Sie sie lange – Gibt es, nicht sehr – musste ich arbeiten. – und aktuell fur viele stand Frage nach der Geburt – wie – vor Ihnen abzumagern – Wei ich nicht, wie abzumagern. Bei mir war dieses Problem nicht, weil ich die Norm – 10-11 Kilogramm zusammengenommen habe. Und sofort ist nach der Geburt auf die Arbeit gegangen. Offenbar, dass ich auf die Arbeit sofort abgeschmackt hat die Rolle gespielt. Die Hauptsache, wahrend der Schwangerschaft, weil, es naturlich, sehr schwer ist spater, das Gewicht besonders zu verjagen wenn du lange nicht zerfressen zu werden futterst du. Aber allen in deinen Handen. Die am meisten einfache und wirksame Weise ist weniger ist. – jetzt ist Nike schon sechs Jahre auch das Niveau der Probleme wahrscheinlich herangewachsen. Zum Beispiel, wie sich bei Ihnen die Schaffen mit den Kinderlaunen verhalten – Bei uns normal, sind die Launen anwesend. Wie bei allen normalen Kindern. – dass machen Sie in solcher Situation – Wenn verliere ich mich, und wenn ich finde, was zu sagen. Manchmal schelte ich und ich benehme mich nicht so, wie im Allgemeinen soll – wie ich mich eine beliebige Mutter, manchmal irre, manchmal falle ich herein, manchmal erklare ich. Heute, wenn Nika Launen gehabt hat, ich habe gesagt, dass wir, zu spazieren nicht gehen werden und, statt wir zu spielen, auch das Buch nehmen werden wir achten. Ich denke, sie wird sich es merken. – und wie Sie in der Situation handeln, wenn das Tochterchen weint – Verschieden. Uberhaupt es, naturlich, das groe Problem. Wenn sie aufrichtig weint und ist verstimmt, so ist es endlich, muss man bedauern. Und wenn sie von der Krankung weint, man muss erklaren. Manchmal schelte ich, wenn ich sehe, dass es die Laune ist. Manchmal gebe ich ihr poplakat, wenn sie schuldig ist. Jedes Kinderweinen ist tief individuell, man ist notwendig einfach Eltern aufmerksam, zu sehen. Sondern auch ich nicht unterscheide alle Weinen, deshalb nicht immer kann ich sagen, welches Weinen als zu Ende gehen wird. Ich erinnere mich, dass in der Kindheit ich bis zu dem Schauder im ganzen Korper manchmal schluchzte, wobei manchmal ich von der Verzweiflung, und manchmal von der Bosheit weinte. Deshalb lasse ich vollkommen zu, dass bei ihr selb sein kann. – haben Ihnen in der Familie ein System der Strafen – Existiert, und vor allem betrifft sie Nikinych der Beziehungen mit der Katze: wenn sie weniger war, war sie mich zur Katze und deshalb schrecklich sie aller Wahrscheinlichkeit nach eifersuchtig tyrannisierte. Der Kampf ging unheimlich, jetzt ist es weniger. Und wenn Nika die Katze ausreichte, wir schnitten bei Niki die Strahne des Haares ab. Males schnitten zwei ab, spater hat sie die Katze aufgehort, – das Haar zu beruhren es ist schade. Jetzt ist am meisten die Strafe furchtbar ist ins dunkle Bad zu stellen, aber es findet selten-selten statt. Also, nakritschat manchmal. Aus allen Menschen, die Niku umgeben, ist der einzige Mensch, der sie tatsachlich aussch
elten kann und bestrafen ich. Es krankt mich sogar, weil es sich ergibt, dass sich die Mutter grot zerberom zeigt. Und ubrig alle solche wei und flaumig. – und haben Sie irgendwelches durchdachtes erzieherisches System oder Sie orientieren nach der Situation – Gibt es kein System. Das einfachste System, das die Mutter mir erklarte, – muss man das Kind mogen. Die Erziehung wird von der Zahl der Liebe gemessen. Je du magst das Kind in der Kindheit, desto besserer er spater grosser. Mir die Schwester (hat sie der Padagoge) einmal solche Phrase gesagt, und ich habe mich sie sehr gut gemerkt: «die Zahl der Bosheit im Menschen klart sich mit dem Mangel der Kusse in der Kindheit von den Eltern». Deshalb bemuhe ich mich mehr Niku, zu kussen: und pjatotschki und die Finger und allen. – Marina, und welche Rolle der Gromutter, der Grovater in der Erziehung Niki – Die Rolle nur eine – 1000 % der Liebe. Es nicht die Rolle, dieses Gluck! – und den Ubermut – Und wenn auch. Die Gromutter sollen verwohnen. Sie ziehen doch eben das Kind gro. Mich, zum Beispiel, hat die Gromutter auch gezuchtet. Ich habe die Mutter gefragt:« Der Mutter, und Sie mit mir beschaftigten sich» . Nein, sagt, die Gromutter zog dich gro. – sagen Sie, als Sie sich in der Losung der praktischen Fragen, zum Beispiel, beim Kauf der Spielzeuge richten – Habe ich selbst sehr die Spielzeuge gern, deshalb der Spielzeuge im Haus, die man spielen kann, es ist voll. Aber beim Kauf meistens richte ich mich nach ihrer entwickelnden Funktion. Das Plus – folge ich auf Nikinym vom Interesse: vor kurzem hatten wir solchen sapojnyj die Periode Lego, sie erstreckte sich zum Konstrukteur und beschaftigte sich aller grosser-mehr-mehr. Bis das Interesse ist sind haben aufgebaut, so haben aufgebaut. – und Nikin berucksichtigen Sie den Geschmack und die Wunsche beim Kauf – Oj, wenn nur es, so zu berucksichtigen haben wir ein Pferde und die Tiger., – und wie Sie in der Situation handeln, wenn Sie dem Spielgeschaft vorbeigehen, und sie fordert: kaufe jenen, kaufe es – Wenn ist das Spielzeug sympathisch und in diesen Moment ihr meiner Meinung nach notig, so kann man kaufen. Und wenn ich verstehe, dass es ihre Laune oder die Laune ist, ich kaufe nicht. Das zu kaufen, – solchen zu kaufen gibt es. Wenn auf dem Anlass, dann gehen und entwickelt sich beim Kind die Meinung, dass ihm alles auch alles moglich gegeben ist. – und was mit dem Kauf der Kleidung – Bemuhe ich mich, die Kleidung in den gewohnlichen Geschaften zu kaufen. Wenn sich nach dem Prinzip zu richten, dass das Kind alle nur teuerst haben soll, wird es unrentabel sein. Das Kind wachst aus der Kleidung genug schnell. Deshalb die Hauptgarderobe bei uns der Arbeiter. Nicht 10 dublenok, und eine, aber warmst. Eben ich bemuhe mich beim Kauf, so, dass sie zu rechnen zog gegen die Sache drei Monate los. Auerdem bemuhe ich mich, fur Niki die schone Kleidung zu kaufen. Es muss man machen, dass das Kind wei, dass es die schonen Sachen gibt. Und spater wird er im Leben streben zu verdienen, damit auch, am meisten, die Moglichkeit zu haben, fur sich die schone Sache zu kaufen. – und bei Ihnen mit Nikoj entstehen irgendwelche Differenzen anlasslich der Kleidung schon – Gibt es bis jetzt. – zieht sie allen an, was Sie ihr geben – Ubernimmt Etwas nicht, naturlich. Es kommt vor, sagt, ich werde es nicht anziehen, ich werde es nicht tragen, gestatten Sie mir anderes … Ihr man will immer das Schonste tragen. Wenn es, die Auswahl sagen wir, gibt: brjutschki oder die feinen Strumpfhosen, so werden wir, naturlich, zweites anziehen. Wenn tufelki auf den Absatzen ist, und ist ohne Absatze, werden wir fordern, gerade wutschaumend, des Schuhes auf den Absatzen. – ist Marina, und mit dem Essen die Probleme – Fruher waren auch gro, jetzt – ist es weniger. – Wie entschieden Futterten gewaltsam – Gibt es. – und wie mit dem Einschlafen, dem Einbetten zu schlafen – Die sehr groen Probleme! Eine schlaft uberhaupt nicht. Der Kinderarzt uns hat gesagt:« Wenn Sie eine Moglichkeit haben, zu sitzen, bis Nika einschlaft, sitzen Sie mit ihr wieviel konnen. Wird noch selbst nasassypatsja »dazukommen. Wir sitzen eben, bis wir konnen. Sehr selten fahrt uns, und sie schlaft selbst ein. – wie bei Ihnen mit Nikoj ist die Epopoe mit dem Kindergarten gegangen – In den Kindergarten gingen wir, taten sehr viel und stark weh, es hat satt fur uns auch uns sind heimgekehrt. Jetzt beschaftigt sie sich in der Vorbereitungsgruppe: zeichnet, schreibt, liest, tanzt. – Marina, und sind Sie mit den entwickelnden Methodiken bekannt Etwas verwenden Sie – Von drei Jahren beschaftigen wir uns mit verschiedenem: und nach der Methodik Sajzewa, sowohl dem Stuck, als auch den Tanzen. Dem Kind allen muss man geben, sie wird spater selbst wahlen. Immer wird grosser gefallen, was erhalten wird. – Marina, und beschaftigen Sie sich sakaliwanijem mit Niki, Sie gewohnen sie dem Sport an – Beschaftigen wir uns nicht, leider. Die groe Unterlassung, ich halte. Ins Schwimmbad versuchten, zu gehen – ist krank, bei ihr fangt dermatos an. Die physische Belastung ist ein Stuck gut. Bis die Hoffnung auf die Tanze und den Turnunterricht. – Marina, welcher Sie Niku erwachsen sehen wollen Sie stellten sich schon vor – Geschutzter, unabhangiger, gesellig, nicht schadlich. Zielstrebig. Ich wei bis nicht, dass mit der Zielstrebigkeit wird. Bis bei ihr zu etwas ich das Streben bemerke, obwohl wenn sie nach etwas streben muss, strebt sie, uberlegt, dass man machen muss. Sie ist uberhaupt kluger, als es scheint. Uberhaupt ist die Kinder viel kluger, viel besserer stellen viel weiser als die Erwachsenen vor. Ich meine, dass Nika in vieler Hinsicht viel weiser, als mich. Weiser, besserer ist ehrlicher reiner. – Marina, Danke Ihnen fur die interessante Erzahlung. Und zum Schluss Ihre Wunsche unseren Leserinnen, den jungen Muttern von der Mutter erfahren. – werde ich nur ein wunschen: Maximum der Liebe und gibt es als mehrere Zeit fur das Kind. Und wenn Sie solche Moglichkeit nicht haben, so bemuhen Sie sich jene Menschen zu mogen, die Ihnen helfen, und, sie zu lehren, Ihres Kindes zu mogen. Und zusammen mit ihnen machen Sie es. Das heit dieses Wichtigste: die Aufmerksamkeit und die Liebe.

Ihnen kann interessant sein:

  • Das Interview mit Anna Sedokowoj
  • Das Interview mit Marija Aronowoj
  • Das Interview mit dem Ruhm
  • Das Interview mit Walerijej